Folgen:
Mein R&P
Die Galapagosinseln in Ecuador sind wahre Tierparadiese

Die Galapagosinseln in Ecuador sind wahre Tierparadiese (Foto: Flickr.com, Derek Keats)

Ecuador-Galapagos

Galapagos - Im Paradies regiert der Dollar

Reisen zu den zu Ecuador gehörenden Galapagos-Inseln führen eines der letzten Naturparadiese der Welt. Die Arche Noah liegt mitten im Pazifik. Mit einer Reise zu den abgelegenen Galapagosinseln erfüllen sich Naturliebhaber einen Lebenstraum. Die Tierwelt der spröden, rauen Vulkaninseln ist einzigartig. Doch das Erlebnis hat seinen Preis. Ein Reisebericht über die Galápagos-Inseln.

Erwartungsvolle Spannung liegt in der Luft. Der erste Landgang auf der Reise zu den Galapagosinseln steht an. An der Bordwand des kleinen Kreuzfahrtschiffes schaukeln zwei Zodiak-Schlauchboote. Sie sollen uns hinüber auf die kleine Insel Seymour Norte bringen, wo wir die einzigartige Tierwelt des Archipels hautnah kennenlernen wollen: Seelöwen, Tölpel, Fregattvögel, Pelikane und die berühmten Galápagos-Meerechsen. Wir werden nicht enttäuscht. Die Tiere kennen keine Scheu und nur die Parkranger halten die aufgeregten Hobbyfotografen davon ab, ihnen zu nahe zu kommen.

Mangels Fressfeinden sind die Tiere auf Galapagos äußerst zutraulich. Das gilt selbst für die Riesenschildkröten, die der Mensch vor mehr als 200 Jahren fast ausgerottet hätte. Heute bedrohen mitgebrachte Haustiere und eingeführte Krankheiten ihre Existenz. Auch wenn es mancherorts verlockend einfach wäre, die Tiere zu berühren, sollte man darauf unbedingt verzichten.

Um die Natur zu schützen, dürfen Besucher auf Reisen ins Paradies nicht auf alle Galápagosinseln. Außerdem gibt es auf den einzelnen Eilanden, von denen jedes seinen eigenen Charakter hat, feste Besucherstandorte. Am leichtesten zugänglich sind die Inseln im Zentrum des Archipels, die man auch im Rahmen von Tagesausflügen ab der Hauptinsel Santa Cruz besuchen kann. Nur für Taucher attraktiv sind die weitabgelegenen Mini-Eilande Wolf und Darwin, wo sich neben riesigen Fischschwärmen die sonst so seltenen Hammerhaie in großen Schulen beobachten lassen. Für die Haie interessieren sich aber leider nicht nur die Touristen. Kaum sind die Tauchschiffe nicht mehr an den entlegenen Orten des Archipels unterwegs, sind illegale Fischer am Werk, um den Haien bei lebendigem Leib die Flossen abzuschneiden. Ein fieses, aber äußerst gewinnbringendes Geschäft. Geld regiert die Welt – das gilt auch für Galapagos. Der Archipel garantiert fantastische Naturerlebnisse, ist aber auch eine Kuh, die man gut melken kann. Das Preisniveau steigt ständig und so mancher »Öko-Dollar« dient in Wirklichkeit nur dem Profit…

Isla Santa Cruz - Das Besucherzentrum

Puerto Ayora auf Santa Cruz, dem Touristenzentrum der Galapagos, Ecuador

Puerto Ayora auf Santa Cruz, Touristenzentrum der Galapagos, Ecuador (Foto: Flickr.com, Aah Yeah)

