Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen Reiserücktrittsversicherungen im Test
Folgen:
Mein R&P

Karibikfeeling - Sun&Fun auf Margarita

Mangrovengebiet La Restinga auf der Isla Margerita, Venezuela

Mangrovengebiet La Restinga auf der Isla Margerita, Venezuela (Foto: Flickr.com, Konstantin Zamkov)

Reisen auf die Isla Margarita vor Venezuela lassen karibische Urlaubsträume wahr werden.  In ihren Resorts bedient die 1.071 Quadratkilometer große Insel Isla Margarita alle Klischees einer Reise in die Karibik: eine eiskalte Piña colada an der Poolbar, opulente Büffets, in der Hängematte unter Palmen schaukeln. Einen Steinwurf entfernt beginnt das wahre Leben, in dem es zwar weniger üppig, aber nicht minder cool und lässig zugeht. Da setzen sich die Locals in uralte Buicks und Chevrolets, über die der hiesige TÜV bereits vor Generationen das Todesurteil verhängt hätte,und schlingern an den nächsten Beach. Aus den Rostlauben vibrieren blecherne Klänge,die Benzinpreise für die Zwanzig-Liter-Schlucker können die Stimmung nicht trüben. Ein Liter kostet umgerechnet drei Cent – ein Traum auch für das Budget aller Traveller, die im Leihwagen zu Inseltouren aufbrechen.

Auf einer Länge von knapp 70 Kilometern und einer Maximalbreite von 35 Kilometern fährt das Eiland Facetten auf, die aus dem Rahmen vorgefasster Exotikbilder fallen und die Isla Margarita näher an Südamerika als an die Karibik rücken. Im Osten reihen sich zwar Palmenstrände auf und kratzen grüne Berge an der 1.000-Meter-Marke, doch in der Mitte schnürt sich die Insel zum flachen Lagunen- und Mangrovengebiet La Restinga zusammen und im weiten Westen steht Hitzeflimmern über der Halbwüste. Im Stahlblau des Himmels ziehen Fregattvögel ihre Kreise, Pelikane setzen zu Sturztauchmanövern an. Einige exotische Farbtupfer bescheren Hibisken, Mangobäume, Bougainvilleen – allerdings grünt und blüht es nicht so üppig wie auf anderen Karibikinseln. Bereits auf der Reise, beim Anflug auf Porlamar, die größte Stadt von Margarita, zeigt sich der schrundige, schroffe, kakteendurchsetzte Grund dominant. Das 90.000 Einwohner zählende Porlamar ist der Dreh- und Angelpunkt der Insel, größer als die offizielle Hauptstadt La Asunción. Bei Reisen auf die Isla Margarita empfehlen sich als Standort allerdings die Strandquartiere, die sich ausschließlich über die Osthälfte der Insel verteilen: Playa El Agua, El Yaque sowie vereinzelte Anlagen im Nordosten.

Isla Margarita - Die Top-Strandorte

Die Laguna de las Maritas auf der Isla Maragrita in Venezuela

Die Laguna de las Maritas auf der Isla Maragrita in Venezuela (Foto: Wikimedia Commons, Wilfredor)

Bei Reisen auf die Isla Margarita ist das beliebteste und nach Meinung vieler Besucher schönste Strandrevier zweifellos Playa el Agua: über vier Kilometer lang, mit Palmen und feinem Sand. Der Ort im Nordosten der Isla Maragrita ist weit auseinandergezogen, ein richtiges Zentrum gibt es nicht. Playa El Agua atmet karibisches Flair, ist aber alles andere als ein elitäres Fleckchen. Hier strömen Einheimische und Urlauber aus luxuriösen Resorts zusammen, mobile Händler preisen zwischen Palmen und Liegestühlen ihre Ketten, Shirts und Sonnenbrillen an. Reisen auf die Isla Margarita führen oft nach El Agua, denn der Ort bündelt die meisten Hotels der Insel, von denen viele Einzug in deutsche Veranstalterkataloge gehalten haben. Direkten Strandzugang hat keines davon. Katalogtexte weisen auf ein »wenig befahrenes Nebensträßchen« hin, das von den Hotels zum Strand überquert werden müsse. Falsch! Insbesondere an Wochenenden ist diese Straße mit altersschwachen Mopeds und Limousinen überfüllt, denn dann strömen viele einheimische Familien an den Strand.

Auch Surfer reisen gern auf die Isla Margarita: Unangefochten bester Spot für Wind- und Kitesurfer ist der Playa el Yaque, im Südosten nahe dem Airport und der Laguna de las Marites gelegen. Einst lebten hier nur ein paar Handvoll Fischer. Dann entdeckte die internationale Ferien- und Surfergemeinde die windige Südostflanke der Insel für sich. Hier trifft sich ein mehrheitlich junges Publikum. Der Beach ist auch für Individualisten eine ideale Adresse. Statt All-inclusive-Anlagen findet man eine gute Auswahl an kleineren Hotels, Apartments und Gästezimmern,auch an Beach Bars und Restaurants herrscht kein Mangel. Am ca. 800 Meter langen Hauptstrand ist immer was los.

