Folgen:
Mein R&P
Ho Chi Min City (Saigon)in Süd-Vietnam ist besonders auf den Märkten voller buntem Leben

Ho Chi Min City (Saigon)in Süd-Vietnam ist besonders auf den Märkten voller buntem Leben (Foto: Flickr.com, Aleksandr Zykov)

Süd-Vietnam

Vietnam-Reisen - An den Strand mit Miss Saigon

Reisen nach Vietnam zeigen es, das Land erhob sich in den letzten 15 Jahren wie ein Phönix aus der Asche. Überall entstanden neue Hotels, Bungalows, Karaoke-Clubs…Auch Saigon und Südvietnam erstrahlen wieder im alten Glanz. Im Süden des Landes locken bei Reisen nach Vietnam die schönsten Strände, Inseln und Hideaways. Wer zum Baden kommt, hat an der 3.200 Kilometer langen Küste die Qual der Wahl. Ein Reisebericht über Saigon (Ho Chi Minh City) und Südvietnam.

»Bonjour, madame«. Der Mönch beugt sich nur mit Mühe herab, wie in Zeitlupe, und zieht die weinrote Wollmütze vom Kahlkopf. In der runzligen Hand eine Visitenkarte mit der Aufschrift »Happy New Year«. Hinter ihm kommt ein Irokesen- Schopf zum Vorschein. Der Novize bietet mir eine rothaarige Frucht an, eine chom chom. Wahrscheinlich vom Schrein der kleinen Pagode in Saigon. Normalerweise haben die Besucher hier zu geben, nicht umgekehrt, doch von Ausländern erwartet keiner Opfergaben: Die wenigen hetzen meist herein und nach Blitzlichtgewitter wieder hinaus; die Buddhas und Mönche nehmen es gelassen. Windspiele klimpern im Luftzug in den heiligen Hallen. Vor dem Tempel sitzen einige alte Frauen, die Münder rot vom Betelkauen, ein Dreckspatz mit Schuhputz-Kasten ist mir wie ein kleiner Schatten in den Pagodengarten gefolgt. Aufatmen, endlich ein Ort ohne Mofageknatter und Hup-Kakophonie, ein Ort zum Innehalten, zum Zwiegespräch mit Buddha.


Man
wird es erleben auf Reisen nach Vietnam: Saigon ist eine typisch asiatische Großstadt, die ihren Besuchern erst auf allen Sinnen herumtrampelt und sie dann verführt. Zum Beispiel in den zahllosen Tempeln und Pagoden-Oasen der boomenden Metropole.


Tief Luft holen vom Chaos und Gewusel der Städte kann man auch an den Stränden der weiten Küste – für jeden ist etwas dabei: traditionelle trubelige Badeorte wie Nha Trang mit kilometerlangem Stadtstrand, versteckte Buchten und Halbinseln, abgelegene Eilande mit Bungalows direkt am Meer wie auf Phu Quoc oder szenig-trendige Traveller-Treffpunkte wie Mui Ne mit gestylten Nachtclubs und cooler (Kite-) Surfer-Szene. Oder man verliert sich in dem weit verzweigten Kanalsystem des faszinierenden Mekongdeltas.


Südvietnams Metropole - Saigon an einem Tag

Ein Stück altes Saigon, die Thien Hau Pagoda in Cholon, Ho Chi Minh City, Süd-Vietnam

Ein Stück altes Saigon, die Thien Hau Pagoda in Cholon, Ho Chi Minh City, Süd-Vietnam (Foto: Wikimedia Commons, Lerdsuwa)


