Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P
Der Karibiktraum, Sonnenuntergang am Strand von Barbados

Der Karibiktraum, Sonnenuntergang am Strand von Barbados (Foto: Flickr.com, ben 124)

Barbados-Reisen

Barbados - Coole Tage und heiße Nächte

Reisen nach Barbados lassen Traumstrände und pralles Karibik-Feeling erleben. Barbados glänzt vielleicht nicht mit üppiger Vegetation und der Authentizität anderer karibischer Inseln, dafür jedoch mit herrlichen kontrastreichen Küstenabschnitten und einer äußerst relaxten Atmosphäre. REISE & PREISE hat für Sie die schönsten Strände der Insel entdeckt. Ein Reisebericht über Barbados.

Die Barbadianer leben auf einem Kalksteinplateau, das sie liebevoll »The Rock« nennen. Das birnenförmige, recht flache Eiland misst nur 36 Kilometer in der Länge und 24 Kilometer an der breitesten Stelle. Mit knapp 290.000 Einwohnern ist die Insel dicht besiedelt – vor allem rund um die pulsierende Hauptstadt Bridgetown. Gut 90 Prozent der Bajans sind Nachfahren afrikanischer Sklaven, die einst von den Briten zur Arbeit auf den Zuckerrohrfeldern hierher verschleppt wurden. Bis heute dominieren ausgedehnte Zuckerrohrfelder das Inselinnere – vom ursprünglichen tropischen Regenwald blieb kaum etwas übrig.

Hauptattraktion für Touristen auf Reisen nach Barbados sind die herrlichen Sandstrände: an der Westküste mit ruhigem, kristallklarem Wasser, an der Ostküste mit rauer Brandung, im äußersten Süden ideal für Surfer. In der Hauptstadt Bridgetown ziehen die Dutyfreeshops in den Shopping Malls der Broad Street und die Atmosphäre an der Waterfront die Urlauber auf ihren Reisen in die Karibik an. Die Bajans dagegen flanieren lieber durch die Swan Street und wählen die Baxter’s Road, um ausgiebig bei einem Glas Rum zu limen – ein bisschen zu plaudern, Witze zu machen, den lieben Gott einen guten Mann sein zu lassen. Häufig wird Barbados zum »Little England« erklärt.

Na ja. Natürlich waren es die englischen Kolonialherren, die Kricket populär machten, anglikanische Kirchen errichteten und den Linksverkehr einführten. Es gibt Schuluniformen und Tea Partys. Doch die Bajans haben ihren eigenen way of life: Sie lieben Road-Tennis, Domino, ihre Rumshops und Flying Fish und sitzen lieber stundenlang im Meer, als dass sie es wagen würden, zu schwimmen. Sie haben nur zwei Gründe pünktlich zu sein: auf einer Beerdigung und am ersten Arbeitstag.

Die Südküste - Beachwalking an makellosen Traumstränden

Der Dover Beach, einer der schönsten Strände von Barbados

Der Dover Beach, einer der schönsten Strände von Barbados (Foto: Flickr.com, Abeeeer)

Die Südküste von Bridgetown bis Oistins ist die Touristenmeile der Insel. Die Grenzen verschwimmen zwischen den einzelnen Ortschaften Hastings, Rockley und Worthing. Parallel zur Küste führt der Highway 7, der im Minutentakt von halsbrecherisch fahrenden Minibussen abgefahren wird. Einen Blick auf die strahlend weißen Sandstrände des Südens erhascht man von der Straße kaum: In der ersten Reihe am Meer stehen Hotels, Apartments, Timeshare Resorts, Clubs, Pubs und Restaurants. Am besten erkundet man auf Reisen nach Barbados daher den Süden zu Fuß über den Strand. Startpunkt ist die Strandpromenade in Hastings. Sie endet in Rockley am wundervollen, an Wochenenden aber oft hoffnungslos überfüllten Accra Beach. Trotz Jet-Ski-Vermieter, Strandverkäufern und den besten Beach Bars geht’s am blendend weißen Sandy Beach in Worthing gelassener zu. Nach vier Kilometern sind die Beach Facilities in Worthing erreicht. Von hier geht’s ein Stück die Straße entlang, bevor man nach St. Lawrence Gap abbiegt, die Partymeile von Barbados. Hier liegt auch der herrliche Dover Beach. Schleicht man sich durch das »Dover Beach Hotel«, findet man sich am westlichen Ende des ebenso schönen Maxwell Beach wieder. Nach weiteren vier Kilometern ist man in Oistins.