Santa Cruz (986 qkm) liegt im Zentrum des Archipels. Die Insel ist sehr grün, was eine Vielzahl an endemischen Vögeln zu schätzen weiß. Mit 15.000 Einwohnern ist die Hafenstadt Puerto Ayora die touristische Drehscheibe der Galapagos-Inseln. Hier gibt es Hotels, Restaurants, Bars, Shops und Reisebüros, von hier starten die meisten Aktivitäten auf Reisen nach Galapagos. Ein Must-do die Charles-Darwin-Forschungsstation, wo sich die Tierwelt aus nächster Nähe betrachten lässt: Darwinfinken, Landleguane, Eidechsen und vor allem die urzeitlichen Riesenschildkröten. Zum Baden geht man in die schöne Tortuga Bay. Lohnend ist ein Bootstrip zur Caleta Tortuga Negra (»kleine schwarze Schildkrötenbucht«). Ihr Mangrovenwald ist Kinderstube für Babyschildkröten, Haie und Rochen. In der Nähe von Puerto Ayora (7 km) kann man in einem der Lavatunnel Bekanntschaft mit der vulkanischen »Unterwelt« der Inseln machen.

Galapagos - Tagestouren ab Puerto Ayora

Isla Bartolome, Ziel vieler Tagesausflüge bei Reisen nach Galapagos, Ecuador

Isla Bartolome, Ziel vieler Tagesausflüge bei Reisen nach Galapagos, Ecuador (Foto: Flickr.com, ntn6)

Wer bei seiner Reise nach Galapagos nur ein begrenztes Budget hat, verzichtet auf eine Kreuzfahrt und unternimmt Tagesausflüge ab Santa Cruz. Hier die lohnendsten Trips: Wandern auf Isla Bartolomé. Steil geht es hinauf zu einem erloschenen Vulkan mit herrlichem Rundumblick. Highlight auf Reisen nach Galapagos: mit Pinguinen schwimmen und schnorcheln. Bird Watching auf Seymour Norte & Plazas. Auf Seymour Norte sind neben zahlreichen Vogelarten schwarze Meerechsen, gelbe Landleguane und Seelöwen zu sehen. Auf Plaza Sur brüten Gabelschwanzmöwen, Fregattvögel, Tropikvögel, Maskentölpel, Sturmtaucher und Darwinfinken. Auch lebt hier der gelb-rotbraune Landleguan. Mit Badestopp. Riesenschildkröten bewundern auf Pinzón. Auf der kleinen Insel (18 qkm) leben rund um den 458 Meter hohen Vulkan viele Riesenschildkröten. Außerdem sind Seelöwen, Vögel und Echsen zu sehen.

San Cristobal - Ruhige Alternative

Der Kicker Rock, eines der Tierparadiese bei San Cristobal, Galapagos, Ecuador

Der Kicker Rock, eines der Tierparadiese bei San Cristobal, Galapagos, Ecuador (Foto: Flickr.com, fabulousfabs)

Auf San Cristóbal liegt einer der beiden internationalen Flughäfen des Archipels. Im Süden der bergigen kleinen Insel (558 qkm, 5.600 Einw.) liegt die Hauptstadt von Galápagos, Puerto Baquerizo Moreno und die ist viel ruhiger als Puerto Ayora. Nicht weit vom Ort entfernt erhebt sich der Vulkan El Junco, dessen Krater mit Süßwasser gefüllt ist. Die rundherum üppige Vegetation ist das Rückzugsgebiet vieler Tierarten. Im nördlichen Bergland gibt es in einem großen Reservat frei lebende Riesenschildkröten.

Kost & Logis »Hostal Chatam« € Surfer und junge Leute zieht es ins einfache »Hostal Chatam«. »Hotel Orca« €€ Komfortabler ist das »Hotel Orca« €€ direkt am Strand; nicht weit vom Ortszentrum. Beide Unterkünfte haben ein Restaurant. Die Anreise von Puerto Ayora erfolgt per Boot und von Baltra per Flieger.