Für die Zeitreise in die Fifties schmökert man in Graham Greenes Klassiker »Der stille Amerikaner« im Innenhof-Café oder auf der Veranda des ehrwürdigen »Continental Hotel« (Lam Son Square/Dong Khoi). Saigons koloniales Flair lässt sich beim Bummel rund um die Dong Khoi auf Schritt und Tritt schnuppern: das Stadttheater, das verschnörkelte Rathaus Hôtel de Ville, das Hauptpostamt und die Kathedrale Notre Dame. Ein Muss ist die Pagode des Jadekaisers, wunderschön die Pagode der Thien Hau, der Meeresgöttin, in Cholon. Ein Abstecher ins »Kriegsreste«-Museum vermittelt das Grauen des Vietnamkriegs – nichts für schwache Nerven! Shopping, Reisnudel-Snack oder Kopfmassage beim Friseur – alles möglich in und um den Ben-Thanh-Markt, der sich abends in einen trubeligen Nightmarket verwandelt. In Sicherheit bringt man sich im Kaufhaus Thuong Xa Tax (Souvenirs zu Festpreisen, angeschlossenes Dachlokal mit Top-Ausblick; neben »Kim Do Royal City«, Nguyen Hue/Le Loi). Nach dem Rong Vang Water Puppet Theatre lässt man auf Reisen nach Süd-Vietnam den Tag ausklingen mit Live-Musik im »Sax‘n Art Club«, einem In-Club in Ho Chi Minh City.


Saigon - Kolossal kolonial

Saigon/Ho Chi Minh City ist voller kolonialer Prachtbauten wie dem Postamt, Süd-Vietnam

Saigon/Ho Chi Minh City ist voller kolonialer Prachtbauten wie dem Postamt,Süd-Vietnam (Foto: Wikimedia Commons, Prenn)


Wer bei seiner Reise nach Vietnam auf den Spuren von Graham Greene oder Marguerite Duras durch die Metropole Saigon/Ho Chi Minh City pilgert, findet noch immer die Kolonialbauten und verwitterten Villen in weichen Ockertönen, die schattigen Alleen unter Tamarinden (v. a. im Zentrum im 1. Bezirk). Französische Prachtbauten sind die Alte Oper, Rathaus, Postamt und Kathedrale. Doch die Skyline der Fünf-Millionen-Metropole wächst mit jedem Wimpernschlag. Die Vietnamesen schießen in Fahrstuhl-Raketen in den Himmel, und jede Art von ebenerdiger Fortbewegung endet in einer fernöstlichen Variante vom Auto- Scooter: drei Millionen motorisierte Zweiräder, die sich wie kleine Schlachtschiffe erbarmungslos ihren Weg bahnen. Dem Touristen in der Cyclo-Taxe kann angst und bange werden, wenn der Fahrer hoch hinter ihm sitzend in das Knäuel auf der Kreuzung hineinradelt, wo sich wie von Geisterhand eine Schneise in der Blechlawine öffnet.


Wer auf diese Weise heil und sicher vom französischen Stadtkern aus das einstige Chinesenviertel Cholon erreicht hat, begibt sich in den zahllosen Pagoden in eine weihrauchverräucherte Welt in Rot und Blattgold – für Nicht-Eingeweihte das reinste Tohuwabohu aus Volkshelden, Göttern und Dämonen. Die Boulevards im 1. Bezirk laden zum Kaufrausch zwischen Chopsticks und Marmor- Buddhas (v. a. Dong Khoi, Hai Ba Trung, Le Loi). Oder man schiebt sich durchs Gedränge in den Hallen des 1914 erbauten Ben-Thanh-Markts (Le Loi Ecke Ham Nghi), der sich am Abend zu einem verlockenden Nightmarket mit vielen Imbisslokalen verwandelt.


Saigon - Shopping-Tipps

Kleidung nach Maß, schnell, günstig und in jedem denkbaren Stil gibts beim Shoppen in Saigon, Vietnam

Kleidung nach Maß, schnell, günstig und in jedem denkbaren Stil gibts beim Shoppen in Saigon, Vietnam (Foto: Flickr.com, Je T.)


Auch Shopping macht wieder Spaß auf Reisen nach Vietnam: Seidenkleid und Sandgemälde, Lieblingskleider und Anzüge kann man sich in hoher Qualität spottbillig »kopieren« lassen (landesweit, z.B. in Saigon auf dem Ben-Thanh-Markt oder, etwas teurer, bei Vietsilk, 21 Dong Khoi). Ein Kleid/Ao Dai oder einen Anzug bekommt sowie Blusen und Hemden bekommt man hier für kleines Geld.

