Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen Reiserücktrittsversicherungen im Test
Folgen:
Mein R&P
Der wohl bekannteste Tempel im Land - Wat Phra Keo in Bangkok.

Der wohl bekannteste Tempel im Land - Wat Phra Keo in Bangkok (Foto: dlickr.com Cristian Haugen)

THAILAND - Reisen zu Siams Kultur

Reisen zu den Königsstädten von Thailand

Eine Reise nach Thailand zeigt die imponierende Kultur und geschichte des Landes. Die Tour zu Siams alten Hauptstädten ist sowohl ein archäologisch-sinnliches Erlebnis als auch ein Trip durch wenig bereiste Regionen und wenig besuchte Provinzstädte. Ein Reuisebericht über Thailand

Thailand ist eines der wenigen Länder auf dem Globus, das für den Geschmack fast jeden Besuchers unendlich viel zu bieten hat: die flirrende Metropole Bangkok, die traumhaften Strandinseln im Süden und die bezaubernde Bergwelt des Nordens. Und nicht nur landschaftlich, auch kulturell ist Thailand ungemein reizvoll. Wer auf Reisen durch Thailand staunend vor dem Königspalast und dem Tempel Wat Phra Keo in Bangkok gestanden hat, der bekommt schnell Lust auf mehr.


Und Thailand hat mehr, viel mehr sogar. Unendlich schöne Tempelanlagen und Ruinen längst versunkener Reiche laden zum Besuch ein. Reisen Sie mit REISE & PREISE zu den bedeutendsten archäologischen Stätten Thailands. Von Bangkok aus geht es in einer Schleife etwa 500 Kilometer in den Norden und zurück - eine Rundtour, die sich bequem mit dem Bus organisieren lässt.


Kamphaeng Phet - Die unbekannte Schöne

Imposant und doch in keinem Reiseführer zu finden.

Imposant und doch in keinem Reiseführer zu finden (Foto: thailand-siam.com)


Der historische Park von Kamphaeng Phet ist mindestens so sehenswert wie die viel berühmteren Stätten von Sukhothai und Ayutthaya. Dennoch wird die Ruinenstätte meist nur von Einheimischen besucht, Touristenbusse kommen für zwei Stunden und Individualtouristen besuchen die Stadt fast überhaupt nicht. Warum nur? 360 Kilometer nördlich von Bangkok, 70 Kilometer vor Sukhothai liegt die gemütlich kleine Provinzhauptstadt mit ihren archäologischen Sensationen am Fluss Mea Ping.


Die gewaltige, gut erhaltene Stadtmauer stammt wie fast alle historischen Monumente aus dem 14. Jh. Wunderschön sind die Buddha-Darstellungen im Wat Phra Kaeo, das innerhalb der Stadtmauern liegt. Der eigentliche historische Park liegt fünf Kilometer von der Stadt entfernt in einem von Urwaldriesen bestandenen, schattigen Areal. Besonders schön sind der riesige stehende Buddha im Wat Phra Si Iriyabot und die mit Elefantenskulpturen verzierte Fassade des Chedi von Wat Chang Rob. Die weit auseinander liegenden Monumente lassen sich auf Reisen durch die Kultur von Thaliand am besten mit dem Fahrrad erkundent. Kamphaeng Phet, das an der Hauptroute nach Norden liegt, ist leicht vom Northern Bus Terminal (Mochid) in Bangkok zu erreichen. Ein Direktbus geht etwa alle 2 Stunden. Essen & Trinken Authentisches Thai-Essen gibt es ab 17 Uhr am Nachtmarkt am Fluss in der Pin Ping Road. Eine leckere Kombination ist die höllisch scharfe Thai-Suppe Tom Yam Pla mit Flussfisch und dazu ein Bierchen. Gute Küche zu Thailand-üblichen Preisen haben die Restaurants von »Phet Hotel« und »Riverview«.


Sukhothai - In der Morgendämmerung

Die Buddahs in Sukothai haben immer den Überblick.

Die Buddahs in Sukothai haben immer den Überblick (Foto: flickr.com ronancrowley)