NETT GEBETTET »Bajan Flamingo House« €€ Strategisch günstig, wenn auch nicht direkt am Strand, liegt das »Bajan Flamingo House«, mit Garten, nett eingerichteten Studios und einem Apartment. Wer mehr Komfort wünscht, bucht zumeist günstiger pauschal, denn vor Ort kosten die Zimmer mindestens US$ 150. »Dover Beach Hotel« €€€ Direkte Strandlage bieten die Studios des »Dover Beach Hotel« in St. Lawrence Gap. »Bougainvillea Beach Resort« €€€ Gleiches gilt für das nette »Bougainvillea Beach Resort« mit Studios und schöner Poollandschaft. Hotel »Little Arches« €€€€ Ein charmantes Boutiquehotel gegenüber dem Miami Beach ist das »Little Arches«; mit stilvollem Dekor, Hängematten und Dachterrassenpool.

ESSEN GEHEN Stylisch ist das »Tapas« an der Strandpromenade von Hastings mit gegrilltem Meeresfrüchte-Kebab, immer gut besucht das »Pisces« am Wasser in St. Lawrence Gap: Eine wunderschöne Location ist das »Café Luna« nahe dem Miami Beach. Preiswert satt wird man am Takeaway. Ab 11:30 Uhr stehen die Bajans Schlange bei »Scotty’s« oberhalb vom Dover Beach für reichhaltiges Mittagessen plus Banks-Bier.

Die Westküste - Speightstown und die »Platinküste«

Speightstown, ein nettes Städtchen an der Westküste von Barbados

Speightstown, ein nettes Städtchen an der Westküste von Barbados (Foto: Wikimedia Commons, Postdif)

Das charmante Speightstown (sprich »Spikestown «) mit Relikten aus der Kolonialzeit ist das zweitgrößte Städtchen der Insel. Besucher auf Reisen nach Barbados schätzen die gelassene Atmosphäre, die netten Fisch- und Obstverkäufer, die kleinen Cafés, Restaurants und Shops. Den Beinamen »Platinküste« verdankt der Küstenstreifen zwischen Bridgetown und Speightstown den Superreichen, die hier residieren. Dem Normaltouristen auf seiner Reise nach Barbados bleibt diese Welt weitgehend verborgen, außer er nimmt z. B. ein Sonnenbad am Sandy Lane Beach, wo sich im sündhaft teuren gleichnamigen Resort die Prominenz die Klinke in die Hand gibt. Wem das Paparazzo-Dasein zu öde ist, der erkundet die herrlichen Strände zu Fuß. Toll ist z. B. der Strandspaziergang von der Mullins Bay zur Reads Bay oder von Holetown entlang der Strandpromenade zum Sandy Lane Beach.

NETT GEBETTET »Villa Marie Guesthouse« €€€ Ein familiäres Guesthouse unter deutscher Leitung ist »Villa Marie Guesthouse« unweit vom Strand mit großem Garten, Supermarkt und Bushaltestelle in der Nähe. »Bibians Beach Cottage«, »Palm Shores Villa« €€€€ Gut ausgestattete Beach Cottages sind »Bibians Beach Cottage« und »Palm Shores Villa«,beide in Fitts Village. »Treasure Beach Hotel« €€€€€ Eine reizvolle Lage und einen schönen Garten hat das nur 35 Suiten umfassende »Treasure Beach Hotel« an der Paynes Bay.

ESSEN GEHEN Mit Meerblick speist man im »The Tides« in Holetown, lecker der gebratene Mahi Mahi auf Limonen-Cashew-Schinken-Pilav und Spargel in karamellisierter Orangenbutter. Die lokale Küche lässt sich billig am Meer im gemütlichen »Fisherman’s Pub« in Speightstown testen.Täglich von 11 bis 15 Uhr gibt’s z. B. Brotfrucht- »Cou Cou« Flying Fish, mittwochabends eine Dinnershow Ebenfalls nett und bezahlbar: das »Cassareep Café« am Strand von Speightstown.

