Folgen:
Mein R&P

Foto:

USA

Einreisegebühr kommt

Es ist amtlich, die Einreisegebühr für USA-Touristen wird schon bald Realität. Präsident Obama hat einen entsprechenden Gesetzesentwurf unterzeichnet. Somit fallen bald bei der Einreise in die USA US$ 10 pro Person an. Es heißt, dass die Gebühr für zwei Jahre gültig sein wird und bereits mit dem ESTA-Formular zu zahlen ist. Dieses Formular ist seit Januar 2009 verpflichtend für alle USA-Reisende aus den sogenannten Visa-Waiver-Program-Ländern, darunter auch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Wann die Einreisegebühr eingefü

Foto:

USA-REISEN

Websites zocken Urlauber ab

Berlin, 25.5.10 (tdt) – Achtung USA-Urlauber: »Betrügerische Websites« zocken neuerdings Touristen ab, die vor ihren Ferien in den Vereinigten Staaten die vorgeschriebene Einreisegenehmigung einholen. Damit kommen Touristen aus Ländern wie Deutschland, die am Visa Waiver Programm teilnehmen, visumfrei in das Land. Das »Okay« erteilt das Electronic System for Travel Authorization – kurz ESTA – online (https://esta.cbp.dhs.gov) bis 72 Stunden vor der Einreise. Nun aber versuchen – so berichtet der Deutsche Reiseverband (DRV) - unseri&ou

Foto:

USA

Die beliebtesten Bundesstaaten

Washington, 25.5.10 (tdt) – In USA bleibt New York das Lieblingsziel von Touristen aus aller Welt. Zwar büßte der Bundesstaat 2009 fünf Prozent seines Vorjahresaufkommens ein – nicht enthalten in dieser nun vom amerikanischen Wirtschaftsministerium vorgelegten Statistik sind Touristen aus Kanada und Mexiko. Doch noch immer besuchte jeder dritte USA-Urlauber – oder insgesamt acht Millionen – den »Empire State« mit seiner größten Stadt New York City. Ziel Nummer zwei 2009 war Florida mit 5,3 Millionen Besuchern – ein Prozent

Foto:

USA

Die besten Strände

Miami, 1.6.10 (tdt) – Nun stehen die besten Badereviere der USA für 2010 fest. Nummer eins in diesem Jahr ist Coopers Beach in Southampton im Bundesstaat New York, vor Siesta Beach in Sarasota in Florida und Coronado Beach im kalifornischen San Diego. Seit 1991 wird die Liste der Top-Strände (»The Best Beaches in America«) von Küstenforscher Stephen Leatherman von der Universität Florida nach 50 Kriterien aufgestellt. In der diesjährigen Rangliste von »Dr. Beach« tauchen unter den »Top Ten« zudem Cape Hatteras in den Outer Ba

Foto:

ÖLPEST IN FLORIDA

Strand-Infos online

Tallahassee, 11.6.10 (tdt) - Nachdem die Ölpest nun auch die ersten Strände von Florida verdreckt, informieren die Tourismuswerber des amerikanischen Bundesstaates Urlauber auf besondere Art: Touristen vor Ort und Einwohner des Sunshine State berichten online auf der Website (www.visitflorida.com) der Werbeorganisation in Echtzeit und interaktiv über das, was sie beobachten und wahrnehmen. "Menschen wollen andere Menschen sehen und nicht das, was Marketingagenturen vorgeben", sagt Will Seccombe von Visit Florida, der alle Besucher und die an der Küste lebende Be

Foto:

New York

Taxifahrer kassieren Kunden ab

New York, 19.04.10 – Tausende von Taxifahrern manipulieren in New York regelmäßig die Preisuhr. Dazu lassen sie die Preisanzeige einfach schneller laufen. Das ergaben Kontrollen der New York Taxi and Limousine Commission. Demnach schlugen in den vergangenen beiden Jahren 35.500 der insgesamt 48.300 »Cabbies« auf 1,8 Millionen Fahrten im Schnitt 4,45 Dollar auf – oder umgerechnet 3,30 Euro. Ausgelöst wurde die Untersuchung durch die Beschwerde eines Arztes, der regelmäßig die gleiche Strecke fuhr und auf einmal sieben Dollar statt der übl

Foto:

USA

Bald schnellere Einreise

Washington, 19.04.10 – Die USA und Deutschland bringen an ihren größten Flughäfen eine »Schnellspur« auf den Weg: Wer sich zuvor bei den Einreise-Programmen beider Länder – in USA das Global Entry Program, in Deutschland die Automated and Biometrics-Supported Border Controls – registrierte, passiert künftig ganz schnell die Einreiseschleusen. Deutsche sind dann in weniger als fünf Minuten durch die US-Passkontrolle: Sie schieben lediglich ihren Pass durch einen Automaten und geben den obligatorischen Fingerabdruck ab, der mit dem ge

Foto:

USA

Einreisegebühr erst später

Die USA setzen die geplante Einreisegebühr später um als erwartet.Bis zur Einführung vergingen »noch ungefähr sechs bis zwölf Monate«, so Roger Dow, Präsident der US Travel Association (USTA).Es stünden noch immer nicht alle Details zur Praxis des Gebühreneinzugs fest. Die Abgabe in Höhe von zehn Dollar – umgerechnet rund 7,50 Euro – wird künftig erhoben, sobald ein Reisender im Internet das so genannte Esta-Formular ausfüllt, das für alle Besucher aus Ländern ohne Visumzwang obligatorisch ist.(09.04.10, r

Foto:

New York

Handy für Cabbies tabu

Zwar tragen zahlreiche New Yorker Taxis derzeit Werbetafeln auf den Autodächern mit der Aufschrift: »Sogar E.T. kann nach Hause telefonieren«. Doch für die Fahrer ist es bereits seit zehn Jahren verboten, unterwegs zu telefonieren. Weil aber die meisten von ihnen drahtlose Kopfhörer benutzen, kann die Polizei das Vergehen kaum nachweisen. Deshalb hat die Stadt nun beschlossen, dass die »Cabbies« kein Kommunikationsgerät mehr in Reichweite haben dürfen. Hintergrund ist eine Studie, nach der telefonierende Cab Driver viermal so viele Unfälle

Toogle Right