Folgen:
Mein R&P

Foto:

USA

Seattle lädt im Februar zum Museum Month ein

Seattle hat den Februar 2016 zum Museum Month erklärt. Wer in diesem Monat in einem der insgesamt 59 teilnehmenden Hotels unterkommt, bekommt unter anderem einen Besucherausweis. Er berechtigt zu einer Ermäßigung von 50 Prozent in den teilnehmenden Museen, teilt Visit Seattle mit. Unter anderem nehmen das EMP Museum und das Pacific Science Center an der Aktion teil.   (30.01.2016, dpa/tmn)

Foto:

USA

Beim Mardi Gras in New Orleans steigen bunte Paraden

In New Orleans wird Karneval groß gefeiert: Ein Highlight beim Mardi Gras sind die farbenfrohen Paraden. Sie werden von den Krewes organisiert. Das sind so etwas wie Karnevalsvereine, erklärt das Fremdenverkehrsbüro New Orleans & Louisiana. Drei Krewes - Orpheus, Bacchus und Endymion - versuchen jedes Jahr, sich zu überbieten. Endymion feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Mardi-Gras-Jubiläum: Am 6. Februar findet ihre Parade statt, unter anderem mit Aerosmith-Sänger Steven Tyler als prominentem Gast. (10.01.16, dpa/tmn)

Foto:

Kalifornien

In Palm Springs treffen sich Filmfans

Vom 12. bis 15. Mai 2016 stehen im kalifornischen Palm Springs Filmklassiker der 1940er und 1950er im Fokus. Dann findet dort das Arthur Lyons Film Noir Festival statt. Das teilt das Palm Springs Bureau of Tourism mit. Ein paar Wochen später, vom 21. bis 27. Juni, sind beim internationalen Kurzfilm-Festival dann mehr als 320 Beiträge dieses Genres zu sehen. (05.01.16, dpa/tmn)

Foto:

USA

Beim Sundance Film Festival in Utah konkurrieren 192 Filme

Beim Sundance Film Festival gehen vom 21. bis 31. Januar 192 Filmproduktionen ins Rennen. Das unabhängige Filmfestival findet in Park City im US-Bundesstaat Utah statt. Das teilt das Utah Office of Tourism mit. Viele der Filme werden zum ersten Mal gezeigt. (24.12.15, dpa/tmn)

Foto:

USA

2016 an 16 Tagen freier Eintritt zu Nationalparks

2016 haben Besucher in den USA an 16 Tagen freien Eintritt zu den Nationalparks. Das teilt der National Park Service mit. Die Tage sind: 18. Januar (Martin Luther King, Jr. Day), 16. bis 24. April (National Park Week), 25. bis 28. August (National Park Service Birthday), 24. September (National Public Lands Day) und 11. November (Veterans Day). Normalerweise erheben 127 der 409 Nationalparks in den USA eine Eintrittsgebühr zwischen 3 und 30 Dollar (zwischen etwa 2,80 und 27,70 Euro). Gebühren für Camping und Touren werden allerdings auch an den Tagen mit freiem Eintritt fä

Foto:

USA

Tauchen nach dem weißen Kreuz in Florida

Am Dreikönigstag, dem 6. Januar 2016, gibt es für Besucher in Tarpon Springs in Florida ein besonderes Schauspiel: Viele Männer springen in den Fluss Spring Bayou, um nach einem weißen Kreuz zu suchen, das zuvor hereingeworfen wurde. Die Mutprobe hat in der Gemeinde in St. Petersburg/Clearwater Tradition, so die Tourismusvertretung der Region. Wer das Kreuz findet, dem beschert es ein Jahr voller Glück. Zu dem Dreikönigsfest werden bis zu 50.000 Besucher erwartet - davon viele griechischstämmige Amerikaner. Die Gemeinde hat einen der höchsten Anteile g

Foto:

»Amerikas Spielplatz«

New Yorker Ausstellung feiert Coney Island

Achterbahnen, Karussells, Hotdogs - und natürlich der Strand: Der Vergnügungspark Coney Island am Atlantik vor der Millionenmetropole New York gilt seit Jahrzehnten als »Amerikas Spielplatz« und als Inspiration für Künstler. Das Brooklyn Museum feiert nun den mythischen Ort mit einer großen Ausstellung. Fotos, Filme, Teile von historischen Fahrgeschäften, Zeichnungen und Skulpturen illustrieren Aufstieg und Niedergang des Vergnügungsparks. »Die moderne amerikanische Industrie der Massenkultur wurde in Coney Island geboren und das sich imm

Foto:

Washington

Neue Ausstellung im Smithsonian American Art Museum

Im Smithsonian American Art Museum in der US-Hauptstadt Washington hat die Renwick Gallery mit einer neuen Ausstellung wieder für Besucher geöffnet. Unter dem Motto »WONDER« werden Installationen von neun zeitgenössischen Künstlern gezeigt. Die Werke bestehen aus alltäglichen Gegenständen wie Karteikarten, Murmeln oder Holzleisten, erklärt die Tourismusvertretung Capital Region USA. Die Galerie war wegen Renovierungsarbeiten längere Zeit geschlossen. (17.11.15, dpa/tmn)

Foto:

USA

Lionel Richie steht in Las Vegas auf der Bühne

Sänger Lionel Richie bekommt seine eigene Show in Las Vegas: »Lionel Richie - All the Hits«. Ab 27. April 2016 steht der Star im »The Axis at Planet Hollywood Resort & Casino« auf der Bühne und führt dort seine bekanntesten Songs auf. Das teilt die Tourismusvertretung von Las Vegas mit. Tickets für die Shows von April bis Oktober und weitere Informationen finden Touristen unter www.ticketmaster.com/lionel im Internet. (16.10.15, dpa/tmn)

Toogle Right