Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P

Foto:

Australien

Einschränkungen für Touristen durch Buschbrände

Für die Bewohner gefährlich, für Touristen lästig: Die Brände in den Blue Mountains und rund um die australische Metropole Sydney können für Urlauber zum Hindernis werden. Die Skyline der Stadt ist von Rauch vernebelt. Die Buschbrände rund um Sydney wüten weiter. Auch Touristen müssen sich auf Einschränkungen einstellen. Dazu gehören Straßensperren, unterbrochene Eisenbahnlinien und geschlossene Nationalparks, teilt der Automobilclub ADAC mit. Über Sydney lägen teilweise dichte Rauchschwaden. Der internationale Flugve

Foto:

Australien

Mega-Hotel am Great Barrier Riff geplant

In Australien regt sich Widerstand gegen ein geplantes riesiges Luxushotel am größten Korallenriff der Welt. Umweltschützer, darunter die einflussreiche Australian Marine Conservation Society, befürchten Schäden an dem ohnehin stark gefährdeten Weltnaturerbe. Die Pläne des chinesischen Investors Tony Fung sehen ein umgerechnet 2,8 Milliarden Euro teures Mega-Resort mit 3750 Zimmern, 1180 Appartements und 130 Villen vor – plus Spielkasino, Sportstadion mit 25 000 Sitzplätzen, Golfplatz, Kulturzentrum, Shopping-Mall und Riesenaquarium. Mitte 2014 s

Foto:

Australien

Deutscher Kandidat steht im Traumjob-Finale

Die 18 Finalisten des weltweiten Wettbewerbs »Best Jobs in the World« von Tourism Australia stehen fest. Für jeden der sechs Traumjobs werden im Juni jeweils drei Kandidaten nach Down Under reisen, um dort eine Woche lang an der Endauswahl teilzunehmen. Julian Button aus Düsseldorf ist einer der glücklichen Kandidaten, die noch im Rennen um die australischen Traumjobs stehen. Der 33-jährige Schauspieler und Musicaldarsteller (u.a. Hape Kerkelings »Kein Pardon«) hat sich in der zweiten Phase des Wettbewerbs gegen 22 andere Bewerber für den Job d

Foto:

Australien

Noch 150 Kandidaten im Rennen für den »Best Job«

150 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus 35 Ländern haben es in die nächste Runde des von Tourism Australia ausgerufenen Wettbewerbs »Best Jobs in the World« geschafft. Aus aller Welt hatten die erfolgreichen Kandidaten ihre Videobeiträge eingesandt. In die engere Wahl kamen 17 Bewerber und Bewerberinnen aus Frankreich, sieben aus Deutschland und fünf aus Italien. Die besten 25 Videoclips für jeden der sechs Jobs wurden aus insgesamt über 45.000 eingesandten Videos ausgewählt. Die 150 Kandidaten und Kandidatinnen, die es eine Runde weiter geschafft

Foto:

Australien

Besuch beim Royal Flying Doctor Service

Fliegende Ärzte versorgen seit 85 Jahren die Bewohner der besonders einsamen Gegenden Australiens. Zum Jubiläum des »Royal Flying Doctor Service« (RFDS) lädt das Museum Australian Stockman's Hall of Fame in Longreach zu einer Dauerausstellung über dieses besondere Versorgungsnetz ein. Das teilt Tourism Queensland mit. Besucher können dort in ein typisches Rettungsflugzeug hineingehen und sich die Funktechnik sowie die ärztliche Ausstattung ansehen. Neben hochmodernen Technologien zeigt das Museum auch historische Ausrüstung. (24.03.13,

Foto:

Sydney

Flüge fallen wegen schlechten Wetters aus

Sollte das schlechte Wetter in Sydney in den nächsten Wochen anhalten, müssen Flugreisende mit Verspätungen am Airport rechnen.Grund dafür ist das Herunterfahren eines Navigationssystems am Flughafen. Dieser Schritt war für ein Update notwendig. Wegen des schlechten Wetters verzögerten sich am vergangenen Wochenende bereits 40 Flüge bzw. sie wurden gestrichen. (05.03.13, rp)

Foto:

Australien

»Best Job in the World« ist zurück

Die Kampagne »Best Job in the World«, die 2009 die Welt im Sturm eroberte, ist zurück - und dieses Mal noch viel größer.Gleich sechs attraktive Jobs werden angeboten und sind jeweils mit einem 6-Monats-Vertrag sowie einem  Gehaltspaket im Gesamtwert von 100.000 AUD (ca. 80.000 EUR) ausgestattet. 2009 setzte sich Ben Southall gegen mehr als 34.000 Mitbewerber aus über 200 Ländern durch und gewann damit die Chance, sechs Monate lang als Inselranger am Great Barrier Reef zu arbeiten. Nun ruft Tourism Australia in  Zusammenarbeit mit sechs Tourismus

Foto:

Australien

Touristenattraktionen in Tasmanien wieder geöffnet

Die Hitzewelle auf Tasmanien scheint erst einmal vorbei zu sein. Die Temperaturen sind inzwischen auf ein erträgliches Maß von tagsüber durchschnittlich 23 Grad gesunken. Die durch die Hitze entstandenen Buschbrände in Tasmanien sind gelöscht und alle Touristenattraktionen und Nationalparks sind wieder geöffnet. Das teilte John Fitzgerald, Chef von Tourism Tasmania mit. Orte um den Arthur Highway und der Tasman Peninsula hätten Feuerschäden davongetragen. Die Nationalparks an der Ostküste habe man nur aus Sicherheitsgründen geschlossen,

Foto:

Australien

New South Wales schließt wegen Bränden Nationalparks

Brände fressen sich durch den australischen Busch - nun sind weitere Nationalparks bedroht. Betroffen ist vor allem der Bundesstaat New South Wales. Touristen müssen sich auf dem Laufenden halten, um einen Aufenthalt zu planen. Der australische Bundesstaat New South Wales hat wegen der Brände zahlreiche Nationalparks vorübergehend geschlossen. Das gilt für rund 800 Parkanlagen, teilte der NSW National Parks & Wildlife Service mit. Besonders stark betroffen ist die Western Region mit den Northern Tablelands. Auch einige Parks an der South Coast seien zu. Wie lange

Toogle Right