Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P

 

Foto: ...

Costa Rica

Beste Reisezeit Costa Rica

In Costa Rica weiß niemand so recht, wann die optimale Reisezeit ist: Die einen sagen, es ist die Green Season, die Regenzeit zwischen Mai bis Oktober, andere sprechen sich für Dezember, Januar und Februar aus.

Wer das ganze Land entdecken möchte, ist auch mit März und April gut beraten, weil es dann noch wärmer ist, als in den Monaten zuvor. Dafür sind die Pisten der Nationalparks gut befahrbar, Flussdurchquerungen sicher, an der Karibikküste lächelt fast immer die Sonne und oben auf den Vulkanen ist es nicht zu kalt. Nur für den hohen Norden ist diese Zeit eher suboptimal, weil es in der Region dann sehr heiß und trocken ist. Vor der Regenzeit braucht niemand zurück zu schrecken, meist handelt es sich um kurze, kräftige Regenschauern, tagelang anhaltende Niederschläge sind eher die Seltenheit. Vorteil: Der ansonsten dürre und heiße Nordwesten von Costa Rica ist gut zu bereisen, es ist überall grün und die Temperaturen erträglich. In dieser Zeit kommen auch die Wellenreiter und Surfer an die Pazifikküste, weil der Wind für beste Bedingungen sorgt. Die Nationalparks und Regenwaldgebiete sind während der Regenzeit nicht optimal zu bereisen, die Pisten weichen im Laufe der Zeit auf, Flüsse und Bäche schwellen an. Abenteurer, die Gummistiefel im Gepäck haben und Geländewagen fahren, schrecken davor aber nicht zurück. In den Hochlagen von Costa Rica regnet es von Juni bis November fast täglich. Auch die Vulkane sind in dieser Zeit oft Wolken-verhangen. San José, die Hauptstadt von Costa Rica liegt auf 1.100 Meter und bietet das ganze Jahr ein sehr erträgliches Klima mit Temperaturen zwischen 20 und 27°, allerdings sind die Nächte z. T. recht kühl. An den Küsten indes fällt das Thermometer nur selten unter 30°, in windgeschützen Regionen an der Pazifikküste werden tagsüber sogar bis zu 35° gemessen. Das Wasser ist mit 25 bis 28° eigentlich immer warm. Was die meisten Costa Rica-Reisenden nicht wissen: An der Karibikküste fällt zwischen November und Januar am meisten Regen, in der Hauptreisezeit eben. Wer in erster Linie die Ostküste des Landes bereisen will, hat von März bis Juni und im September/Oktober das schönere Wetter und die besseren Preise.

Toogle Right