Folgen:
Mein R&P
Landkarte Philippinen

Route 1 – So kommen Sie von A nach B

Vom City State Tower Hotel in MANILA fährt täglich um 8:30 Uhr ein AC-Bus der Agentur Si-Kat nach Batangas; dort besteht direkter Anschluss an eine Fähre der gleichen Gesellschaft nach PUERTO GALERA (Ankunft ca. 13 Uhr, € 15).

Von Manila fahren täglich um 21 Uhr ACBusse von Coda Lines (0929-5213229, www.codalines.com, € 9) nach BANAUE. Von Banaue verkehren täglich Minibusse via Bontoc nach SAGADA (€ 6). Busse von GL Lizardo fahren jeden Vormittag von Sagada nach BAGUIO (€ 4). Zwischen Baguio und VIGAN verkehren tagsüber zahlreiche AC-Busse (€ 7), ebenso wie zwischen Vigan und ANGELES (€ 10).

Nach CORON geht es von Manila am schnellsten per Flug (Cebu Pacific oder Philippine Airlines, ab € 58). Von Coron kann man mit einem - allerdings nur bei ruhiger See verkehrenden! - Boot nach EL NIDO fahren (€ 27). Zwischen El Nido und PUERTO PRINCESA pendeln zahlreiche (Mini-) Busse (ab € 8). Cebu Pacific fliegt täglich von Puerto Princesa nach CEBU CITY (ab € 58) und von dort nach Caticlan (ab € 48). Rückreise ab Cebu City oder Manila.

Die Philippinen-Tour für Einsteiger

Die perfekte Route für alle, die zum ersten Mal auf die Philippinen fliegen, bietet von allem etwas: Sightseeing, Shopping und Nightlife in der Hauptstadt Manila; Wanderungen in Reisterrassen, Höhlenerkundungen und Vulkantouren im Norden von Luzon; Strandleben, Tauchen und Schnorcheln auf Mindoro, Palawan und anderen Inseln.

Von Manila ist es nur ein Katzensprung nach Puerto Galera auf der Insel Mindoro, eine tolle Basis für ein paar schöne Tage zum Akklimatisieren. An den Stränden und Buchten um das an einem herrlichen Naturhafen gelegene Städtchen existiert eine gut entwickelte touristische Infrastruktur mit Unterkünften und Restaurants aller Preisklassen. Östlich des Orts erstrecken sich die recht trubeligen Strände Big La Laguna, Small La Laguna und Sabang Beach. Ruhige Strandtage verbringt man am White Beach sowie vor allem am Aninuan Beach und Talipanan Beach westlich von Puerto Galera. Danach steht dem Abenteuer Nord-Luzon nichts mehr im Weg.

Über Manila geht es nach Banaue in der zerklüfteten Gebirgskette der Cordillera Central, wo die berühmten Reisterrassen der Ifugao wie gigantische Himmelstreppen zu den Wolken emporsteigen. Wer den Nachtbus (s. u.) nimmt, spart einen wertvollen Urlaubstag. Fast noch spektakulärer als die »das Achte Weltwunder« genannten Reisterrassen von Banaue sind diejenigen von Batad (18 km östlich), die sich wie ein gigantisches Amphitheater um das in einer Talsohle gelegene Dorf schmiegen. Von Banaue fährt man via Bontoc weiter in das entspannte Bergdorf Sagada, das berühmt ist für seine Karstmassive und gigantischen Tropfsteinhöhlen (Tipp: Höhlentour »Cave Connection « zwischen Sumaging und Lumiang Cave, € 15). Spektakulär ist die 148 km lange Fahrt auf dem Halsema Highway von Sagada nach Baguio (wegen der besseren Aussicht links sitzen!). Mag sich Baguio auch mit dem Titel »Sommerhauptstadt« schmücken, die wenigen Sehenswürdigkeiten sind schnell abgehakt.