Sukhothai
, das erste Königreich der Thai, wurde 1238 gegründet. Sukhothai - »Morgendämmerung der Glückseligkeit« - liegt 450 Kilometer nördlich von Bangkok. Die Stadt besteht heute aus Old Sukothai mit dem historischen Park und der 12 Kilometer entfernten neuen Stadt. Das Riesenareal Old Sukothais (über 70 qkm) ist für viele Besucher auf Reisen nach Thailand die schönste archäologische Stätte des Landes. Uber 200 Sehenswürdigkeiten lassen sich zwischen Mammutbäumen und mit Lotosbluten bedeckten Seen und Teichen entdecken. Wunderschön der alte Königspalast, das Wat Mahathat oder Wat Si Sawai, ein ursprünglich hinduistisches Bauwerk. Außerhalb des Hauptareals auf einem Berg, zu erklimmen über eine steile Steintreppe, steht das Wat Sapan Hin. Von hier hat man einen wunderbaren Ausblick. Um das gesamte Gebiet zu erkunden, ist ein Fahrrad erforderlich. Die beste Zeit, um den Touristenmassen zu entkommen, ist morgens von acht bis zehn Uhr, nachmittags ab 15 Uhr. Man sollte mindestens zwei Tage für die Besichtigung einplanen. New Sukothai ist eine lebendige Stadt am Fluss Yom und mit ihren bunten Märkten und stillen Klöstern kein schlechter Platz, um sich von der vielen Kultur zu erholen. Von Kamphaeng Phet fahren jederzeit Busse und Pick-ups nach Sukhothai, von Bangkok nimmt man den Bus vom Northern Bus Terminal, Pick-ups von New Sukhothai nach Old Sukhothai starten in der Charodwithitong Road an der Brucke immer dann, wenn genug Passagiere da sind. Essen & Trinken Der Nachtmarkt und die Restaurants drumherum sind der Platz für Essen und Trinken am Abend. Hier gibt es alles, ob Banana Pancake, Grillhähnchen oder scharfes Thaicurry mit Huhn. Ausflustipp - Si Satchanalai - Sukhothais kleine Schwester Wer in Sukhothai ist, sollte auf seiner Reise einen Tagesausflug zum 55 Kilometer nördlich gelegenen Si Satchanalai einplanen. Das Areal ist viel kleiner als die Anlage von Sukhothai, liegt in herrlicher hügeliger Landschaft und hat wunderbare historische Denkmäler zu bieten. Wunderschön das Wat Phra Si Ratana Mahathat gleich an der Hängebrücke, sowie das Wat Chedi Chet Thaeo. Vom Busterminal Sukhothai kann man jeden Bus Richtung Norden nehmen, gibt dem Fahrer als Ziel Si Satchanalai an und steigt an der Hängebrücke aus. Zurück einfach an die Straße stellen und auf den Bus warten.


Ayutthaya - Die ehemalige Hauptstadt

In Ayutthaya werden selbst die steinernen Buddhas bekleidet.

In Ayutthaya werden selbst die steinernen Buddhas bekleidet (Foto: flickr.com RussBowling)


Reisen nach Thailand
ohne geht nicht: Thailands Ayutthaya, Thailands berühmteste archäologische Statte liegt nur 75 Kilometer von Bangkok entfernt und ist entsprechend gut besucht. Durch die vielen Touristen hat die Anlage natürlich nicht die Atmosphäre von Kamphaeng Pet, Sukhothai oder Si Satchanalai. Dennoch - was der Besucher zu sehen bekommt, ist einfach uberwältigend. Ayutthaya war von 1351 bis 1767 die Hauptstadt Siams. 35 Könige residierten hier und hinterließen prachtvolle Tempel und Monumente. Wer sich zwei Tage Zeit nimmt und die Morgen- und späten Nachmittagsstunden ausnutzt, wird auch aus Ayutthaya unvergessliche Erinnerungen mit nach Hause nehmen. Der Bus von Lopburi braucht 1,5 Stunden. Von und nach Bangkok fahren Busse alle 15 Minuten. Gut Essen & Trinken Am Chao Prom Market verkaufen kleine Garküchen gutes Essen für wenig Geld. Thai- Nudelsuppe mit Fleisch- oder Fischbällchen gibt es für einen Euro.


Lohnende Zwischenstopps
Auf der langen Strecke zwischen Sukhothai und Ayutthaya lassen sich zwei äußerst lohnende Zwischenstopps in Phitsanulok und Lopburi einlegen.

Buddhastadt Phitsanulok Der Bus von Sukhothai nach Phitsanulok braucht nur eine Stunde. Ein Stopp in der Universitätsstadt (200.000 Einwohner) lohnt vor allem für einen Besuch im Wat Phra Si Rattana Mahathat - kurz Wat Yai. Hier wird der Buddhismus sehr lebendig praktiziert. Zu bewundern ist eine der meistverehrten Buddhastatuen Thailands, ein aus dem 14. Jh. stammender vergoldeter Bronze-Buddha. Sehenswert ist auch das Wat Ratnaburana. Kulinarische Genüsse garantiert der in ganz Thailand berühmte Nachtmarkt am Fluss Nan. Übernachten lasst sich günstig im ?Phakawan Hotel? neben dem Wat Yai, mit Gartenrestaurant, komfortabel im »Topland Hotel« (€€).


Affenstadt Lopburi
Von Phitsanulok nach Lopburi sind es vier Busstunden. Attraktionen der Kleinstadt sind die Khmer-Ruinen, z. B. der aus dem 11. Jh. stammende Phra Prang Sam Yot, ein ehemaliger Hinduschrein, der in ein buddhistisches Heiligtum umgewandelt wurde. Unbedingt sehenswert auch das Wat Phra Si Rattana, ebenfalls in Khmer-Architektur. Für viele Besucher bleibt Lopburi allerdings vor allem als »Stadt der Affen« in Erinnerung, denn hier tummeln sich Dutzende wilder Makaken. Die Hotels sind überwiegend einfach, z. B. das »Lopburi Asia Hotel«. 

