Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P
Im Land der Goldgräber bei Zaruma, Ecuador

Im Land der Goldgräber bei Zaruma, Ecuador (Foto: Ortalli, Wikimedia Commons)

Reisen In Ecuador

Ecuador - Reise von den Anden in den Dschungel

Schneebedeckte Andengipfel, dampfende Regenwälder, farbenprächtige Indiomärkte, geschichtsträchtige Städte – Reisen nach Ecuador zeigen ein unverfälschtes, authentisches und atemberaubend schönes Land. Kaum ein Land bietet auf kleinem Raum eine so große Vielfalt an Natur- und Kulturschönheiten.

Reisen nach Ecuador führen in einer andere Welt: Juan Antonio Macchuca hat ein blendendes Lachen. Wenn der 60-Jährige seine Zähne zeigt, blitzen und funkeln die vielen Goldfüllungen beinahe wie die Sterne am Andenhimmel. Dazu eine hellbraune Lederhaut und freundliche Augen – der Ecuadorianer sieht aus, als verbringe er den ganzen Tag an der frischen Luft. Doch das täuscht. Juan Antonio buddelt, hackt und schürft sich seit 35 Jahren einem Maulwurf gleich durch die Berge bei Zaruma, in denen sich die bedeutendsten Goldvorkommen des kleinen Andenstaates Ecuador verbergen. Gemeinsam mit einem Dutzend Compañeros hat der Goldgräber in mühseliger Knochenarbeit einen 300 Meter langen Stollen in den Berg geschlagen, von dem mehrere Seitengänge abzweigen. Alle 50 Meter funzelt eine schwache Glühbirne von der Decke und verbreitet ein schummriges Licht, sonst fehlt hier von Technik jede Spur. In dem engen und niedrigen Stollen heißt es Kopf einziehen, stellenweise kommt man sogar nur gebückt voran. Die Luft ist abgestanden, stickig und staubig,durchdrungen vom Karbid-Geruch altmodischer Grubenlampen. Juan Antonio und die anderen arbeiten mit Hammer und Meißel, Schaufel, Spitzhacke und Brechstange. Maschinen dürfen sie nicht einsetzen – denn eine Konzession zum Goldabbau besitzen diese Mineros nicht, so etwas könnten sie sich auch nie leisten. Goldgräber wie Juan Antonio werden allerdings geduldet: Solange sie sich unter Tage mit einfachen Werkzeugen abrackern und auf moderne Technik verzichten, lassen die großen Bergbaukonzerne, die dem Staat die Konzessionen abgekauft haben, sie gewähren – schon um des lieben Friedens willen. Denn der Goldabbau in Zaruma hat Tradition: Cañari-Indianer, Inkas, Spanier, Amerikaner, internationale Minengesellschaften und einheimische Schürfer – in Zaruma buddelten sie alle, hier ging es schon immer ums goldene Glück.

Toogle Right