Von Baguio schwingt sich die landschaftlich sehr reizvolle Naguilian Road (links sitzen!) hinab nach Vigan, die »spanischste Stadt der Philippinen«, in der kaum ein Bau der Neuzeit die Harmonie des kolonialzeitlichen Straßenbildes stört. Auf dem Weg zurück nach Manila ist ein Stopp in Angeles ein Muss, denn nahe der wegen ihres grellen Nachtlebens berüchtigten Stadt wartet mit dem Mt. Pinatubo ein landschaftliches Highlight. Faszinierend sind Wanderungen an den von labyrinthischen Lahar- Schluchten zerfurchten Flanken des Vulkans.

Zwischen Luzon und Palawan, nur eine knappe Flugstunde von Manila, liegt die Inselgruppe der Calamianen, die Entdeckernaturen viel Freiraum bietet. Inselhüpfen, Schnorcheln, Tauchen, Wandern – viele Abenteueraktivitäten warten hier. Von der Hauptstadt Coron auf der Insel Busuanga kann man herrliche Bootstouren unternehmen, etwa zur Insel Coron mit den von schroffen Karstfelsen umsäumten Lake Kayangan und Lake Barracuda oder zu den beiden Inselchen Dicaluban und Malcapuya mit weißsandigen Badestränden.

Eines der angesagtesten Reiseziele der Philippinen ist El Nido an der Nordspitze von Palawan (s. Tipp S. 79), etwa 6-8 Bootsstunden südwestlich von Coron. Von dem Ort, hinter dem sich Kalksteinfelsen zu imposanten Landschaftskulissen türmen, starten Bootstouren in das aquatische Wunderland des Bacuit-Archipels. Palawans sympathische Hauptstadt Puerto Princesa ist Ausgangspunkt für Abstecher zur Honda Bay mit einem Kaleidoskop von Inseln, auf denen der Traum vom Tropenparadies Realität wird, und zum Underground River, der einen märchenhaften Höhlenkomplex geschaffen hat.

Wer noch Zeit hat, bucht in Puerto Princesa einen Flug nach Cebu City (s. S. 82) und fliegt von dort weiter nach Caticlan, den Fährhafen für Boracay, um die Reise auf der angesagten Ferieninsel (s. S 81) ausklingen zu lassen.

Hoteltipps entlang der Route

MANILA €€ Im Viertel Ermita in Alt-Manila liegt das »Citystate Tower Hotel« (1315 A. Mabini St., 0063-2-7089600, www.citystate towerhotel.com.ph, EZ/DZ ab € 38 ÜF). Mit Restaurant, Bar und Tourservice.
PUERTO GALERA €€ Im »Tamaraw Beach Resort« am Aninuan Beach (0063-921- 2795161) hat man die Wahl zwischen idyllischen Bambusbungalows (ab € 38) und ACZimmern im 4-stöckigen Haupthaus (ab € 25).
BANAUE € Beste Unterkunft im Zentrum ist die »Sanafe Lodge« (0063-939-9390128, www.banaue.info/sanafe.html, EZ/DZ ab € 19). Mit schönem Terrassenrestaurant.
SAGADA € Schöne Balkonzimmer mit Du/WC gibt es im Annex des »Ganduyan Inn« (0063- 921-2738097, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, EZ/DZ ab € 13).
BAGUIO € Zimmer, Suiten und Villen bietet das »Bloomfield Hotel« (3 Leonard Wood Rd., 0063-74-4469112, www.bloom fieldhotel.com, EZ/DZ ab € 41 ÜF). Mit internationalem Restaurant.
VIGAN €€€ Im stilvollen »Cordillera Inn« (29 Mena Crisologo St., 0063-77-7222727, www.cordillerainn.com, EZ/DZ ab € 48 ÜF) fühlen sich die Gäste in die spanische Kolonialzeit zurückversetzt.
ANGELES €€ Tadellose AC-Zimmer, ein hervorragendes Restaurant und einen schönen Pool bietet das »Sunset Garden Hotel« (Malabanias Rd., 0063-45-6240194, www.sunset garden.com, EZ/DZ ab € 32).
CORON €€ Ein beliebter Traveller- und Tauchertreff ist das »Busuanga Sea Dive Resort« (0063-920-9458714, www.seadiveresort.com, EZ/DZ ab € 9, mit Bad und AC € 31).
EL NIDO €€ 25 AC-Zimmer mit Wohnterrasse und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet das »Inngo Tourist Inn« (Hama St., 0063- 905-7912429, http://inngotouristinn.com, EZ/DZ ab € 35 ÜF).
€€€ Ein makelloses Haus für gehobene Ansprüche ist das »El Nido Beach Hotel« (Hama St., 0063-920-8673777, www.elnido beachhotel.com, EZ/DZ ab € 58) mit 30 komfortablen AC-Zimmern, z. T. mit Balkon oder Terrrasse zur Bacuit Bay.
PUERTO PRINCESA € Lieblingsunterkunft vieler Individualreisender: »Puerto Pension« (35 Malvar St., 0063-48-4332969, www.puer topension.com, EZ/DZ ab € 25/27 ÜF).