Barbados - Ideen für unterwegs

Barbados mit dem Mini-Moke erkunden

Barbados mit dem Mini-Moke erkunden (Foto: Wikimedia Commons, janderk)

Strände für jeden Geschmack Zum Schwimmen Top Spots an der Westküste sind Sandy Lane und Paynes Bay, die etwas ruhigere Gibbes Bay und die Mullins Bay mit schönem Strandlokal, aber auch Sandy Beach und Dover Beach. Sehen und gesehen werden heißt es am Rockley Beach. Die Einheimischen treffen sich am Miami Beach. Zum Schnorcheln: Die Chance, Schildkröten hinterher zu schnorcheln, hat man nördlich von Holetown im Folkstone Marine Park und Mt. Standfast auf Höhe des »St. James Hotel« an der Paynes Bay und in Fitts Village. Zum Surfen: Wellenreiter lieben die gewaltige Brandung in Bathsebas Soup Bowl an der Ostküste. Die Windsurf-Szene tummelt sich am Silver Sands Beach. Absolutes Highlight ist die von Klippen umrahmte Bottom Bay im Osten und die 200 m südlich gelegene palmengesäumte Harrismith Bay mit natürlichen Pools.

Mietwagentour Am schönsten für Erkundungstouren auf Reisen nach Barbados ist ein offener Mini-Moke. 1. Tag Zum Einstieg geht’s zum Beachhopping an die Platinküste und nach Speightstown. Ein Abstecher führt zur Archer’s Bay, anschließend genießt man die umwerfende Aussicht vom North Point. Seeanemonen zu bewundern gibt es in der Animal Flower Cave. 2. Tag Der Highway 2 führt von Bridgetown Richtung Inland. Zunächst wird die Tropfsteinhöhle Harrison’s Cave per Elektrobahn besichtigt. Knapp 2 km nordwestlich führt eine 1,2 km lange Wanderung durch das Welchman’s Hall Gully–eine Schlucht mit über 150 tropischen Baum- und Pflanzenarten. Lohnend ist auch der weiter nördlich liegende Flower Forest. Weiter geht’s über die schmale, kurvenreiche Straße Richtung Baxters und Hillaby zum Mount Hillaby. Es folgt ein Picknick im Farley Hill National Park vor den Ruinen eines ehemaligen Herrschaftshauses. Gegenüber im Barbados Wildlife Reserve gibt es Grüne Meerkatzen zu beobachten. Danach führt ein Abzweig zur historischen Plantagenvilla St. Nicolas Abbey. Vom Cherry Tree Hill bietet sich ein fantastischer Blick auf den Atlantik. Vorbei an Zuckerrohrfeldern kommt man schließlich zur Morgan Lewis Sugar Mill, der einzigen Windmühle auf Barbados, die noch betrieben wird. 3. Tag Über den Highway 3 geht’s zum Ostküstenort Bathseba, dem vielleicht hübschesten Dorf der Insel, mit bizarren Felsformationen im Meer. Wunderbar ist der Andromeda Botanical Garden. Eine versteckte Straße führt zum 300 Meter hohen Hackleton’s Cliff (tolle Aussicht!). Mittag gibt’s in der »Bay Tavern« in der Martin’s Bay. Au dem Rückweg lohnen Stopps am Bath Beach, dem kulturhistorisch interessanten Codrington College, dem Ragged Point Lighthouse und den traumhaften Buchten Bottom und Harrismith.

Die besten Beach Bars & Rum Shops »Carib Beach Bar« am Sandy Beach. Neben Fish Fingers und Burgers gibt’s auch Flying Fish & Cou Cou und natürlich leckere Cocktails. Freitags Live-Musik. Chicken Rita’s legendärer Rum Shop liegt zwischen Oistins und Silver Sands. Hier gibt es die besten Hähnchen der Insel. »Crystal Waters Beach Bar«, Sandy Beach. Authentisch, klein und immer voller Leben. Hier spielen Bajans Domino und Touris genießen von 17–19 Uhr die Happy Hour. Freitags ab 21 Uhr und sonntags ab 12:30 Uhr »The Absolut Watering Hole Rum Shop«, Barbecue unter Palmen am Anfang von St. Lawrence Gap ist der Tipp für alle, die Karaoke mögen und gern bei einer Flasche Rum limen.

