Folgen:
Mein R&P

Foto:

Australien

Segway-Touren durch den Regenwald in Queensland

Touristen in Queensland können die tropische Inselwelt der Whitsunday Islands jetzt per Segway erkunden. Zweimal am Tag starten die Touren ab dem Airlie Beach und führen dann wahlweise in den Regenwald des Conway Nationalparks oder am Strand entlang. Die Preise beginnen bei 67 Euro. (08.01.15, dpa/tmn)

Foto:

Down Under

Zum Viehtrieb durchs australische Outback

Als Cowboy oder -girl durch das australische Outback reiten - diesen Traum können sich Urlauber beim Harry Redford Cattle Drive erfüllen. Drei Wochen lang, zwischen dem 2. und 21. Mai 2015 treiben Drover - australische Cowboys - und Gäste eine Herde von etwa 600 Rindern durchs Land. Von Lake Dunn im Hinterland von Queensland geht es über Aramac nach Barcaldine, teilt die Tourism Queensland mit. Übernachtet wird in Swags, typisch australischen Schlafsäcken. Für fünf Tage liegt der Preis bei rund 670 Euro. Sowohl erfahrene Reiter als auch Neulinge kö

Foto:

Down Under

Auf den Spuren der Aborigines in Melbourne

Auf einem neuen »Aboriginal Heritage Walk« in Melbourne können Urlauber mehr über die Ureinwohner in Australien lernen. Die eineinhalb Stunden lange Tour führe unter anderem durch die Royal Botanic Gardens, wo die Gäste an einer traditionellen Rauchzeremonie teilnehmen, heißt es in der Zeitschrift »Travel One«. Der Aborigines-Reiseführer erklärt zum Beispiel, wie Pflanzen für Nahrung, Werkzeuge und Medizin eingesetzt wurden. (10.10.14, dpa/tmn)

Foto:

Australien

Morning Glory Festival in Burketown am Golf von Carpentaria

Im australischen Burketown feiern die Bewohner vom 25. bis zum 28. September 2014 das Morning Glory Festival. Anlass ist ein wiederkehrendes meteorologisches Phänomen: Zwischen Ende September und Anfang November bildet sich am Golf von Carpentaria in den frühen Morgenstunden eine bizarre Wolkenformation gigantischen Ausmaßes. Bis zu 1.000 Kilometer lang und zwei Kilometer hoch ist die Morning Glory (Morgenpracht) genannte Walze aus Wasserdampf, die alljährlich über das Städtchen rollt. Wie sie entsteht, ist bislang nicht geklärt. Das hält die Burktowne

Foto:

Australien

Queensland hat Tramlinie für Surfer eröffnet

Im australischen Queensland gibt es jetzt eine neue Tramlinie speziell für Surfer: Die »G:Link« verkehrt entlang der Gold Coast auf 16 Bahnhöfen zwischen den Stränden Main Beach, Surfers Paradise und Broadbeach. Das Besondere: Spezielle Halterungen in den in Deutschland gefertigten Zügen ermöglichen die Mitnahme von Surfbrettern. Die einfache Fahrt kostet umgerechnet 2,85 Euro, teilt Queensland Tourismus mit. Ein Tagesticket als Teil der »Gold Coast go Explore Card« schlägt mit 10 Euro zu Buche. Die 14 neuen Züge fahren jeweils von 7.

Foto:

Australien

Unter Unesco-Schutz stehender Wald soll abgeholzt werden

Australien hat einen ungewöhnlichen Wunsch geäußert: Ein Wald auf Tasmanien, der auf der Liste des Unesco-Welterbes steht, soll wieder von der Liste gelöscht werden. Grund dafür ist die kommerzielle Abholzung des Waldes, der etwa so groß ist wie Hamburg. Tausende Menschen auf Tasmanien demonstrieren gegen die Vernichtung des Waldes. Laut der BBC wäre die Löschung aus der Unesco-Liste etwas komplett Neues: noch nie wurde ein unter Schutz stehendes Gebiet aus wirtschaftlichen Gründen wieder aus der Liste gelöscht. In dem Emirat Qatar berä

Foto:

Australien

Marathon durch das australische Outback

Schöner kann man kaum leiden: Der Australian Outback Marathon führt am 26. Juli vorbei am Ayers Rock und der Berggruppe Olgas, teilt Australian Tourism mit. In der Wüste wird es im Sommer oft mehr als 50 Grad heiß - daher findet der Wettbewerb im kühleren Winter statt. Wer lieber länger die grandiose Landschaft genießen und kürzer laufen will, kann eine sechs- beziehungsweise elf-Kilometer-Strecke wählen. Ansonsten gibt es eine Halb- und eine Marathon-Distanz. Anmelden kann man sich im Internet.   (07.05.2014, dpa)

Foto:

Australien

Sydney erhält einen zweiten internationalen Flughafen

2016 starten die Bauarbeiten für den zweiten internationalen Flughafen von Sydney. Der neue, umgerechnet 1,6 Milliarden teure Airport liegt etwa 60 Kilometer westlich der größten australischen Stadt in Badgerys Creek und soll ab 2025 den Kingsford Smith Airport als wichtigstes Tor des fünften Kontinents entlasten. Sydney rechnet in den kommenden 20 Jahren mit einem Anstieg der Passagierzahlen von jetzt 38 Millionen auf 87 Millionen Fluggästen, für 2060 werden sogar 165 Millionen prognostiziert. (29.04.14, tdt)

Foto:

Australien

Zyklon »Dylan« traf die Küste von Nord-Queensland

Der erste Zyklon der Saison hat am frühen Freitag Morgen (Ortszeit) die Küste von Nord-Queensland getroffen. Der Sturm der Stufe 2 hat das Festland zwischen Bowen und Airlie Beach mit Böen bis zu 150 km/h, hohem Wellengang und Starkregen getroffen. Als er dann weiter Richtung Landesinneres zog, schwächte er sich auf ein tropisches Tief ab. Eine Unwetter-Warnung für die Küste bleibt jedoch bestehen, denn das Meteorologische Institut befürchtet weitere Zyklone. Aber bereits dieser Sturm hat schwere Schäden verursacht: z. B. im Great Keppel Island Hideaway

Toogle Right