TIPP - El Nido lädt zum Verweilen ein

Zwar hat das einst beschauliche Fischerdorf El Nido viel von seinem Flair verloren, seit es sich zu einem der Top-Touristen-Spots der Philippinen entwickelt hat. Dafür punktet der Ort mit einigen der besten Restaurants von Palawan, stimmungsvollen Strandlokalen und spannenden Aktivitäten: Bootstrips, Tauchen und Schnorcheln in einer der faszinierendsten Meereslandschaften der Philippinen, Wander-, Mountainbike- und Kletterausflüge im Landesinneren. Und wer Ruhe sucht, zieht sich an den Caalan Beach im Norden oder den Corong Corong Beach im Süden des Orts zurück.

Die Top 5 der Strände

WHITE BEACH (BORACAY) Der knapp 4 km lange, milchpulverfeine, blendend weiße White Beach muss keinen Vergleich mit den schönsten Malediven-Stränden scheuen.
SIPALAY (NEGROS) Am 1 km langen Sugar Beach sind Romantiker, die Ruhe statt Rummel suchen, bestens aufgehoben. An den Punta Ballo White Beach zieht es vorwiegend Taucher.
ALONA BEACH (PANGLAO ISLAND, BOHOL) Zwar ist der Sandstrand etwas schmal, aber wegen des seichten Wassers können hier auch Kinder und Nichtschwimmer Badefreuden genießen.
BOUNTY BEACH (MALAPASCUA ISLAND) Gilt vielen als einer der schönsten Strände der Philippinen – blendend weißer Sand, fein wie Puderzucker, vor traumhafter Palmenkulisse, davor das klare, türkisfarbene Meer.
ALICE BEACH (BANTAYAN ISLAND) An dem langgestreckten, weißsandigen Strand kann man gut schwimmen, denn man erreicht schon nach wenigen Metern tieferes Wasser.

Landkarte Philippinen

Route 2 – So kommen Sie von A nach B

Cebu Pacific, Philippine Airlines und Skyjet Airlines fliegen von MANILA täglich nach Caticlan, dem Fährhafen für BORACAY (ab € 48). AC-Busse von Ceres Liner pendeln halbstündlich zwischen Caticlan und Iloilo (€ 7). Nach BACOLOD verkehren von Iloilo mehrmals täglich klimatisierte Schnellboote (ab € 7). Von Bacolod fahren tagsüber mehrere AC-Busse von Ceres Liner nach SIPALAY (€ 4) und weiter nach DUMAGUETE (€ 5).

Schnellboote pendeln zwischen Dumaguete und SIQUIJOR (€ 5), Siquijor und Tagbilaran auf BOHOL (€ 14) sowie Tagbilaran und CEBU CITY (€ 10).