Bei Happy Surf El Yaque kann man Windsurfingstunden einzeln oder in der Gruppe buchen, hier kann man sich auch Seekajaks ausleihen. Wer es gern ruhiger hat oder zur Abwechslung mal woanders sein Handtuch hinlegen möchte, hat verschiedene Alternativen: Etwa drei Kilometer nördlich von Juangriego liegt der Playa Caribe, ein wildromantischer Sandstrand mit zuweilen rauem Wellengang, etwa 700 Meter lang. Der Playa Caribe ist ein populärer Treff der Locals, auch, was die Beach Bars betrifft. Ostwärts schließt sich hinter einem kleinen Lagunengebiet und einem schroffen Hügel ein ähnlich langer Beach an, zu dem die Gäste des Hotels »Costa Caribe Beach« direkten Zugang haben. Über die nordöstliche Inselgemeinde Pedro González verteilen sich mehrere kleine Strände, die man am besten im Leihwagen ansteuert. Dazu zählen der Playa Pedro González und der Playa Puerto Cruz, während sich der Playa Manzanillo eher für die Einkehr in einem Fischrestaurant empfiehlt. Der lange,geschwungene Playa la Restinga in der zentralen Landenge der Insel ist nur im Rahmen von Bootstouren durch den Nationalpark Laguna de La Restinga erreichbar.

Isla Margarita - Sehenswürdigkeiten sind rar

Juangriego, Fischerort und geschäftiges Städtchen im Norden der Isla Margarita, Venezuela

Juangriego, Fischerort und geschäftiges Städtchen im Norden der Isla Margarit, venezuela (Foto: REISE & PREISE)

Mit dem Ausflugsboot hinein ins »Liebesparadies«, in den »Kusskanal « und durch den »Tunnel des Stolzes« – die verästelten Kanäle im Nationalpark Laguna de La Restinga tragen klingende Namen. In Margaritas einzigem Nationalpark (18.862 ha) gibt es 105 Vogel-, 20 Reptilien- und vier Meeresschildkrötenarten. Das Lagunensystem umspannt 100 Quadratkilometer und stößt an den Sandstrandgürtel des Playa de La Restinga. Startpunkt der Boote ist das Besucherzentrum El Indio Man kann sich auch an den Strand bringen lassen und mit dem Käpt’n die Uhrzeit des Rücktransports verabreden.

Ebenfalls lohnend ist ein Besuch in Juangriego. Das geschäftige Städtchen an der Nordküste ist immer noch ein Fischerort. An der Uferlinie lassen sich frischer Fisch und Seafood direkt verkosten. Vom Fortín de la Galera,einer auf einem Hügel gelegenen kleinen Burg,bietet sich ein herrlicher Blick, vor allem zum Sonnenuntergang. Wer sich einmal von der Küste wegstehlen will, fährt zur »Jungfrau vom Tal« – so heißt der bekannteste Wallfahrtsort auf der Insel, etwa sechs Kilometer nordwestlich von Porlamar. Im Mittelpunkt steht die doppeltürmige Basilika mit einer wundertätigen Marienskulptur. Über den Vorplatz verteilen sich Stände mit Devotionalien, Kerzen und Marienbildnissen, gegenüber liegt das Diözesanmuseum das zahlreiche Opfergaben von Gläubigen zeigt: Amulette, Ohrringe, Münzen, Pokale oder Bootsmodelle. Ein Muss ist ein Besuch in der heimlichen Inselhauptstadt Porlamar. Vom charmanten Plaza Bolívar im Zentrum geht die Fußgängerzone mit ihren Boutiquen ab. Lieblingstreff der Locals ist das Centro Comercial Sambil am östlichen Stadtrand, ein Shoppingzentrum mit reichlich Geschäften, Kinos, Fast-Food-Läden und guten Restaurants.