Informationen über Reisen nach Barbados

Wassersportparadies Barbados

Wassersportparadies Barbados (Foto: Wikimedia Commons, Veronidae)

EINREISE Deutsche, Schweizer und Österreicher benötigen einen noch 6 Monate gültigen Reisepass. GELD Der Barbados-Dollar (B$) ist an den US$ gekoppelt: B$ 2 =US$ 1. US-Dollar werden überall akzeptiert.

GESUNDHEIT Keine Impfungen vorgeschrieben. Empfehlenswert ist Impfschutz gegen Polio, Tetanus, Diphtherie und Hepatitis.

KLIMA UND BESTE REISEZEIT FÜR REISEN Das Klima auf Barbados ist ropisch. Beste Reisezeit und Hochsaison ist Mitte Dezember bis Mitte April. Im Sommer steigen Temperatur und Luftfeuchtigkeit und es regnet häufiger. Der Monat September birgt das höchste Hurrikanrisiko. In unserer Klima- und Reisewetter-Datenbank finden Sie die optimale Reisezeit für Reisen nach Barbados. [327]}

VERKEHRSMITTEL Taxi Die Preise vom Airport sind festgelegt. Bus Fast jede Ecke der Insel ist mit dem Bus erreichbar. Fahrpläne gibt’s im Touristenbüro in Bridgetown.

MIETWAGENPREISVERGLEICH Finden Sie mit unserem Mietwagenpreisvergleich den günstigsten Mietwagen für Ihre Reise nach Barbados.

REISE-PREISEVERGLEICH FÜR GÜNSTIGE PAUSCHALREISEN Vergleichen Sie die Reisepreise für Barbados von 80 Pauschalreise-Veranstaltern und sparen Sie viel Geld. Mit Best-Price-Garantie!

GÜNSTIGSTER FLUG Mit unserem aktuellen Preisvergleich finden Sie günstige Flüge für Reisen nach Barbados mit Best-Price-Garantie.

UNTERKUNFT Die Palette reicht vom familiären Guesthouse über Studios und Apartments bis zu Luxushotels Tax und ggf. Service Charge haben wir bei unseren Preisen bereits eingerechnet. Im Sommer (Nebensaison) sind vor allem gehobene Hotels sehr viel günstiger. ESSEN & TRINKEN Für eine Hauptspeise mit Getränk und Trinkgeld in den zumeist recht hochpreisigen Restaurants sollte man mind. US$ 30 einplanen. Billiger sind die kleinen Lunch- Restaurants, wo man für unter US$ 10 Bajan-Gerichte bekommt (Hähnchen in allen Variationen, Fisch, Coucou – das ist Maispüree –, Reis, Okra und gebratene Bananen). Preiswert ist man auch an Speisetheken in Supermärkten. Fast- Food-Ketten wie Chefette und Kentucky Fried Chicken schonen die Reisekasse. NIGHTLIFE Nachtschwärmer kommen vor allem an der Südküste voll auf ihre Kosten. Einziger echter Nightclub ist der »Club Xtreme« in Worthing. Heißeste Adresse am Donnerstag ist »The Ship Inn« in St. Lawrence Gap mit Livemusik. Freitagnachts ist Straßenparty in Oistins, zu karibischen Beats gibt’s Leckereien vom Grill. Allyou- can-drink-Partys gibt’s samstags im »Boatyard« und montags und mittwochs im »Harbour Light« beide in Bay St. Bridgetown.

AUSKÜNFTE Barbados Tourism Authority c/o Aviareps Tourism GmbH, Josephspitalstr. 15, 80331 München, Tel. 089-552533407, www.visitbarbados.org WEITERE INFORMATIONEN Der vollständige Artikel über Barbados mit vielen Tipps zur Urlaubsplanung, Preisen, Adressen, Telefonnummern, Nebenkosten und Kalkulation der Urlaubsreise ist erschienen in REISE & PREISE 1-2011. Die Ausgabe können Sie sich für € 4,90 nach Hause schicken lassen (Heft bestellen)     

(CHRISTINE DE VREESE, 1/2011)

Toogle Right