F
otografien
vom besten Fotografen als Poster: Der 59-jährige Long Thanh fängt mit seiner alten Leica stim - mungsvolle Alltagsmotive ein, mit wunderbarer Perspektive zwischen Licht und Schatten.

Bei der Perlenfarm auf Phu Quoc geraten eher asiatische Ehepaare in den Kaufrausch. Hier gibt’s Perlenketten für die Dame schon ab € 20 und im Hafendorf Ham Ninh Reiswein für die Herren mit eingelegten Seepferdchen, Skorpionen oder ausgewachsenem Tiger-Penis – wem‘s hilft…


Saigon - In Südvietnams Metropole wohnen, essen und trinken

Vietnamesisches Essen ist immer knackfrisch und lecker

Vietnamesisches Essen ist immer knackfrisch und lecker (Foto: Flickr.com, Charles Haynes)


UNTERKÜNFTE
»Madam Cuc« € Relativ ruhig in der Backpackermeile liegen die drei familiären Minihotels von »Madam Cuc«. »Thien Xuan«€€ Schöne Zimmer, teils mit Balkon, bietet das »Thien Xuan«. »Kim Do Royal City« €€€ Das »Kim Do Royal City« im alten französischen Zentrum ist komfortabe.


ESSEN
Vietnamesisch dinieren kann man im »Temple Club« zwischen Antiquitäten, z. B. BBQ-Rindfleischspieße in Pandanusblättern. Eine Etage höher versorgt das Dachlokal »Quan Nuong« mit vietnamesischem BBQ. Das elegante »Hoi An« verwöhnt seine Gäste z. B. mit Röst-Ente im Hoi-An-Stil.


Phu Quoc - Einer der schönsten Badeorte an Vietnams Südküste

Die Traumstrände von Phu Quoc sind über 40 Kilometer lang, Vietnam

Die Traumstrände von Phu Quoc sind über 40 Kilometer lang, Vietnam (Foto: Wikimedia Commons,4Pntt)


Man wird es Das sollte man nicht versäumen auf Reisen durch Vietnam: Phu Quoc gehört zu den schönsten Badeorten an Vietnams Südküste. Ruhe vor dem Sturm Auf Phu Quoc, der größten Insel Vietnams ist das Terrain für zahllose Luxusresorts bereits abgesteckt: Phu Quoc soll das vietnamesische Phuket werden! Noch herrscht Ruhe vor dem Sturm an den insgesamt 40 Strandkilometern mit Kokospalmen vor dschungeliger Kulisse. Der Beach Bai Truong ist bereits mit Bungalows, Strandlokalen und German Beergarten gesegnet. Auf Erkundung warten Fischerdörfer, ein Nationalpark mit 600 Meter hohen Inselbergen (militärisches Sperrgebiet!), Kaskaden und Höhlen. Ferien- Robinsons zieht es vor allem zum schneeweißen Strand Bai Sao im tiefen Süden, wo sich Pulversand und Palmen zwischen bewaldete Hügel schmiegen. Die Tauchgründe zählen zu den besten Vietnams (Saison: Oktober bis April). Man sollte sich jedoch beeilen: Geplant sind ein internationaler Flughafen (ab 2012), vier Golfplätze, ein Kreuzfahrtpier und ein Kasino. Vietnams neuer Präsident macht Dampf – er ist gebürtiger Phu-Quoc-Insulaner


UNTERKÜNFTE
»Beach Club« € Am südlichen Bai Truong liegt der »Beach Club«, mit einfachen Bungalows mit Heißwasser und angeschlossenem Strandlokal. »Mango Bay« €€ Am etwas felsigen, aber ruhigen Strand Bai Ong Lang liegt die beliebte »Mango Bay«, »Öko«- Häuser mit Solar-Warmwasser und Holzhütten auf einer weiten Rasenfläche unter Palmen. »Saigon Phu Quoc Resort« €€€ Das »Saigon Phu Quoc Resort« hat komfortable Balkonzimmer, Bungalows, zwei Restaurants und Bars. »La Veranda Grand Mercure Resort & Spa« €€€€ Ein Boutique-Hotel mit großem Pool und Restaurant mit französischer Küche ist das »La Veranda Grand Mercure Resort & Spa« am Bai Truong. Das Hotel ist auch über heimische Veranstalter buchbar, z.B.bei TUI .