Florena - Herrliche Strände

Der schwarze Vulkanstrand von Florena, Galapagos, Ecuador

Der schwarze Vulkanstrand von Florena, Galapagos, Ecuador (Foto: Flickr.com, Dallas Krentzel)

Die 150 Einwohner der kleinen Insel (173 qkm) wohnen fast ausnahmslos im verschlafenen Puerto Velasco Ibarra. Die Mischung aus schönen Stränden, kargen Vulkankegeln und grünem Hochland macht Floreana durchaus reizvoll für Reisen nach Galapagos. Durch erodiertes Lavagestein olivgrün gefärbt ist der Strand von Punta Cormoran, wo Hunderte Seelöwen und Tölpel leben. Von dort führt ein Pfad zur Flamingo-Lagune und zum pulverfeinen White Beach.

Kost & Logis »Red Mangrove Floreana Lodge« €€€ Die 10 Blockhütten der »Red Mangrove Floreana Lodge« bieten Platz für 4 Personen und stehen direkt am Meer. Gemeinschaftlich genutzt werden Esszimmer und Küche. Speisen können auch bestellt werden. Die Anreise erfolgt von Puerto Ayora aus per Boot.

Isabela - Ideal für längere Touren

Marine Iguanas auf Isabela, ein Tierparadies auf Galapagos,Ecuador

Marine Iguanas auf Isabela, ein Tierparadies auf Galapagos,Ecuador (Foto: Flickr.com, Michael R Perry)

Auf der mit Abstand größten Galápagosinsel (4.640 qkm) sind noch sechs Vulkane aktiv, u.a. der Vulkan Wolf, der höchste Berg der Inseln (1.707 m). Die meisten der 2.500 Bewohner leben in Puerto Villamil, einem netten kleinen Fischerort mit einem herrlichen Sandstrand. Machbar sind auf der Galalpagos - Reise hierJeep-, Rad- und Mountainbiketouren, Reitexkursionen und Wanderungen zu aktiven Vulkankratern. Lohnend ist der Ausflug nach Las Tintoreras, kleinen, vorgelagerten Inseln, auf denen die endemischen Meerechsen in größeren Kolonien zu sehen sind.

Kost & Logis »La Casa de Marita« €€€ und »Red Mangrove Isabela del Mar« €€€€ Am Strand von Puerto Villamil: Geschmackvoll eingerichtete Zimmer und ein Restaurant haben »La Casa de Marita« und das »Red Mangrove Isabela del Mar«. Gut und günstig isst man im »Catado de Pepa«. Die Anreise erfolgt per Boot von Puerto Ayora, oder per Flug von Baltra oder San Cristóbal.

Informationen über Reisen nach Galapagos

Galapagos, ein Inselarchipel vulkanischen Ursprungs,Ecuador

Galapagos, ein Inselarchipel vulkanischen Ursprungs,Ecuador (Foto: Flickr.com, Derek Keats)

EINREISE Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für einen Aufenthalt bis zu 90 Tagen nur einen noch mind. 6 Monate gültigen Reisepass sowie ein Rückflug- oder Weiterflugticket. Airporttax bei der Ausreise von Ecuador US$ 25 (zahlbar in bar oder per VISA Card).

GELD Währung ist der US-Dollar. Gängige Kreditkarten werden vielfach akzeptiert, bevorzugt VISA. Bargeldabheben ist mit Kreditkarte (nicht mit Maestro Card!) in Puerto Ayora und San Christóbal möglich.

ANREISE Flug von Quito oder Guayaquil nach Galápagos mit Tame oder Aerogal. Angeflogen werden Baltra und San Christóbal. Achtung: Gepäcklimit 13 kg. Vor Abflug nach Galápagos sind die Nationalparkgebühr und eine Umweltgebühr bar zu zahlen.

GESUNDHEIT Keine Impfungen vorgeschrieben. Krankenhäuser gibt es auf Santa Cruz und San Cristóbal, eine Druckkammer auf Santa Cruz.