Informationen über Reisen nach Thailand

Ayutthaya: Mit dem Elefantentaxi zu den Tempeln. .

Ayutthaya: Mit dem Elefantentaxi zu den Tempeln (Foto: flickr.com, almost marvelous)


EINREISE
Für einen Aufenthalt bis zu 30 Tagen benötigen EU-Bürger einen mindestens noch sechs Monate gültigen Reisepass und ein Rückflug- bzw. Weiterflugticket.


GELD
Währung ist der Thai Baht. € 1 = 46 Baht (Stand 01/07). In den Hauptstrandorten gibt es genügend Banken mit Wechselschalter und Geldautomaten. Kreditkarten werden in großen Hotels und Restaurants akzeptiert.


GESUNDHEIT
Malariarisiko. Informieren Sie sich bei Ihrem Tropeninstitut über Prophylaxe. Empfehlenswert ist ein Impfschutz gegen Polio, Tetanus, Diphterie und Hepatitis.


KLIMA
Hauptsaison ist die Trockenzeit von Anfang November bis März mit Temperaturen um die 30 °C. März und April sind die heißesten Monate (bis 35 °C). Die Regenzeit dauert von Mai bis in die erste Novemberwoche hinein.


HOTELS
KAMPHAENG PHET »Navarat Hotel« € Preiswert wohnt man im »Navarat Hotel«.

»Hotel Chakungrao Riverview« € Erstes Haus am Platz ist das »Chakungrao Riverview« mit sehr schönen Zimmer mit Klimaanlage und TV.


SUKHOTAI
In Old Sukhothai sind in den letzten Jahren unmittelbar am Eingang zum historischen Park ein gutes Dutzend Guesthouses, kleine Hotels und Restaurants entstanden. Die Preise variieren je nach Saison zwischen. Wer den Abend nicht nur unter Touristen verbringen will, übernachtet besser in New Sukhothai.

»Vitoon Guesthouse« € Einfach, aber gut ist »Vitoon Guesthouse«.

»Hotel Tharaburi Resort« €€ Geschmackvoll eingerichtete Zimmer in einem großen Holzhaus hat das »Tharaburi Resort«.

»River View Hotel« € Eine gute Wahl ist das »River View Hotel«.

»Ruean Thai Hotel« € Um einen kleinen Pool herumgebaut ist das zweistockige »Ruean Thai Hotel«; mit Restaurant.

»Hotel Lotus Village« € Thai-Bungalows in einer weitläufigen Gartenanlage hat das »Lotus Village«; mit Spa.


AYUTTHAYA
Die Travellerszene quartiert sich in und um die Naresuan Sai Road gegenuber der local bus station ein. Hier gibt es Restaurants, Guesthouses, Hotels, Internet-Cafes und Reisebüros. Immer was los ist in »Toni's Place« (Naresuan Road, Tel. 0066-35-252578; EZ/DZ mit Fan 4 4-6, mit AC 4 9). Nicht schlecht und ruhiger ist das »Chantana Guesthouse« (Naresuan Road, Tel. 0066-35-323200; EZ/DZ mit Fan 4 7, mit AC 4 10). Komfortabel ist das »Ayothaya Hotel« (Tessabarn Sai 2 Road, Tel. 0066-35-232855, Fax -251018,EZ/DZ ab 4 25).


VERKEHRSMITTEL
Mit den klimatisierten Bussen lasst sich komfortabel, schnell und preiswert reisen. Wer längere Strecken im Taxi zurücklegen will, zahlt je nach Verhandlungsgeschick ab € 15/100 km. Einen Mietwagen bekommt man vor Ort ab € 25/Tag.


GÜNSTIGSTER FLUG
Nach Bangkok fliegen viele größeren europäischen und asiatischen Airlines zu Preisen ab etwa 560 Euro. Ein aktuellen Preisvergleich und günstige Flüge mit Best-Price-Garantie finden Sie hier.


AUSKÜNFTE
Thailändisches Fremdenverkehrsamt, Bethmannstr. 58, 60311 Frankfurt, Tel. 069-1381390,  http://www.thailandtourismus.de    
WEITERE INFORMATIONEN Der vollständige Artikel über Thailands alte Königsstädte mit vielen Tipps zur Urlaubsplanung, Preisen, Adressen, Telefonnummern, Nebenkosten und Kalkulation der Urlaubsreise ist erscheinen in REISE & PREISE 2-2008. Die Ausgabe können Sie sich für € 4,90 nach Hause schicken lassen.

(JOHANN JILKA, 2/2008)

Toogle Right