Von Cebu City fahren AC-Busse nach MOALBOAL (€ 2), Maya (Fährhafen für MALAPASCUA ISLAND, € 4) und Hagnaya (Fährhafen für Bantayan Island, € 3). Von BANTAYAN ISLAND gibt es eine Bootsverbindung nach Negros (€ 4), von dessen Hauptstadt Bacolod die Rückreise nach MANILA per Flug (ab € 48) oder Schiff (ab € 15) erfolgt.

Island Hopping in den Visayas

Tief unter dem Jet der Philippine Airlines tanzt die Sonne auf kleinen Inseln, die wie Smaragde im tintenblauen Meer liegen. Leuchtend weiße Sandstrände gehen in grüne Palmenhaine über. Solche Reisebilder machen die im Zentrum der Philippinen gelegenen Visayas zu einem Traumziel für alle, die Erholung am Strand und ungetrübte Badefreuden suchen oder gern in eine artenreiche submarine Welt abtauchen.

Den Auftakt bildet die Ferieninsel Boracay, die vieles von dem vereint, was Europäer unter einem »exotischen Traum« verstehen: weißsandige Badestrände, türkis schillerndes Wasser, üppig grüne Hügel im Inselinnern. Mag das Eiland auch in den letzten Jahren unter mancher Bausünde gelitten haben, besitzt es immer noch viel Tropenflair. Über Iloilo im Süden von Panay geht es weiter nach Bacolod auf der Nachbarinsel Negros. Gut 100 km südlich von Bacolod locken nahe dem Städtchen Sipalay herrliche, goldgelbe, feinkörnige Sandstrände.

Beschauliche Lebensart und Charme kennzeichnen Dumaguete an der Südostküste von Negros, das sich mit dem Beinamen »Stadt der freundlichen Leute« schmückt. Nur eine kurze Bootsfahrt ist es von hier zur zauberhaft ursprünglichen Insel Siquijor, die auf sehr angenehme Art rückständig geblieben ist. Tagbilaran auf der Nachbarinsel Bohol ist Ausgangspunkt für Touren ins Binnenland, etwa zu den berühmten »Chocolate Hills«, knapp 1.300 Hügel, die zum Ende der Trockenzeit mit schokoladenbraunem Buschwerk bewachsen sind. Die schönsten Badestrände der Inselprovinz, allen voran den Alona Beach, besitzt Panglao Island, zu dem von Tagbilaran zwei Brücken führen.

In Cebu City kontrastiert der morbide Charme der kolonialen Altstadt mit dem kosmopolitischen Flair der modernen Uptown. Tiefe Einblicke in die philippinische Volksfrömmigkeit gewährt ein Besuch der Basilica Minore del Santo Niño. Das Jahrhunderte alte Gotteshaus gilt als Keimzelle des Christentums in Asien. Durch das bergig-schroffe Inselinnere geht es weiter nach Moalboal an Cebus Westküste, wo am Panagsama Beach eine gemütliche Ferienkolonie entstanden ist. Nur wenige Kilometer vor der Nordspitze Cebus liegt mit Malapascua Island ein Juwel von einer Insel. Touristen und Langzeiturlauber zieht es auch nach Bantayan Island im Nordwesten von Cebu, das durch seine gemächliche Gangart bezaubert.

