Folgen:
Mein R&P

Foto:

Melbourne

Lebenswerteste Stadt der Welt

In Australien lässt es sich leben, das ergab jetzt auch ein Ranking des Instituts Economist Intelligence Unit.Gleich vier Städte landeten unter den Top Ten der lebenswertesten Städte weltweit. Melbourne rangiert nun auf Platz 1 und hat damit nach fast einem Jahrzehnt das kanadische Vancouver von dem Spitzenplatz verdrängt. Wien folgt auf Platz 2, die australischen Städte Sydney, Perth, Adelaide sind ebenfalls unter den besten zehn gelandet. Als lebenswerteste deutsche Stadt wurde Hamburg gewählt und schneidet mit einem 14. Platz im internationalen Vergleich gut ab

Foto:

Heron Island

Tauchfestival auf Heron Island

Drei Tauchgänge jeden Tag sowie abends Konzerte und Feuerwerke - so sieht das Programm des ersten Tauchfestivals auf Heron Island aus.Dabei bekommen Taucher vom 5. bis 11. September die bunte Unterwasserwelt des südlichen Great Barrier Reefs zu sehen, wie das Tourismusbüro von Queensland mitteilt. An Land gibt es Tauchunterricht, Weinverkostungen und Kochkurse. Auf der kleinen Insel können rund 300 Urlauber übernachten. Mehr Infos zur Anreise, Veranstaltungen und Übernachtungsmöglichkeiten findet man online.(29.08.11, dpa)

Foto:

Victoria

Wandern durch das Goldgräberland

Einem früheren Goldgräberpfad folgt ein neuer Weg für Wanderer und Mountainbiker im australischen Bundesstaat Victoria.Das teilt das Tourismusbüro von Victoria mit.Der 190 Kilometer lange Goldfields Track beginnt in der Stadt Ballarat und endet in Bendigo. Urlauber können den ursprünglich 1850 angelegten Pfad vorbei an verlassenen Goldminen, Lavendelfeldern und Felslandschaften in drei Etappen zurücklegen. Entlang der Strecke gibt es Übernachtungsmöglichkeiten. Der Goldfields Track liegt rund eine Stunde Fahrtzeit von Melbourne entfernt.(30.07.11, d

Foto:

Down Under

Kamele sollen zum Abschuss freigegeben werden

Weil Wissenschaftler sie als Grund für die schlechte Klimabilanz sehen, sollen jetzt tausende Kamele ihr Leben lassen.Ein Plan der australischen Regierung suggeriert hunderttausende der geschätzt 1,2 Millionen Kamele in den wasserarmen Klimazonen des Kontinents zum Abschuss aus Helikoptern frei zugeben. 1840 gelangten sie als Lasttiere nach Australien und nachdem man sie nicht mehr brauchte wurden sie sich selbst überlassen. Eine Theorie der Wissenschaftler besagt, dass die Tiere durch ihre Verdauung dem Klima des australischen Kontinents schaden, diese ist jedoch sehr umstritte

Foto:

Neuseeland

Höhere Strafen für Wildcamper

Mit neuen Gesetzen und spürbaren Strafen geht Neuseeland gegen Touristen vor, die Unrat in der Landschaft zurücklassen.Dabei handelt es sich in erster Linie um »Freedom Camper«, die abseits von Campingplätzen übernachten, um die Gebühren zu sparen. Vielfach handelt es sich bei den »wilden Campern« um Reisende, die ein billiges Wohnmobil ohne Bord-Toilette gemietet haben. Ihre üblen Hinterlassenschaften verschmutzen zunehmend Strände, Parks und Parkplätze in dem Land, das mit der Reinheit seiner Landschaft wirbt.Die neuen Gesetze,

Foto:

New South Wales

Schwere Stürme in New South Wales

Heftige Stürme machen Urlaubern und Bewohnern in den Blue Mountains zuschaffen.Eine Bahnlinie wurde unterbrochen und Tausende Häuser vom Stromnetz abgeschnitten. Urlauber müssen mit Einschränkungen rechnen.In rund 16 000 Häusern in dem Naherholungsgebiet 50 Kilometer westlich von Sydney gebe es keinen Strom, berichtete die Australian Broadcasting Corporation (ABC) am Mittwoch (6.7.). Die Reparaturarbeiten würden von dem anhaltend schlechten Wetter behindert. Die Stürme erreichten laut der australischen Rundfunkanstalt bis zu 140 Kilometer pro Stunde. Mehrere

Foto:

Queensland

Aborigine-Kunstfestival

Australische Ureinwohner singen und tanzen beim »20. Laura Aboriginal Dance Festival« am nördlichsten Punkt des Kontinents.Mehr als 500 Künstler aus Queensland treten vom 17. bis 19. Juni in Cape York auf. Auch Kunstausstellungen werden auf dem Festivalgelände zu sehen sein, teilt Tourism Queensland mit. Zudem wird der »Cape York Art Award« verliehen, die höchste Auszeichnung für einheimische Kunst in Queensland. Tickets kosten ab AUS$ 70 und sind über die eigens eingerichtete Homepage zubuchen.(26.04.11, dpa)

Foto:

New South Wales

Altes Kriegsschiff wird zum Taucherziel

An der Küste des australischen Bundesstaates New South Wales wartet auf Tauchurlauber eine neue Attraktion.Ein 4000 Tonnen schweres Schiff 30 Meter unter der Wasseroberfläche. Die Marine versenkte nun die »HMAS Adelaide« etwa 100 Kilometer nördlich von Sydney, trotz zahlreicher Proteste von Umweltschützern. Die 138 Meter lange Fregatte soll gezielt Touristen in die Region locken.(20.04.2011, tdt)

Foto:

Queensland

Dengue-Mücke verbreitet sich

Australien-Urlauber sollten derzeit besonders gut auf Mückenschutz achten.Im Bundesstaat Queensland im Nordosten seien seit Beginn des Jahres bereits 53 Menschen an Dengue-Fieber erkrankt, meldet das Centrum für Reisemedizin (CRM) in Düsseldorf.Außerdem hätten sich im Südwesten mehr Menschen als üblich mit dem Ross-River-Fieber infiziert. Beide Krankheiten werden durch Mücken übertragen. Reisende sollten Mückenschutzmittel benutzen, lange Kleidung tragen und nachts unter einem Moskitonetz schlafen.(12.04.11, dpa)

Toogle Right