Folgen:
Mein R&P
Capri, die Insel mit den spektakulären Küsten und Ausblicken über den Golf von Neapel, Italien

Capri, die Insel mit den spektakulären Küsten und Ausblicken über den Golf von Neapel, Italien (Foto: Flickr.com, heydrienne)

Golf von Neapel

Capri, Ischia - Wo die rote Sonne im Meer versinkt

Süd-Italien: Reisen in den Golf von Nepal und die sprichwörtlichen Sonnenuntergänge auf Capri, Ischia und Procida erleben. Schwindelerregende Ausblicke, steile Felswände und mondäne Flaniermeilen auf Capri, weitläufige Thermalgärten auf Ischia und ein ursprünglicher Fischerhafen auf Procida – jede der drei Inseln im Golf von Neapel hat ihren eigenen Reiz.

»Wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt« – der 50er-Jahre- Schlager hat die unzugängliche Felseninsel nicht nur bekannt, sondern auch zum Inbegriff der deutschen Italien-Sehnsucht gemacht. Bis heute hat der nur gut zehn Quadratkilometer große Kalksteinfelsen nichts von seiner Anziehungskraft eingebüßt. Täglich landen Scharen von Ausflüglern mit dem Schiff im malerischen Marina Grande, um bei ihrer Italien-Reise die berühmteste der drei Inseln im Golf von Neapel im Eiltempo zu erobern. Dank strikter Bauvorschriften haben sich die beiden Hauptorte Capri und Anacapri bis heute ihr intaktes Dorfbild erhalten. Capri ist autofrei, gepflegt und sauber – nicht einmal die in Süditalien üblichen Wäscheleinen gibt es. Die ganze Insel wirkt wie eine Filmkulisse aus vergangenen Zeiten und die einzigartige Mischung aus Zeitlosigkeit und grandioser Natur, mondänem Ambiente und ländlicher Idylle hat die Insel auch zum Lieblingsort von Künstlern, Modeschöpfern und Filmstars gemacht.

Dagegen ist Ischia vor allem berühmt für seinen Fangoschlamm und seine heißen Thermalquellen. Schon in der Antike nutzten Griechen und Römer die Mineralquellen als Gesundbrunnen und in den 60er-Jahren avancierte Ischia zur Kurinsel der Deutschen. Doch die mit 47 Quadratkilometern größte der drei Inseln hat viel mehr zu bieten: schöne Strände, familiäre Hotels, nette Orte und vielfältige Landschaften mit dichten Kastanienwäldern, terrassierten Weinbergen und dampfenden Fumarolen. Man kann den Tag in einem der Thermalgärten verbringen, über die Vulkaninsel wandern, durch die engen Gassen von Ischia Porto schlendern oder die weitläufige Festungsanlage Castello Aragonese erkunden. Von Ischia lässt sich bequem ein Ausflug auf die Insel Procida unternehmen. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf Reisen in den Golf von Neapel hat man in ein paar Stunden abgeklappert. Dennoch lohnt es sich durchaus, auf der noch recht ursprünglichen Fischerinsel zu übernachten und im malerischen Hafen Corricella bei einem Glas Wein den Sonnenuntergang zu genießen.

Toogle Right