Ninh Chu - Einsamkeit zum Spottpreis

Einsame Strände findet man überall an Vietnams langer Küste

Einsame Strände findet man überall an Vietnams langer Küste (Foto: Wikimedia Commons)


Eine kleine Badeoase versteckt sich mit Ninh Chu an der Küstenstraße bei Phan Rang/Thap Cham (ca. 150 km von Mui Ne): Am Wochenende herrscht im weitläufigen »Den Gion Ninh Chu Resort« einheimischer Badetrubel. Es lohnt auf Reisen nach Vietnam hierher zu kommen, denn wo auch die Vietnamesen hinkommen, stimmen die Preise: 52 Backstein-Bungalows mit schickem Bad und Terracotta-Deko im antiken Cham-Design verteilen sich am Strand und im Garten, dazu kommen Tennisplatz, Pool, Zeltplatz, Strandlokal


Na Thrang - Der Traumstrand der GIs

Na Thrang, der Traumstrand aller GIs ist heute ganz zivil, Vietnam

Na Thrang, der Traumstrand aller GIs ist heute ganz zivil, Vietnam (Foto: Flickr.com, Aleksandr Zykov)


Französische Kolonialherren, Ex-Kaiser Bao Dai, amerikanische GIs und russische Arbeiter – sie alle vergnügten sich einst am sechs Kilometer langen Strand der Hafenstadt Na Thrang. Der Strand ist ein lohnenswertes Ziel bei Reisen nach Vietnam. Das überraschend saubere Meer – je nach Wind und Wetter! – lockt in Türkisblau, umarmt von zackigen Bergen. Am südlichen Ende der weit geschwungenen Bucht präsentiert sich Nha Trang von seiner besten Seite – mit gehörigem Abstand zu den nachts wummernden Bässen der Szenebars, Kneipen, Clubs und Nachtmärkte. Total trendy: nächtliche Strandpartys mit Lagerfeuer. Schicke Parkettzimmer, teils mit Balkon, verheißt das elfstöckige »Asia Paradise« mit Dachlokal und -pool . Einzige First-Class-Strandherberge ist das »Ana Mandara Resort & Spa« €€€ mit 74 Bungalows (teils Meerblick) im tropischen Garten.


Vietnam - Beachhopping im Süden – gewusst wie

Die Dünen von Mui Ne sind ein toller Zwischenstopp zum Beachhopping im Süden von Vietnam

Die Dünen von Mui Ne sind ein toller Zwischenstopp zum Beachhopping im Süden von Vietnam (Foto: Flickr.com, Ian Armstrong)


Auch Beachhopping ist wieder ohne Probleme möglich bei Reisen nach Vietnam, vor allem wegen des gut ausgebauten Bahnnetzes. Mit der Bahn tägl. von Saigon nach Muong Man (12 km von Phan Thiet), Thap Cham (8 km von Phan Rang), Nha Trang und Ninh Hoa (10 km von Doc Let), von den Bahnhöfen jeweils weiter mit Shuttlebus oder Mofataxi ab Nha Trang zum Jungle Beach. Open-Tour-Busse und billigere öffentliche Busse fahren alle Städte bzw. direkt die touristischen Strände an, z. B. Saigon–Mui Ne/Phan Thiet ; Mui Ne über Phan Rang nach Nha Trang , von Saigon nach Nha Trang (9 Std.). Vietnam Airlines fliegt mehrmals tägl. von Saigon nach Nha Trang bzw. Cam Ranh, 30 km südlich von Nha Trang.


