Folgen:
Mein R&P

Kreuzfahrten

Schiffe können norwegische Häfen nicht anlaufen

In den größten Häfen Norwegens streiken derzeit die Lotsen - zahlreiche Kreuzfahrtschiffe müssen deshalb einen Bogen um das Land machen.

Und das bedeutet der Streik für Kreuzfahrer: In den vergangenen Tagen war vor allem Oslo betroffen, nun hat sich der Streik auf Bergen und Geiranger ausgeweitet, erklärte eine Sprecherin von Visit Norway. Mehrere Kreuzfahrtschiffe hätten ausgerechnet zu Beginn der Hochsaison andere Routen einschlagen müssen. Allein in der kommenden Woche seien rund 20 Anläufe geplant gewesen.
Mit zwei Schiffen ist derzeit die deutsche Reederei Aida Cruises rund um Norwegen unterwegs. Laut Sprecher Hansjörg Kunze habe man in einem Fall bereits eine Route ändern müssen. Nun beobachte Aida die Situation und suche nach Ausweichrouten für den Fall, dass der Streik weiter andauern sollte. »Wir bedauern die Situation für unsere Gäste sehr«, so Kunze.
Ohne Störungen läuft dagegen der Betrieb der Hurtigruten. Deren Schiffe können laut Visit Norway planmäßig fahren, da die Kapitäne keine Lotsen benötigen.

(02.06.12, dpa/tmn)

Toogle Right