Hoteltipps entlang der Route

BORACAY € Bambusbungalows wie in vergangenen Zeiten hat das »Frendz Resort« (Balabag, 0063-36-2883803, www.frendz resortboracay.com, Bung. ab € 28).
SIPALAY (NEGROS) €€ Das farbenfrohe »Takatuka Lodge & Dive Resort« am Sugar Beach (0063-920-2309174, www.takatukalodge. com, EZ/DZ ab € 25) punktet mit originellen Zimmern, einem tollen Restaurant und einer Tauchbasis.
€€€ Bungalows in schöner Hanglage, Restaurant, Pool und Tauchbasis mit deutschsprachigen Lehrern bietet das »Easy Diving and Beach Resort« am Punta Ballo White Beach (0063-917-3000381, www.sipalay.com , Bung. € 31–75).
DUMAGUETE €€ Tadellos saubere Zimmer besitzt das ruhige »Hotel Nicanor« (San Jose St., 0063-35-2263330, www.hotelnicanor.com, EZ/DZ ab € 20/26).
SIQUIJOR €€ Ideal für ruhesuchende Urlauber sind die ganz unterschiedlichen Bungalows des »Casa de la Playa Beach Resort« (Sandugan, 0063-35-3772291, www.siquijorcasa.com, Bung. € 21–50).
PANGLAO ISLAND (BOHOL) €€€ Eine breite Palette an Zimmern und Bungalows unterschiedlicher Größe und Ausstattung sowie ein gutes Restaurant und einen schönen Pool bietet das »Alona Tropical Beach Resort« (Alona Beach, 0063-38-5024106, www.alona tropicalbeachresort.com, EZ/DZ ab € 57).
CEBU CITY €€€ Das »Vacation Hotel« (35 Juana Osmeña St., 0063-32-2532766, www.vacationhotelcebu.ph, EZ/DZ ab € 36) verfügt über gute AC-Zimmer, Coffeeshop und Pool.
MOALBOAL €€€€ Ein wahrer Wohlfühlort ist das gepflegte »Dolphin House« direkt am Wasser (0063-916-3216533, www.moalboal. net, EZ/DZ ab € 85/115 ÜF). Mit Restaurant, Pool und Tauchcenter. Europäische Leitung.
MALAPASCUA ISLAND €€ Ein Resort der ersten Stunde und immer noch eine der besten Adressen ist das »Cocobana Beach Resort« (0063-915-9200011, www.cocobana.ch, EZ/DZ ab € 17/21).
BANTAYAN ISLAND €€ Komfortable ACZimmer und ein hervorragendes Restaurant bietet das »Anika Island Resort« am Alice Beach (0063-32-3188402, www.anikaisland resort.com, EZ/DZ € 29–67).

TIPP – Relaxen an den Stränden von Sipalay

Ohne große Hotels und turbulentes Beach Life träumt nördlich von Sipalay der Sugar Beach vor sich hin, ein herrlicher, goldgelber, feinkörniger Sandstrand. Es gibt nur ein knappes Dutzend vorwiegend aus Naturmaterialien gebaute Resorts sowie einige Restaurants und Bars – ein bisschen wie einst auf Boracay. Da der Strand flach abfällt, können hier auch Kinder und Nichtschwimmer gefahrlos baden.

Blendend weiß und puderzuckerfein präsentiert sich der Punta Ballo White Beach südlich von Sipalay, an dem sich gerade mal eine Handvoll Strandresorts mit Tauchbasen verlieren.

Ziele für Unterwasserfans sind die nahe Campomanes Bay mit über 30 Tauchrevieren und die unter Naturschutz stehende Danjugan Island.

Walhai-Tauchen auf Cebu

Sehr beliebt sind Touren zum Walhai-Tauchen oder -Schnorcheln in Oslob im Süden der Insel Cebu. Man wird garantiert welche sehen, was daran liegt, dass die Tiere dort gefüttert werden. Und genau das ist das Problem. Die Giganten (dort immerhin bis zu 4–5 Meter lang) gewöhnen sich ans Füttern. Schlimm ist, dass sie Boote mit Füttern und Fressen in Verbindung bringen, was bereits dazu geführt hat, dass sich einige schwerste Verletzungen durch Schiffsschrauben zuzogen. Aus Tierschutzgründen sollte man also dort vom Tauchen oder Schnorcheln absehen! Tierschützer gehen davon aus, dass die Population in den nächsten Jahren deutlich abnehmen wird.

Autor: Roland Dusik, REISE & PREISE 3-2016

Den vollständigen Bericht lesen Sie in der Ausgabe 3-2016. Mit vielen praktischen Infos, tollen Fotos und detaillierten Preisangaben für die Reiseplanung.

Heft bestellen Ausgabe versandkostenfrei bestellen

Toogle Right