Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P

Foto:

LUFTFAHRT

Weniger Flüge, mehr Passagiere

Wiesbaden, 28.5.10 (tdt) – Am Himmel ist etwas weniger los: Im ersten Quartal 2010 starteten laut Statistischem Bundesamt von deutschen Flughäfen zwar 235.100 Flugzeuge. Doch es waren 1,2 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Allerdings gingen mehr Passagiere an Bord: 19,6 Millionen wurden gezählt - ein Plus von 4,8 Prozent. Diese gegenläufigen Tendenzen erklären sich durch die höhere Auslastung der Jets: 68,0 Prozent aller angebotenen Sitze der ab Deutschland durchgeführten Passagen wurden zwischen Januar und März 2010 auch verkauf

Foto:

BILLIGFLIEGER

Ryanair brauchen kein Bargeld annehmen

Karlsruhe, 28.5.10 (tdt) – Billigflieger Ryanair muss seinen Kunden mehr kostenlose Zahlungsmöglichkeiten anbieten als die – in Deutschland wenig verbreitete – Visa-Electron-Karte. Dies entschied jetzt der Bundesgerichtshof in Karlsruhe (Aktenzeichen: Xa ZR 68/09). Dass für alle anderen Zahlungsarten - EC-Karte-Lastschrift oder andere Kreditkarten – Gebühren fällig werden, sei unzulässig, so die Richter. Allerdings sei die Airline nicht verpflichtet, Bargeld anzunehmen.  

Foto:

ASCHEWOLKE

Airlines wollen Entschädigung

Frankfurt am Main, 4.6.10 (tdt) - Europas Fluggesellschaften bereiten eine Sammelklage gegen die EU vor. Die Airlines fordern Kompensation für die Kosten, die ihnen während des Flugverbots wegen der Aschewolke entstanden sind. Eine »ganze Gruppe von Airlines« arbeite daran, bestätigt Easyjet-Boss Andy Harrison. Allein die deutschen Fluggesellschaften haben durch die Luftraumsperrung 180 Millionen Euro verloren. Die eine Hälfte des Betrages entfiel auf entgangene Einnahmen. Die andere, so der Bundesverbandes Deutscher Fluggesellschaften (BDF), auf zusätzli

Foto:

JETSTAR

Billigflieger offeriert iPad

Melbourne, 7.6.10 (tdt) - Der australische Billigflieger Jetstar erprobt nach einem Vertrag mit Apple dessen neuen Tablettcomputer iPad an Bord. In einem Test wird das begehrte Produkt den Passagieren auf einigen längeren Inlandsrouten zur Miete angeboten. Der Preis beträgt umgerechnet 8,20 Euro, je Flugzeug sind 30 Geräte an Bord. Bewährt sich der Computer, will ihn die Qantas-Tochter generell anbieten und die bisher genutzten schwereren Abspielgeräte für Filme ausmustern.  

Foto:

LUFTVERKEHR

Airlines fliegen wieder Gewinne ein

Fluggesellschaften verdienen erstmals seit 2007 unterm Strich weltweit wieder Geld. 2010 sei mit einem Gewinn in Höhe von 2,5 Milliarden Dollar zu rechnen, so Giovanni Bisignani von der International Air Transport Association (IATA). Das sind gut zwei Milliarden Euro. Damit korrigiert der Weltluftfahrtverband, dessen 230 Mitgliedsgesellschaften 93 Prozent des internationalen Luftverkehrs repräsentieren, in diesem Jahr zum dritten Mal seine Prognose. Ende Januar hatte die IATA noch einen Verlust von 5,6 Milliarden Dollar erwartet, Anfang April dann davon nur noch die Hälfte. E

Foto:

LUFTVERKEHRSABGABE

Tickets rund 14 Euro teurer

Die ab 2011 in Deutschland geplante "ökologische Luftverkehrsabgabe" treibt die Reisepreise: Flugscheine werden nach einer ersten Schätzung des Flughafenverbandes ADV um "rund 14 Euro teurer". Der Beschluss der Bundesregierung sei nach dem Vulkanausbruch ein "weiterer schwerer Schlag" für die "stark gebeutelte Luftverkehrsbranche." Massive Kritik kommt auch vom Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW), der die Maßnahme der Bundesregierung als "unsinnig und tourismusfeindlich" einstuft. Sie sei außerdem

Foto:

DELTA

Kabinenhotel gratis für Premium-Kunden

Nach Transatlantikflügen bietet die amerikanische Fluglinie Delta und ihre Allianzpartner Air France/KLM Premium-Kunden an, in London-Heathrow kostenlos im Kabinenhotel »Yotel« auszuruhen. Passagiere, die mindestens Business Class fliegen oder die höchsten Stufen des Bonusprogramms erreicht haben, finden in den modernen Zellen ein Bett, Dusche, Fernseher und Gratis-Internetzugang. Normalerweise kostet die Standardkabine für vier Stunden umgerechnet etwa 35 Euro. (15.6.10, tdt)

Foto:

Flugreisen

Jetzt auch für Handgepäck löhnen

In den USA sollen jetzt Passagiere auch fürs Handgepäck zahlen. Wer ab August mit dem Low Cost Flieger Spirit Airlines unterwegs ist, zahlt auch für sein Handgepäck. Und zwar bis zu 30 Dollar für alle Taschen und Koffer, die im Gepäckraum über den Sitzen verstaut werden. Nur was unter den Sitz passt, wird weiter gratis mitgenommen. »Das beschleunigt das Boarding und macht Fliegen sicherer«, verteidigt Airline-Chef Ken McKenzie die neue Gebühr gegen Kritik von Verbraucherschützern und Politikern. Wir erinnern uns: Auch die Einführung

REISERECHT

Vorverlegte Abreise

Eine Familie hatte einen Türkei-Urlaub gebucht.

Eine Familie hatte einen Türkei-Urlaub gebucht. Drei Tage vor Abfahrt teilte der Veranstalter mit, dass es statt am Montag schon am Sonntag losginge. Da der verfrühte Reiseantritt für das Ehepaar aus geschäftlichen Gründen unmöglich war, stornierte es die Reise und verlangte den Reisepreis in Höhe von EURO 1.136 zurück. Die Richter gaben ihm recht, da es sich bei der Vorverlegung um eine »absolute Vertragsänderung« handele (Amtsgericht München, AZ: 272 C 6400/03).

Toogle Right