Folgen:
Mein R&P

Costa Rica

Straße am Rio San Juan darf nicht gebaut werden

Im Streit zwischen Nicaragua und Costa Rica wegen einer entlang des Südufers des Río San Juan verlaufenden Straße hat jetzt der Zentralamerikanische Gerichtshof (Corte Centroamericana de Justicia) die weitere Umsetzung untersagt.  

In dem Urteil rügte das Gericht die Regierung in San José u.a. dafür, dass diese habe mit dem Bau begonnen habe, ohne die Gegenseite zu kontakten. Dadurch wurden internationale Vereinbarungen und die Konvention zur Erhaltung der biologischen Vielfalt und des Schutzes der ökonomischen Schutzgebiete Zentralamerikas verletzt. Eine Umweltverträglichkeitsprüfung wurde dem Urteil zufolge nie vorgelegt. Das Gericht gab Costa Rica die Schuld für Schäden am Ökosystem des Río San Juan. Umweltorganisationen baten Nicaragua inzwischen, eventuell entstandene Schäden geltend zu machen. Daraufhin drohte Costa Rica damit, das Zentralamerikanische Integrationssystem zu verlassen.

(15.7.12, rp)

Toogle Right