Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P

Foto:

GUERNSEY

Neue Flugverbindung

Hamburg, 15.10.10 (rp) - Die Insel Guernsey im Ärmelkanal wird ab April 2011 saisonal von Air Berlin angeflogen. Nonstopflüge nach Guernsey wird es ab dem 16. April jeden Samstag von Düsseldorf und Hannover aus geben.Flugreisende von Guernsey nach Hannover legen auf dem Rückweg einen Zwischenstopp auf der Nachbarinsel Jersey ein. Bei den Flugverbindungen handelt es sich um saisonale Angebote, die im September enden.Im Sommer 2010 wurde dieses Verfahren bereits erfolgreich mit Flügen zwischen Düsseldorf und Jersey getestet. Auch diese Verbindung wird 2011 wieder an

Foto:

RYANAIR

Angebot wird gekürzt

Dublin, 19.2.10 (tdt) – Europas größter Billigflieger dünnt in der Sommersaison seinen Deutschland-Flugplan aus: Ab Lübeck fallen die Verbindungen nach Dublin, Alghero auf Sardinien und Hahn weg, und auch das Angebot auf der Strecke nach London-Stansted wird zurück gefahren. Aus Friedrichshafen zieht sich der Carrier ganz zurück. Ob die Routen nach Alicante und Stansted ins nahe gelegene Memmingen verlegt werden, ist noch offen.  

Foto:

 USA

Kreativ gegen Flugverspätungen

New York, 19.2.10 (tdt) – Fluggesellschaften in USA steigern ihre Pünktlichkeitsrate neuerdings mit einem einfachen Trick: Sie geben ihren Jets mehr Zeit – und ändern den Flugplan entsprechend. So sind für den Flug von Delta Air Lines von New York nach Los Angeles beispielsweise jetzt mehr als sieben Stunden eingeplant – oder rund eine Stunde mehr als zuvor. Zum Einsatz kommt aber der gleiche Flugzeugtyp. Vor 15 Jahren etwa – so fand das »Wall Street Journal« nach der Analyse von 50 zufällig ausgewählten inneramerikanischen Strecke

Foto:

FLUGREISEN 2009

Gewinner und Verlierer

Wiesbaden, 22.2.10 (tdt) – Auch 2009 ließ der Deutschen wichtigstes Flugreisenziel Federn: Zwar zählte Spanien im Flugverkehr mit der Bundesrepublik 20,2 Millionen Reisende. Doch im Vergleich zum Vorjahr waren es 6,9 Prozent weniger. Schon 2008 hatte das Land aus der Bundesrepublik 1,8 Prozent seiner Fluggäste verloren. Auch die Flugreisenländer Nummer zwei und drei büßten weiter an Attraktivität ein: Großbritannien kam auf 10,6 Millionen Passagiere, ein Minus von 4,1 Prozent. Und nach Italien (10,1 Millionen Passagiere) schwächte sich da

Foto:

KURZTRIP

Im Partyflieger nach Mallorca

Ab geht die Party und die Party geht ab: Am 13. März eröffnet Last-minute-Veranstalter L’tur die Partysaison mit einem Kurztrip nach Mallorca. Ab 99 Euro fliegt der Kurzfristanbieter feierfreudige Urlauber für eine Nacht auf die Baleareninsel und gibt ihnen auch gleich noch eine Eintrittskarte für den Nachtclub El Divino dazu. Für 34 Euro Aufpreis gibt’s auch noch Frühstück und eine Übernachtung. Weitere Informationen: Tel. 00800/21212100 oder www.ltur.de  

Foto:

PER BUS

Von Hamburg nach Shanghai

„Die Welt ist viel zu schön, um darüber hinweg zu fliegen.“ Das ist das Motto des Freiburger Busunternehmens Avanti. Und so startet Firmenchef Hans-Peter Christoph am 15. April zu einer 74-tägigen Bustour von Hamburg entlang der Seidenstraße bis nach Shanghai, wo dann gerade die Expo 2010 läuft. Bereits 2008 fuhr Avanti auf einer ähnlichen Strecke nach Peking. Wer nur weniger Zeit oder die 18500 Euro für die gesamte Route nicht übrig hat, der kann auch Teilstrecken buchen. Weitere Informationen: Tel. 0761/386588-0 oder www.avantireisen.de &

Foto:

QANTAS

Weniger Nobelabteile

Sydney, 26.2.10 (tdt) – Um Kosten zu sparen, reduziert Australiens größte Fluggesellschaft die Kapazitäten in ihrer Ersten Klasse. Zwar fliegen bei Qantas die zwölf Airbus-A-380-Maschinen weiter mit einem First-Class-Abteil. Doch in neun der 21 Jumbo-Jets des Typs Boeing 747 werden in die früheren Nobelabteile Business-Class-Sitze eingebaut. In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres hat die australische Fluggesellschaft umgerechnet rund 38 Millionen Euro Gewinn erwirtschaftet – 72 Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitra

Foto:

KONTROLLE

Lauschangriff im Cockpit

Das US National Transportation Safety Board will routinemäßig alle Gespräche der Piloten mithören, um sicherzugehen, dass sie sich auf ihre Aufgaben konzentrieren. Es ist das erste Mal, dass eine Arbeitsplatzüberwachung im Cockpit stattfindet, was auf den heftigen Widerstand der Gewerkschaften gestoßen ist. Bisher wurden Gespräche, die auf der sogenannten „Black Box“ aufgezeichnet wurden, nur im Falle eines Unfalls ausgewertet.  

Foto:

SICHERHEIT

USA setzen Bodyscanner ein

Beginnend in Boston werden auf Anordnung der Regierung bis Juni 150 Körperscanner auf den größten amerikanischen Flughäfen montiert. Bisher war der Einsatz der Scanner durch den Widerstand von Bürgerrechtlern verhindert worden. Nach dem Ende letzten Jahres gescheiterten Terroranschlag auf den Flug von Amsterdan nach Detroit, hat Präsident Obama das Thema zur Chefsache gemacht und die Anschaffung von mehreren hundert Scanner angeordnet.  

Unterkategorien

Toogle Right