Folgen:
Mein R&P

Foto:

TÜRKEI

Aus für Nudistenhotel

Istanbul, 22.6.10 (tdt) – Das erste FKK-Hotel der Türkei ist nun nur noch ein Restaurant mit einem Pool. Die Behörden zogen die Konzession für das – nahe der Stadt Datca gelegene - »Adaburnu Gölmar« nun endgültig zurück, berichtet die Zeitung »Hürriyet«. Damit seien auch 2700 Buchungen verloren, die meisten davon waren aus Deutschland eingegangen. Zwar nahm das 175-Zimmer-Haus nur Reservierungen aus dem Ausland an. Doch die Empörung in der türkischen Öffentlichkeit war dennoch groß: Sie hielt seit der

Foto:

Griechenland

Fähren werden bestreikt

Athen, 22.04.2010 – Die Fluglage entspannt sich in ganz Europa, doch Griechenlandreisende könnten schon bald vor dem nächsten Problem stehen. Seit gestern werden die griechischen Fähren bestreikt. Schon seit Mittwoch laufen keine Fähren mehr aus dem athenischen Hafen Piräus  aus. Betroffen sind Reisende mit dem Ziel ägäischen Inseln. Die Streikenden protestieren somit gegen Lohnkürzungen und Sparmaßnahmen der Regierung unter Ministerpräsident Giorgos Papandreou. Die Regierung versucht derweil das hoch verschuldete Land mit einem S

Foto:

Vulkanausbruch

Fluverbot wurde aufgeboben

Berlin, 21.04.2010 – Nach Tagen des Flugverbots, wurde der deutsche Luftraum heute wieder komplett freigegeben. Die ersten Flughäfen haben ihren Betrieb bereits wieder aufgenommen. Ab Berlin-Tegel, -Schönefeld, Hamburg, Hannover und Bremen gehen seit heute Morgen wieder uneingeschränkt Flieger in die Luft. Ab 11 Uhr sollen die restlichen folgen. Wie die Deutsche Flugsicherung Mittwochmorgen mitteilte bestehen »gute Chancen«, dass im Laufe des Tages der gesamte deutsche Luftraum freigegeben wird. Seit Montag flogen bereits die ersten Maschinen mit Sondergenehmi

Foto:

GRAN CANARIA

Badeverbot sonst droht Bußgeld

Las Palmas, 19.04.10 – Auf Gran Canaria drohen nun Bußgelder beim Missachten des Badeverbotes. Wer sich auf der drittgrößten Kanareninsel trotzt »Roter Flagge« in die Fluten stürzt, riskiert 90 Euro. Die Höchststrafe, so zeigt eine jetzt erlassene Verordnung, beträgt in besonders schweren Fällen bis zu 3.000 Euro. Hintergrund sind die vielen Urlauber, die in diesem Jahr im Meer beim Baden ums Leben kamen.

Foto:

Big Mac Index

Norwegen am teuersten

Einen Rückschluss auf das Preisniveau des Urlaubslandes erlaubt der »Big Mac Index«: Seit 1986 lässt sich an diesem – von der britischen Wochenzeitschrift »The Economist« erstellten - Preispegel ablesen, wie teuer ein Hamburger im gewählten Reiseziel ist. Weil dabei der Preis des - überall auf der Welt identisch zubereiteten - Bratklopses von der jeweiligen Währung in den aktuellen US-Dollarkurs umgerechnet wird, gilt die Liste als aufschlussreicher Indikator.Teuerstes Land 2010 ist demnach Norwegen, wo ein Hamburger 6,87 US-Dollar –

Foto:

Italien

Infos mit Touristen-Hotline

Italien offeriert Touristen ab Mitte Mai eine Hilfs-Hotline. Zum Tarif eines Ortsgespräches lassen sich unter der Nummer 039039039 nicht nur Reiseinformationen einholen.Es werde auch »eine echte und qualifizierte Betreuung geleistet«, so die Italienische Zentrale für Tourismus (ENIT). Die Mitarbeiter des – »Easy Italia« genannten - Telefonservice nähmen sich der Anfrage an, »bis das Problem gelöst ist.«(13.04.10, rp)

Foto:

Mallorca

Leuchttürme zu verkaufen

Europas Ferieninsel Nummer eins sucht Betreiber für sieben der dort stehenden 16 Leuchttürme.Nur noch fünf sind auf Mallorca in Betrieb, drei werden zu wissenschaftlichen Zwecken genutzt und einer – am Cap de Formentor – als Restaurant betrieben.Auch für die Leuchttürme auf Ibiza und Menorca – zehn und sieben an der Zahl – werden Pächter gesucht. Zuvor muss aber noch ein neues regionales Gesetz verabschiedet werden, das die Fremdnutzung erlaubt.(13.04.10, rp)

Foto:

Venedig

Keine Gondeln aus Plastik

Eine Welle der Empörung haben Pläne einer Schiffswerft aus Apulien ausgelöst, Venedig Wasserstraßen mit Gondeln aus Plastik zu bestücken.Seine Barken seien nicht nur deutlich billiger, so Werftbesitzer Giuseppe Gioia, sondern hielten auch »wesentlich länger.«Zuletzt war es im August 2006 zu einer Protestkampagne gekommen, nachdem auf den Kanälen die ersten Gondeln aus Glasfaserkunststoffen auftauchten – in anderer Größe als die traditionelle Holzboote, knallgelb angestrichen und kitschig dekoriert.Schon damals wollten die Herstel

Foto:

Mazedonien

Rauchverbot im Gastgewerbe

Auch Mazedonien reiht sich nun ein in die Länder mit einem Rauchverbot in Lokalen. Es gilt auch auf den Terrassen von Restaurants oder in Biergärten. Wer dagegen verstößt, riskiert ein Bußgeld in Höhe von umgerechnet bis zu 300 Euro.   (Mazedonien, 18.1.10, tdt)

Toogle Right