Folgen:
Mein R&P
Mit 596 Metern ist der Oceanside Pier in San Diego der längste Pier an der Westküste der USA

Mit 596 Metern ist der Oceanside Pier in San Diego der längste Pier an der Westküste der USA

DER SÜDEN VON KALIFORNIEN

Reichlich Sonne, viel Sand
und hippe Städte

Der Song »It never rains in Southern California« könnte von Werbetextern des Tourismusbüros stammen. Klima und Naturszenerie zeigen sich von einer verführerischen Seite, hinzu kommen zwei hippe Millionenstädte.

Südkalifornien entspannt. Gleichgültig, ob man über den Pier in Santa Monica schlendert oder auf dem Walk of Fame in Hollywood seine Filmheroen sucht. Ob man an einem x-beliebigen Strand die Zehen in den Sand gräbt oder mit dem Auto über den legendären Highway 1 kurvt. Man wird das Gefühl nicht los, sich in einer Welt aufzuhalten, in der sich alles um Freizeit und Vergnügen dreht. Selbst in der Metropole Los Angeles verdichtet sich dieser Eindruck – wenn man nicht gerade im Highwaystau steckt oder zwischen Bankentürmen einen Parkplatz sucht.

Die Naturszenerien Südkaliforniens könnten reizvoller nicht sein: von schäumender Brandung umtoste Küsten, kilometerlange Strände mit Robinson- Crusoe-Feeling, Bergeinsamkeit, vor Hitze dröhnende Wüsten, exotische Palmoasen –Herz, was willst du mehr! In den Millionenmetropolen Los Angeles und San Diego hingegen schlägt Weltstadtflair mit allem Drum und Dran hohe Wellen, Museen, Theater, Ausstellungen, internationale Küche mit und ohne Sternchen, stilvolle Übernachtungsmöglichkeiten, todschicke Boutiquen und Malls fürs Shopping bis zum Umfallen.

Toogle Right