KLIMA UND BESTE REISEZEIT In der Trockenzeit von August bis Oktober liegen Wasser- und Lufttemperatur bei 21–25 °C. Von Januar bis April/Ende Mai ist es wärmer (25–29 °C), dafür muss mit starken Regenschauern gerechnet werden. Eine ideale Reisezeit gibt es nicht. n unserer Klima- und Reisewetter-Datenbank finden Sie die optimale Reisezeit für Reisen nach Galapagos.

GÜNSTIGSTER FLUG Mit unserem aktuellen Preisvergleich finden Sie günstige Flüge für Reisen nach Galapagos mit Best-Price-Garantie.

VERKEHRSMITTEL Baltra–Santa Cruz Vom Flughafen Baltra fahren Gratisbusse zum Hafen (10 Min), wo die Fähren nach Santa Cruz (10 Min) schon warten. Vom Hafen auf Santa Cruz geht es in 45 Minuten per Bus nach Puerto Ayora (Kombiticket US$ 4). Fähren Täglich Speedboats Santa Cruz–Isabela (hin 14 Uhr, zurück 6 Uhr, US$ 30 oneway), Santa Cruz–San Cristóbal (hin 14 Uhr, zurück 7 Uhr, US$ 30 oneway). Zwischen den anderen Inseln fahren nur Charterboote. Inlandflug Emetebe fliegt zwischen den Inseln von Baltra nach Isabela und San Cristóbal. Mietwagen gibt es nicht, man kann sich aber über die Hotels einen Privatwagen mit Fahrer mieten.

REISE-PREISEVERGLEICH FÜR GÜNSTIGE PAUSCHALREISEN Vergleichen Sie die Reisepreise für die Galapagos-Inseln in Ecuador von 80 Pauschalreise-Veranstaltern und sparen Sie viel Geld. Mit Best-Price-Garantie!

KREUZFAHRT Am unkompliziertesten und schnellsten entdeckt man Galápagos auf einer Kreuzfahrt. Wegen der begrenzten Kapazitäten empfiehlt sich eine frühzeitige Buchung; auf den Inseln selbst ist man sonst auf Restplätze angewiesen. Wer zu spät dran ist, sollte bei den Veranstaltern nach Stornoreisen fragen oder ins Internet schauen. Es gibt verschiedene Kategorien. In der Tourist Superior Class und First Class sind kleinere Boote mit 12 bis 36 Passagieren unterwegs, wobei die First größere, komfortablere Kabinen und ein Sonnendeck hat. In der Luxury Class werden größere Schiffe bis 100 Gäste eingesetzt. In der Regel verfügen sie über Pool, Kinderclub, Bars und Zimmerservice.

TAUCHEN Die Artenvielfalt der Galápagos-Inseln setzt sich unter Wasser fort. Zu sehen sind viele Großfische und Hammerhaie. Erfahrung sollte man allerdings mitbringen, denn die Strömungen sind heftig und die Wassertemperaturen schwanken von 16 bis 26 Grad. Zu den Tauchplätzen rund um Seymour werden ab Santa Cruz Ausflüge angeboten. Die Tauchbasis des Hotels »Silberstein« wird zusammen mit der deutschen Firma Sub Aqua Dive Center betrieben. Zu den Inseln Wolf und Darwin kommt man nur auf einer Tauch-Kreuzfahrt.

AUSKÜNFTE Botschaft der Republik Ecuador, Joachimstaler Str. 10-12, 10719 Berlin Tel. 030-8009695, www.ecuadorembassy.de WEITERE INFORMATIONEN Der vollständige Artikel mit vielen Tipps zur Urlaubsplanung, Preisen, Adressen, Telefonnummern, Nebenkosten und Kalkulation der Urlaubsreise ist erscheinen in REISE & PREISE 2-2010. Die Ausgabe können Sie sich für € 4,90 nach Hause schicken lassen (Heft bestellen)     

(GERALD NOWAK, 2/2010)

Toogle Right