Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen Reiserücktrittsversicherungen im Test
Folgen:
Mein R&P

Flugzeugabstürze

In 2011 mehr Unfälle, aber weniger Tote

Während die schweren Flugzeugunfälle und -abstürze im letzten Jahr zugenommen haben, gab es weniger Tote als im 10-Jahres-Schnitt. Das berichtete die Fachzeitschrift FVW gestern. Die Zahl der Flugzeugkatastrophen stieg 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 11 auf 37. Das sind 7 Unfälle mit Todesfolge mehr als im Durchschnitt der letzten zehn Jahre (30 Unfälle). Auf der anderen Seite nahm die Anzahl der getöteten Fluggäste ab. Mit 515 Getöteten lag die Todesrate weit unter dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre (777). Das ergibt sich aus der Tatsache, dass im letzten Jahr besonders viele Regionalflugzeuge verunglückten. Die meisten Toten (77) waren beim Absturz einer Boeing 727 der Iran Air zu beklagen. Beim Absturz einer russischen Yak-42 kam das gesamte Eishockey-Profiteam von Lokomotive Jaroslawl um, darunter auch der deutsche Nationalspieler Robert Dietrich.

(04.01.12, rp)

Toogle Right