Folgen:
Mein R&P

Foto:

Flugreisen

Bezahltoiletten bleiben Ausnahme

Andere große Billigflieger wollen die Idee der Nummer zwei des Marktes nicht kopieren, an Bord ihrer Jets Bezahltoiletten einzuführen.Easyjet als Europas größte Discount-Airline ist »prinzipiell gegen verdeckte Preiserhöhungen«, und bei Deutschlands erfolgreichstem Low-Budget-Carrier Air Berlin heißt es, das mache »keinen Sinn« und entspreche nicht der Produktphilosophie.Ryanair hatte erstmals im Februar 2009 solche Überlegungen auch öffentlich angestellt und nun konkreter umrissen. Es gehe dabei nicht darum, »Geld mit ei

Foto:

Flugreisen

Markt schrumpft um fast fünf Prozent

Die Zahl der Flugreisen ging 2009 binnen eines Jahres erstmals seit 2002 wieder zurück. Auch waren die prozentualen Verluste höher als nach den Terroranschlägen in den USA. Insgesamt zählte das Statistische Bundesamt auf den deutschen Flughäfen nur noch 158 Millionen Passagiere, 4,8 Prozent weniger als in den vorangegangenen zwölf Monaten. Das Inlandsaufkommen schrumpfte sogar um 4,9 Prozent - auf 24 Millionen Fluggäste. (Wiesbaden, 19.1.10, tdt)

Foto:

Luftfahrt

2009 mehr als 1.200 neue Jets

Millionen Reisende machten es sich 2009 in fabrikneuen Jets bequem: Airlines nahmen weltweit 1242 Flugzeuge in ihre Flotten auf, obwohl die Branche weltweit Verluste in Höhe von 7,7 Milliarden Euro einflog. Viele Maschinen seien vor der Krise bestellt worden, »deren Rückgabe nicht mehr möglich war« , heißt es dazu beim britischen Marktforschungsunternehmens Ascend, das dazu seit Jahren Buch führt. Die meisten neuen Flugzeuge legten sich Europas größten Billigflieger zu: Ryanair übernahm 54 Jets und Easyjet 37. Zu den »Top Ten«

Foto:

Cathay Pacific

Chefpilot mahnt Kollegen zu ordentlicher Kleidung

In einer als Neujahrswunsch getarnten Order hat der Chefpilot von Cathay Pacific seine rund 2000 Kollegen aufgefordert, sich ordentlicher zu kleiden. Es habe Fälle gegeben, in denen Cockpit-Crews ungepflegt gesehen wurden, schreibt Henry Craig. Alle Flugzeugführer sollten künftig auch auf dem Weg zum und vom Flugzeug Krawatten anlegen, keine Jeans zur Uniformjacke tragen und auf eine gepflegte Haartracht achten. Die in Hongkong beheimatete Fluglinie hat hinsichtlich ihres Services sowie der Stewardessen und Stewards einen weltweit guten Ruf. (Hongkong, 18.1.10, tdt)

Foto:

Asien

Billigflieger schmieden Allianz

Die erste Allianz zwischen Billigfluglinien entsteht im Pazifik: Die malaysische Air Asia, des Kontinents größte Discount-Airline, und Jetstar, eine Tochter der australischen Qantas, wollen künftig gemeinsam Flugzeuge, Ersatzteile und Dienstleistungen einkaufen. Air Asia-Chef Tony Fernandez rechnet mit jährlichen Einsparungen in Höhe von umgerechnet 130 bis 200 Millionen Euro, Qantas-Boss Alan Joyce erwartet auf längere Sicht noch »höhere Beträge« und sieht auch die Möglichkeit, Flüge unter gemeinsamen Flugnummern durchzuführ

Foto:

Luftverkehr

2010 mehr Tote als im Vorjahr

Auch wenn 2010 im Vergleich zum Vorjahr wieder mehr Menschen bei einer Flugzeugkatastrophe ihr Leben verloren, bleibt das Risiko eines Unglücks auf Flugreisen gering. »Ein Passagier, der jeden Tag einmal fliegt, müsste 4.807 Jahre unterwegs ein, um in einen Unfall verwickelt zu werden«, kommentiert Günter Matschnigg, der für Sicherheit zuständige Experte bei der Weltluftfahrtorganisation International Air Transport Association (IATA). 2010 waren – nach dieser vom Jet Airliner Crash Data Evaluation Centre (JACDEC) erstellten Übersicht – 766

Toogle Right