Folgen:
Mein R&P
Reisen in die Ewige Stadt Rom, die Hauptstadt von Italien

Reisen in die Ewige Stadt Rom, die Hauptstadt von Italien (Foto: Wikimedia Commons, Briséis)

Rom-Italien

Rom - Reisen in die Ewige Stadt

Roma - La Citta Etterna - die Ewige Stadt Rom auf Reisen erleben, bedeutet die pure Lebenslust entdecken, wie sie nur die Italiener und ganz besonders die Römer beherrschen. Man trifft sich bei Reisen nach Rom zum Aperitivo auf den schönsten Plätzen der Altstadt und bummelt beim Shopping durch malerische Gässchen. Dazu kommt eine unglaubliche Menge an großartigen Sehenswürdigkeiten. Ein Reisebericht über Rom.

Rom ist die Stadt von Kirche und Kunst, Antike und Barock, der lässigen Lebensart und geschäftigen Hauptstadtattitüde, das Ganze vor einer wunderbaren Kulisse, die jährlich etwa fünf Millionen Besucher zu Reisen nach Rom lockt. Die Römer bleiben cool bei all dem Andrang und integrieren die Touristenströme ebenso in ihren Alltag wie den täglichen Caffè am Bartresen.

Die Ewige Stadt – ein riesiges, sehr lebendiges Freiluftmuseum und hektische Metropole zugleich, deren ausführliche Besichtigung sicherlich Wochen dauern würde. Was also tun, wenn man nur einige Tage zur Verfügung hat? Auf alle Fälle einen Blick auf die Relikte des antiken Weltreiches werfen, und sei es nur vom Dach des alles dominierenden Nationalmonuments Vittoriano, das wie eine riesige weiße Hochzeitstorte über der Innenstadt schwebt. Ende des 19. Jh. als Symbol für das geeinte Italien erbaut, markiert es die Grenze zwischen der Altstadt und dem riesigen archäologischen Gelände südöstlich davon.

In der Altstadt selbst, dem teilweise autofreien Centro storico, kann man sich herrlich treiben auf Reisen nach Rom lassen zwischen wunderschönen Plätzen wie Piazza Navona oder Piazza di Spagna, unzähligen prächtigen Kirchen und bedeutenden Museen quasi an jeder Straßenecke. Dazwischen finden sich überall nette Straßencafés. Wer es den Römern gleichtun will, geht – optimal gestylt, versteht sich – am Samstagnachmittag shoppen im Modeviertel um Via del Corso, Via dei Condotti und Spanische Treppe. Den Sonntag verbringt man dann mit der Familie im Stadtpark Villa Borghese. Zu einem beliebten Treffpunkt vor allem bei jüngeren Leuten entwickelte sich in den letzten Jahren das Stadtviertel Monti (Metrostation Cavour) zwischen Via Nazionale und Kolosseum. Kleine Designerläden, Weinbars, exotische Restaurants und hübsche Cafés – am schönsten zeigt sich Monti um den Piazza Madonna dei Monti, an dem sich die Studenten der nahe gelegenen Universität zur Mittagspause treffen.

Toogle Right