Folgen:
Mein R&P

Foto:

Urlaubsplanung

Reiseziele sind austauschbar

Touristen werden bei der Wahl ihres Ferienziels immer flexibler. Deutschlands Urlauber seien mittlerweile »multioptional« , urteilt die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR). »Und sehen in vielen Destinationen die Möglichkeit, ihre Urlaubsbedürfnisse zu befriedigen« . Folge: Reiseziele würden »immer austauschbarer, selbst wenn sie sich objektiv unterscheiden« . Das gelte »analog auch für die Urlaubsformen.« Für 2009 geht FUR von »rund 62 Millionen Urlaubsreisen« mit einer Dauer von mindestens fü

Foto:

Urlaub 2010

Reisebranche sitzt auf Millionen unverkaufter Reisen

Viele Bundesbürger schieben 2010 den Reisekauf weit in das Jahr hinein. Nur jede vierte der 55,4 Millionen Urlaubsreisen, die die Deutschen im bis Ende Oktober gehenden Reisejahr 2009/10 machen, ist mittlerweile gebucht. Die Vorausbuchungsquote für die Sommersaison liegt sogar noch niedriger. Dafür hält die Reisebranche insgesamt 35,7 Millionen Reisen vor. Doch verkauft seien »erst 7,6 Millionen« , so Melanie Heubeck vom Marktforschungsunternehmen GfK, das dazu nun eine Studie vorlegte. Noch vor wenigen Jahren war es auf dem Reisemarkt üblich, dass Ende Ja

Foto:

Flugreisen

Vier große Verlierer

Vier beliebte Reiseziele sind die Verlierer des Reisesommers 2009. Nummer eins ist Südafrika: Zwischen April und Oktober flogen 19,9 Prozent weniger Passagiere von einem deutschen Flughafen dorthin. Auch der Verkehr in die Dominikanische Republik (minus 15,8 Prozent), nach Thailand (minus 11,3) und auf die Kanarische Inseln (minus 10,3) war im Vergleich zum Vorjahreszeitraum deutlich im Minus. Die einzigen Länder mit Zuwachs waren – nach dieser vom Statistischen Bundesamt vorgelegten Übersicht - die Vereinigten Arabischen Emirate (plus 20,3 Prozent), Israel (plus 6,0), In

Foto:

Reisemarkt

Bald weniger Auswahl

Die Auswahl auf dem Reisemarkt schrumpft. Grund: Die EU-Kommission will die Mindestteilnehmerzahl bei Reisen abschaffen. Veranstalter müssten dann jede angebotene Reise durchführen, so Klaus Laepple, Präsident des Deutschen Reiseverbandes (DRV). »Selbst dann, wenn es für sie ein Minusgeschäft ist.« Die Folge davon sei, so der Experte in der »Westdeutschen Allgemeinen Zeitung« weiter, »dass Ziele aus den Katalogen verschwinden.«   (Essen, 4.1.10, tdt) 

Toogle Right