Hon Heo/Hon Koi - Einsam am Naturstrand

Einsame Strände in Vietnam erleben, wie den idyllischen Doc Let Beach

Einsame Strände in Vietnam erleben, wie den idyllischen Doc Let Beach (Foto: Flickr.com, kc7fys)


Wer dem Trubel entfliehen will, reist mit Bus und Mopedtaxi weitere 50 Kilometer nach Norden auf die Doppel-Halbinsel Hon Khoi und Hon Heo, z. B. an den zehn Kilometer langen Doc Let Beach, wo eine Handvoll Bungalowanlagen zur Auswahl steht.
UNTERKÜNFTE »Ki-em Art House« €€€ Originell ist das »Ki-em Art House« der deutsch-vietnamesischen Künstlerin Ki-em, mit Spa und Pool. »Jungle Beach Resort« €€ Je weiter man bei der Reise in den Süden auf die bergig-dschungelige Hon-Heo- Halbinsel fährt, desto wilder wird es: Das »Jungle Beach Resort« liegt am breiten Strand beim Dorf Ninh Phuoc, es bietet zehn simple All-inclusive-Cabanas und zwei Bungalows mit Bad, inkl. 3 vegetarische Mahlzeiten, (reservieren!). »Wild Beach Resort« €€ Schön zwischen Felsen gelegen ist das »Wild Beach Resort« nebenan, mit schönen Backsteinzimmern, Open-Air-Bädern, Sat.-TV und Pool, auch Bungalows inkl. Frühstück.


Mekongdelta - Kleine Welt ganz groß

Die schwimmenden Märkte von Can Tho, Vietnam

Die schwimmenden Märkte von Can Tho, Vietnam (Foto: Wikimedia Commons, Doron)


Der Mekong ist Vietnams großer Strom und verteilt sich auf seinen letzten 200 Kilometern auf acht Arme, einen Schifffahrtskanal und ein Netz aus Kanälen inmitten von Reisfeldern, Bambuswäldern und Kokospalmen. Halbrunde Barken voller Kokosnüsse, Rambutans und Reis, Sampans mit aufgemalten wachsamen Augen am Bug – alles fließt, gleitet, tuckert durchs Delta. Can Tho ist auf Reisen in Vietnams Mekong-Delta eine gute Drehscheibe für Ausflüge in den amphibischen Alltag, zu den Schwimmenden Märkten, zum Vogelbeobachten in die Mangroven, in den Fledermaustempel oder zu den Puffreis- und Räucherstäbchen- Fabriken. Im Mekongstädtchen Chau Doc sind die Fischzüchter zu Hause: Im »Keller« unter dem Hausboot zappeln und gedeihen Tonnen von Fischen. Und nach Kambodscha ist es von hier nur ein Katzensprung.


UNTERKÜNFTE
»Kim Tho« €€ Das flussnahe »Kim Tho« in Can Tho überzeugt mit schicken Parkett-Zimmern, großen modernen Bädern, WLAN  und Dach-Bar mit Stadtpanorama inkl. Frühstück. »Victoria Chau Doc« €€€€ Eine Zeitreise in die Kolonialzeit bietet das »Victoria Chau Doc« in Chau Doc mit 92 eleganten Zimmern inkl. Frühstück.


Informationen über Reisen nach Süd-Vietnam

Ho Chi Minh City, das alte Saigon ist auf dem Weg in die Moderne, Vietnam

Ho Chi Minh City, das alte Saigon ist auf dem Weg in die Moderne, Vietnam (Foto: Wikimedia Commons, Smuconlaw)


EINREISE
Visa für vier Wochen sind bei der Vietnamesischen Botschaft erhältlich (für Individualreisende, Formular s. www.vietnambotschaft.org.


GELD
Währung ist der Vietnamesische Dong (VND), Transport- und Zimmer-Preise werden meist in US-Dollar angegeben. US$ 1 = 17.500 VND, € 1 = 26.000 VND (Stand 10/12). In den touristischen Städten gibt es ATM-Automaten.


GESUNDHEIT
Impfschutz empfohlen gegen Polio, Tetanus, Diphterie, Hepathitis, Typhus. Ein Malariarisiko besteht außerhalb der Großstädte und südlich von Nha Trang. Informieren Sie sich bei den Tropeninstituten. Unerlässlich: eine Auslandskrankenversicherung.


KLIMA UND BESTE REISEZEIT
Tropisches Monsunklima um 30 °C. Beste Reisezeit Nov./Dez. bis März/April. In unserer Klima- und Reisewetter-Datenbank finden Sie die optimale Reisezeit für Reisen nach Süd-Vietnam.