Isla Margarita - Fisch und Meeresfrüchte satt

Täglich leckerer fangfrischer Fisch auf der Isla Margarita, Venezuela

Täglich leckerer fangfrischer Fisch auf der Isla Margarita, Venezuela (Foto: Flickr.com, Schaer Chris)

Bei Reisen auf die Isla Margarita isst man am besten fangfrischen Fisch. Es gibt viele einfache und mittlere Restaurants, die diverses Meeresgetier auftischen: angefangen bei der Fischsuppe über die Portion Thunfisch bis hin zur gemischten Meeresfrüchteplatte. Nach Gewicht berechnet werden oft frischer Fisch  und Languste. Ansonsten kommt die Küche schnörkellos daher. Typische Sattmacher sind schwarze Bohnen und gebackene oder frittierte Maisfladen (arepas). Populärste Biermarke ist Polar. In den Restaurants kommt i. d. R. eine Service Charge von 10 Prozent auf die Rechnung. Für gute Küche steht das »Restaurante El Mar« in Playa al Agua, das eine Grillfischplatte und für zwei Personen einen Meeresfrüchtereis auftischt. In El Yaque empfehlen sich die Restaurants »Mare Mare«  und »The Winds«. Üppig mit Pflanzen dekoriert ist das Restaurant »La Mamma« in Juangriego, wo es Pizza, Pasta, Reis- und Fischgerichte gibt. Im Centro Comercial in Porlamar empfehlen sich das »Bonsai Sushi« und das »Barra«.

Schöne Unterkünfte - Hotels auf der Isla Margarita

Schöne Resorts und Hotels auf der Insel Isla Margarita in Venezuela

Schöne Resorts und Hotels auf der Insel Isla Margarita in Venezuela (Foto: Flickr.com, John Backstränd)

PLAYA EL AGUA Bed & Breakfast »Casa Trudel« € Ruhig und preiswert ist das kleine Bed & Breakfast »Casa Trudel« am Rand von Playa El Agua. Hotel »Villa del Sol« €€ Klein, aber fein ist auch die »Villa del Sol«. Hotel »Hespería Playa El Agua« €€€ Unter den hochpreisigen Unterkünften sticht  als  All-inclusive-Anlage das weitläufige Hotel »Hespería Playa El Agua« hervor.

EL YAQUE Hotel »Posada Margarita« € Günstig kommt man in der familiär geführten »Posada Margarita« unter, zum Strand sind es nur ein paar Fußminuten. Hotel »Jump’n Jibe« € Ein freundliches Hotel mit kleinem Garten, direktem Strandzugang und allen Zimmern zur Meerseite hinaus ist das »Jump’n Jibe«. JUANGRIEGO »LTI Costa Caribe Beach Hotel« €€ Fünf Kilometer nordöstlich des Fischerortes Juangriego liegt eine der besten Hoteladressen der Insel: die 4-Sterne-All-inclusive-Anlage »LTI Costa Caribe Beach Hotel«. Der Hit, vor allem für Familien, ist der 2.000-qm-Pool.Ein schöner Strand liegt gleich vor der Tür.

Informationen über Reisen nach Venezuela

Strandparadiese unter Palmen auf der Isla Maragrita in Venezuela

Strandparadiese unter Palmen auf der Isla Maragrita in Venezuela (Foto: Wikimedia Commons, Wilfredor)

EINREISE Für einen touristischen Aufenthalt bis zu 90 Tagen genügt ein noch mindestens sechs Monate über das Ausreisedatum hinaus gültiger Reisepass. Bei der Einreise ist eine Touristenkarte auszufüllen, deren Kopie bei der Ausreise abzugeben ist. GELD Währung ist der venezolanische Bolívar (VEB). 1 € = 2.916 VEB (Stand 2/11).

KLIMA UND BESTE REISEZEIT In unserer Klima- und Reisewetter-Datenbank finden Sie die optimale Reisezeit für Reisen nach Venezuela. REISE-PREISEVERGLEICH FÜR GÜNSTIGE PAUSCHALREISEN Vergleichen Sie die Reisepreise für  von 80 Pauschalreise-Veranstaltern und sparen Sie viel Geld. Mit Best-Price-Garantie!

VERKEHRSMITTEL Taxi Fahrten kosten etwa € 0,50/ km. Taxameter gibt es nicht, daher vor der Fahrt den Preis aushandeln! Bus Inselweit verkehren Linienbusse Zu abgelegenen Stränden kommt man damit allerdings nicht. MIETWAGENPREISVERGLEICH Finden Sie mit unserem Mietwagenpreisvergleich den günstigsten Mietwagen für Ihre Reise nach Venzuela

GÜNSTIGSTER FLUG Mit unserem aktuellen Preisvergleich finden Sie günstige Flüge für Reisen nach Venezuela mit Best-Price-Garantie. AUSKÜNFTE Botschaft der Bolivarischen Republik Venezuela, Schillstr. 9, 10785 Berlin, Tel. 030-83224000, www.botschaft-venezuela.de WEITERE INFORMATIONEN Der vollständige Artikel über die venezolanische Isla Margarita mit vielen Tipps zur Urlaubsplanung, Preisen, Adressen, Telefonnummern, Nebenkosten und Kalkulation der Urlaubsreise ist erscheinen in REISE & PREISE 2-2007. Die Ausgabe können Sie sich für € 4,90 nach Hause schicken lassen (Heft bestellen)).

(ANDREAS DROUVE, 2/2007)

Toogle Right