Folgen:
Mein R&P
REISE und PREISE

Foto: Namir Galal/Almasry Alyoum/dpa

Ägypten

Erhöhtes Terrorrisiko nach den Anschlägen

Das Auswärtige Amt hat nach den Anschlägen in Ägypten auf das Terrorrisiko auch für Ausländer hingewiesen. Wie hoch ist nun die Gefahr? Für Touristen wird hier der feinstufige Sprachgebrauch des Amtes erklärt. »Es besteht landesweit ein erhöhtes Risiko terroristischer Anschläge und die Gefahr von Entführungen. Diese können sich auch gegen ausländische Ziele und Staatsbürger richten«,

REISE und PREISE

Foto: Michael Kappeler/dpa

Ägypten

Visum für einmaliges Einreisen wird nicht teurer

Anders als zunächst geplant, wird die Visumgebühr für einmaliges Einreisen nach Ägypten nicht erhöht. Touristen erhalten das Visum am Flughafen gegen Zahlung der Einreisegebühr. In ihrem Handgepäck dürfen Flugpassagiere nicht mehr als insgesamt einen Liter Flüssigkeiten mitnehmen. Davon ausgenommen sind als medizinisch klassifizierte Flüssigkeiten – doch Kontaktlinsenlösung zählt nicht dazu.  

REISE und PREISE

Foto: Michael Zehender/dpa

Südafrika

Mehr als 300.000 Touristen aus Deutschland

Neuer Rekord: Im vergangenen Jahr haben 311.832 deutsche Touristen Südafrika besucht. Das entspricht einem Plus von 21,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wie South African Tourism mitteilte. Es seien die besten Besucherzahlen aus Deutschland in der Geschichte des Landes. Das wichtigste Motiv für eine Reise nach Südafrika sei die Natur - etwa die Garden Route, der Tafelberg in Kapstadt und der Krüger-Nationalpark. Außerdem war der Wechselkurs im vergangenen Jahr sehr gut. Durch die Ebola-Epidemie in Westafrika 2014 waren auch die Besucherzahlen im

REISE und PREISE

Foto: Philipp Laage/dpa-tmn

optimistismus

Tunesien hofft 2017 auf mehr Touristen

Nach schweren Terroranschlägen mieden viele Urlauber Tunesien. Im vergangenen Jahr kamen besonders wenig deutsche Gäste. Die Wende soll nun der Sommer 2017 bringen. Die Reiseveranstalter sind vorsichtig optimistisch. Tunesien hatte im vergangenen Jahr einen starken Einbruch des Tourismus zu verkraften. Nun hofft das nordafrikanische Land wieder auf wachsende Urlauberzahlen.   Tunesien zählte 2016 insgesamt 129 085 Einreisen aus Deutschland, im Jahr zuvor waren es noch 218 403 - ein Minus von 41 Prozent, wie das tunesische Fremdenverkehrsamt auf der Reisemesse

REISE und PREISE

Foto: Khaled Elfiqi/dpa

Ägypten

Einreisegebühr wird erst im Juli erhöht

Ägypten verschiebt eine geplante Erhöhung der Einreisegebühr laut einem Medienbericht auf Anfang Juli. Erst dann und nicht bereits am 1. März soll die Visumgebühr von 25 auf 60 US-Dollar steigen (von 24 auf 57 Euro), berichtet die staatliche ägyptische Zeitung »Al Ahram«. Sie beruft sich auf eine Ankündigung des Tourismusministers. Einen offiziellen Grund für die Verschiebung habe der Minister nicht genannt. Die Zeitung nennt Beschwerden der ägyptischen Tourismusbranche als Ursache.   In den vergangenen Jahren haben deutsche Urlaub

REISE und PREISE

Foto:

Julia Naue / dpa

Südafrika

Neue Sightseeing-Tour durch Johannesburg

Johannesburg können Reisende jetzt auf einer neuen Busrundfahrt erkunden. Die Green Route führt durch den Norden der südafrikanischen Metropole und verbindet unter anderem den Zoo, das städtische Militärmuseum und den Constitution Hill. Abfahrt ist täglich 9.00 Uhr an der Rosebank Mall, teilt das Fremdenverkehrsamt Südafrikas mit. Die Green Route kann mit der bestehenden Red City Tour kombiniert werden, Umstiegspunkt ist der Halt am Constitution Hill. Wer ein Ticket für eine der Strecken kauft, kann die andere ebenfalls nutzen. Tagestickets gibt es ab 1

REISE und PREISE

Foto: Namir Galal / Amasry Alyoum

Ägypten

Weiter niedrige Nebenkosten für Urlauber

Wer in diesem Jahr einen Urlaub in Ägypten bucht, dürfte überrascht sein: Beim Eintauschen von Euro in die Landeswährung bekommt man deutlich mehr Geld als im vergangenen Sommer. Im November 2016 hatte das Land am Nil den Wechselkurs des Ägyptischen Pfunds freigegeben. Dadurch war die Kaufkraft für Touristen aus Euro-Ländern deutlich gestiegen. Und dieser Trend hält an: Laut der Währungskurse an der Frankfurter Börse bekommen Urlauber für einen Euro derzeit rund 19,80 Pfund (Stand: 6. Februar 2017). Vor der Wech

REISE und PREISE

Foto: IRT/S. Gelabert

La Réunion

Erster Vulkanausbruch dieses Jahr schon früh

Ende Januar ist der Vulkan »Piton de la Fournaise« auf La Réunion zum ersten Mal in diesem Jahr ausgebrochen. Der Ausbruch ist ein faszinierendes Naturspektakel und für Bewohner und Besucher vollkommen ungefährlich. Die Eruption ist von der Südostseite der Insel sichtbar und bietet Naturliebhabern und Neugierigen ein einzigartiges Naturspektakel, das aus sicherer Entfernung von mehreren Aussichtpunkten beobachtet werden kann.   Aufgrund des Vulkankessels stellt der »Piton de la Fournaise« trotz seiner Aktiv

REISE und PREISE

Foto: Michael Zehender

Südafrika

Günstiger Wechselkurs lockt mehr Deutsche an

Südafrika hat im Jahr 2016 einen neuen Besucherrekord aus Deutschland verzeichnet. Von Januar bis Oktober reisten 237.740 Deutsche in das Land, teilte South African Tourism mit. Das entspräche einem Plus von 23 Prozent. Dazu beigetragen habe ein günstiger Wechselkurs: Für einen Euro bekamen Urlauber zeitweise mehr als 17 Südafrikanische Rand. Derzeit sind es noch rund 14,50 Rand. Zum Vergleich: Vor rund fünf Jahren waren es nur gut 10 Rand. Die wichtigsten Motive für eine Reise nach Südafrika sind laut der Tourismusvertretung die Natur –

Toogle Right