UNTERKÜNFTE
Am günstigsten wohnt man in Mini-Hotels (DZ mit Heißwasserdusche, Klimaanlage, manchmal Sat-TV, US$ 10– 25; mit höherem Standard US$ 25–55). Mittelklassehotels €€ - €€€ und gehobene Kategorie ab €€€ v.a. Strandhotels, bucht man am besten über heimische Veranstalter.


ESSEN & TRINKEN
Wasser trinkt man aus versiegelten Plastikflaschen, ansonsten gibt’s Fruchtsäfte, frischen Zuckerrohr- und Kokosnusssaft, Softdrinks, Bier (z. B. 333 oder Tiger, und Heineken) und vietnamesischen Kaffee.. Klassiker sind Nudelsuppen (pho mit Huhn oder Rindfleisch). Zum Frühstück schmecken Baguette (mit Käse, Hühnchen oder Schweinefleisch, Gemüse). Auch Omelettes und banh-bao- Teigtaschen sind gefüllt mit Gemüse, Hackfleisch oder Shrimps. In den Restaurants werden Fleisch und Fisch in allen Varianten serviert. Bratreis-Gerichte gibt es ab sehr günstig; Vegetarier essen Gemüse, Tofu, Reis und Frühlingsrollen. In den Touristenorten findet man auch bayrische Hausmannskost, Sushi, Tapas, Pizza und Pasta.


VERKEHRSMITTEL
Taxi Stadtfahrten kosten in Saigon um die 2 US$ . zum Airport ab US$ 8. Inlandflug Vietnam Airlines fliegt vergleichsweise billig, z. B. tägl. Saigon–Nha Trang, Saigon– Hanoi In Deutschland gebucht sind die Flüge teurer. Bus Ebenso wie bei den Touren gilt: Wer den niedrigsten Preis zahlt, spart am Ende eventuell an Sicherheit und Komfort. Es bleibt oft allerdings reine Glücks- oder Nervensache, ob man einen neuen Luxus-Bus oder eine im Pannenfall eingesetzte alte Rostkutsche erwischt. Lokale Busse fahren nach Fahrplan vom Busbahnhof in alle Richtungen. Für Touristen pendeln zwischen den wichtigsten Orten langsamere Open-Tour-Busse (Unterbrechung in den Orten möglich, z. B. Saigon– Mui Ne–Nha Trang–Hoi An– Hué–Hanoi), es gibt auch neue (etwas teurere) Busse mit Schlafsitzen. Buchung spätestens einen Tag vorher. Zug Bequemer, meist zuverlässig und sicherer als Busse: z. B. die Nord-Süd-Strecke mit dem »Wiedervereinigungsexpress« zwischen Saigon und Hanoi 5x tägl., klimatisiertes Schlafabteil 2–4 Betten. Mietwagen Nur mit Fahrer, Angebote vergleichen!. Pro Tag um € 33. Fahrrad Um 1,50 € pro Tag Cyclo-Taxi Um € 3 pro Std., abhängig vom Ort und Verhandlungsgeschick


GÜNSTIGSTER FLUG
Mit unserem aktuellen Preisvergleich finden Sie günstige Flüge für Reisen nach Süd-Vietnam mit Best-Price-Garantie.


REISE-PREISEVERGLEICH FÜR GÜNSTIGE PAUSCHALREISEN
Vergleichen Sie die Reisepreise für Süd-Vietnam von 80 Pauschalreise-Veranstaltern und sparen Sie viel Geld. Mit Best-Price-Garantie!


AUSKÜNFTE
Informationsbüro Vietnam, c/o Indochina Services, Steinerstr. 15, Haus A, 81369 München, Tel. 089-219098660, www.icstravelgroup.com/vietnam

WEITERE INFORMATIONEN
Der vollständige Artikel mit vielen Tipps zur Urlaubsplanung, Preisen, Adressen, Telefonnummern, Nebenkosten und Kalkulation der Urlaubsreise ist erscheinen in REISE & PREISE 1-2010. Die Ausgabe können Sie sich für € 4,90 nach Hause schicken lassen (Heft bestellen)     

(MARTINA MIETHIG, 1/2010)

Toogle Right