Folgen:
Mein R&P
REISE und PREISE

Foto:

Israel

Neuer Vogelpark in Tel Aviv eröffnet

Das Rosh Tzipor Birdwatching Center befindet sich im Ganei Yehoshua Park Hayarkon nördlich des Zentrums, wie das Staatliche Israelische Verkehrsbüro mitteilt. Dort können Besucher auf einer Fläche von 30.000 Quadratmetern mehrere Dutzend Vogelarten beobachten. Zudem gibt es mehr als 400 Pflanzenarten zu sehen. Der Park ist täglich von 8:00 bis 19:00 Uhr geöffnet. Für Gruppen gibt es Führungen. (17.11.2017, dpa)

REISE und PREISE

Foto## Wu Hong/epa/dpa

Foto: ...

China

Naturpark nach Erdbeben weiter geschlossen

Der Naturpark Jiuzhaigou in China bleibt nach dem schweren Erdbeben vom 8. August weiterhin auf unbestimmte Zeit geschlossen. Darauf weist das Auswärtige Amt hin. Eine Einreise in das betroffene Gebiet sei für Privatpersonen nicht erlaubt. Den Anweisungen der Sicherheitskräfte sei Folge zu leisten. Bei dem Beben in der südwestchinesischen Provinz Sichuan im August gab es mehrere Tote und zahlreiche Verletzte. Zehntausende Touristen mussten aus der Region gebracht werden. (21.09.2017, dpa)

REISE und PREISE

Foto: Mohamed Somji/TCA Abu Dha

Kunst in den Emiraten

Louvre Abu Dhabi soll im November öffnen

Das Emirat Abu Dhabi will Kulturzentrum im Nahen Osten werden. Der Bau des Abu Dhabi Louvre ist hier nur der erste Schritt. Ein Guggenheim-Museum soll bald folgen. Der Louvre Abu Dhabi soll am 17. November seine Türen für Besucher öffnen. Das kündigte die Tourismusvertretung des Emirats am Persischen Golf an.   Das vom französischen Stararchitekten Jean Nouvel entworfene Museum hat im Gegensatz zum Pariser Original keine gl&aum

REISE und PREISE

Foto: Bin Al Stroker

Ras al-Chaima

Längste Seilrutsche der Welt ist in Planung

Das Emirat Ras al-Chaima am Persischen Golf will Anfang Dezember die längste Seilrutsche der Welt eröffnen. Die Zipline befindet sich am Dschabal Jais, mit 1.934 Metern der höchste Berg der Vereinigten Arabischen Emirate. Über die genaue Länge machte die Tourismusvertretung des Emirats noch keine Angaben, sie soll aber länger sein als der derzeitige Rekordhalter auf Puerto Rico mit 2.200 Metern. Beide Anlagen werden vom Unternehmen Toro Verde betrieben.   Bereits im vergangenen Jahr hatte das Emi

REISE und PREISE

Foto: Doreen Fiedler/dpa

Malediven

Besser die Hauptstadt Malé meiden

Eigentlich sind die Malediven für ihren weißen Sand und ihr blaues Meer bekannt. Doch momentan sorgen politische Konflikte für Aufsehen. Daher sollte man die Hauptstadt des Landes besser meiden. Urlauber auf den Malediven meiden am besten die Hauptstadt Malé. Das Auswärtige Amt (AA) rät derzeit von nicht notwendigen Reisen in die Inselmetropole ab.   Wegen innenpolitischer Spannungen

REISE und PREISE

Foto: Wu Hong/epa/dpa

Erdbeben in China

Von Reisen nach Jiuzhaigou wird abgeraten

Schlechte Nachrichten für China-Urlauber: Wer derzeit eine Reise in die Mitte des ehemaligen Kaiserreiches geplant hat, muss seinen Trip verschieben. Wegen eines Erdbebens rät das Auswärtige Amt von Reisen in die Region ab. Nach dem schweren Erdbeben in China rät das Auswärtige Amt von Reisen in die betroffene Region mit dem Naturpark Jiuzhaigou ab. Er sei auf unbestimmte Zeit geschlossen, Privatpersonen dürften derzeit nicht in das Gebiet einreisen, informiert die Behörde.   Das Beben in der südwestchinesisc

REISE und PREISE

Foto: Sven Hoppe/dpa

Katar

Visumspflicht für Deutsche wurde aufgehoben

Gute Nachrichten für deutsche Touristen: Urlauber brauchen nun kein Visum mehr für einen Trip in den Golfstaat Katar. Dennoch gibt es Voraussetzungen, die für eine Reise an den Persischen Golf beachtet werden müssen. Deutsche können jetzt ohne Visum nach Katar am Persischen Golf einreisen. Die angekündigte Abschaffung der Visumspflicht ist bereits in Kraft getreten, wie Katars Innenministerium, die Tourismusbehörde und Qatar Airways mitteilen.   Reisende müssen allerdings über einen Reisepass mit einer M

REISE und PREISE

Foto: Sjacques

Turkmenistan

Tourismusabgabe wurde eingeführt

In Turkmenistan sind Hotelübernachtungen für ausländische Besucher teurer geworden. Das zentralasiatische Land hat seit dem 1. August eine Tourismusgebühr von zwei US-Dollar (etwa 1,70 Euro) pro Nacht eingeführt, informiert das Auswärtige Amt. Reisende müssten mit der Erhebung der Abgabe durch die Hotels rechnen. Turkmenistan ist ein Nischenziel für Kultur- und Studienreisende und wird auf Rundreisen oft mit dem Besuch von Nachbarstaaten kombiniert. (11.08.2017, dpa)

REISE und PREISE

Foto: Simone A. Mayer/dpa-tmn

Jordanien

Touristen sollten ihre Reiseroute überprüfen

Das Wadi Rum ist für Jordanien-Urlauber eigentlich ein Muss. Doch derzeit sollten sie aber einen Borgen darum machen. Denn die Region ist nicht sicher. Im Süden des Landes kommt es dem Auswärtigem Amt zufolge derzeit zu Konflikten zwischen Regierung und Bevölkerung, besonders um die Stadt Ma'an. Dort sei mit Zusammenstößen und Straßensperren zu rechnen, heißt es in den aktuellen Reisehinweisen. Zurzeit sei auch der Zugang zum Wadi Rum von Sicherheitskräften gesperrt. Das Unesco-Welterbe ist die wichtige Sehenswürdigkeit des Landes. 

Toogle Right