Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P

Foto:

Philippinen

Regenwald-Grabstätte soll Touristen anziehen

Ein Jahrhunderte alter Friedhof im Regenwald bei Mulanay auf den Philippinen soll zur Touristenattraktion werden. Archäologen haben dort unter anderem mehr als 15 Särge, Knochenreste und Grabbeigaben entdeckt. Die Fundstücke sind nach Einschätzung der Wissenschaftler mehr als 1000 Jahre alt. Die Tourismusbehörde hat die Grabanlagen unter Schutz gestellt. Denn in den 1970er und 1980er Jahren wurden die Gräber schon einmal geplündert. Wie historisch bedeutsam die Grabmäler sind, wurde erst nach einer Expedition im vergangenen Jahr bekannt. Die Grabst&aum

Foto:

Airlines

Asiens größter Billigflieger, Air Asia, zieht um

AirAsia steuert in Bangkok ab sofort nicht mehr den großen Hauptstadtflughafen an. Die Maschinen der Airline starten und landen stattdessen am alten Don Muang-Flughafen. Asiens größter Billigflieger, AirAsia, ist in Bangkok umgezogen: Sämtliche Flüge starten und landen seit Montag (1. Oktober) nicht mehr auf dem großen Hauptstadtflughafen Suvarnabhumi, sondern am alten Don Muang-Flughafen. Die Flughäfen liegen knapp 50 Kilometer auseinander. Es verkehren Shuttle-Busse, die je nach Verkehr bis zu zwei Stunden brauchen. «Wir sind zufrieden», sag

Foto:

Thailand

Schiffsprozession für König

Am 22. Oktober werden 52 geschmückte Barken zu Ehren des Königs den Chao Phraya Fluss hinabfahren.Der Monarch feiert seinen 84. Geburtstag. Die Schiffsprozession beginnt um 15.30 Uhr am Vasukri Pier und dauert rund zwei Stunden. Bis zum 7. Oktober wird die Prozession achtmal geprobt. Generalproben in voller Montur sind am 13. und 18. Oktober zu sehen. Ein echtes Muss für alle Bangkok-Besucher.(17.09.2011, dpa)

Foto:

Thailand

Hochwasser erreicht Bangkok

Die durch monsunartige Regenfälle entstandene Flut hat bereits 23 Provinzen Thailands heimgesucht, jetzt soll sie Bangkok erreichen.Bereits seit Juli haben die heftigen Regenfälle für Überschwemmungen gesorgt, 83 Menschen starben bereits. Laut der Hilfsorganisation Thai Red Cross sei die Situation zwar schlimmer als im vergangen Jahr, dennoch unter Kontrolle. Auch der Bürgermeister von Bangkok Sukhumbhand Paribatra gibt sich zuversichtlich, dass das Hochwasser die Millionenmetropole nicht allzu sehr beeinträchtigen wird. Die Behörden rechnen zwischen dem 17.

Foto:

Thailand und Kambodscha

Truppenabzug

Das UN-Gericht in Den Haag hat entschieden: Rund um den umkämpften Tempel soll eine entmilitarisierte Zone entstehen.Beide Länder stimmten dem Abkommen zu und hoffen auf eine friedlichere Zukunft. Das Gericht begründete seine Entscheidung mit dem Schutz des Bauwerkes aus dem 11. Jahrhundert. »Um sicherzustellen, dass keine irreparablen Schäden entstehen, hat das Gericht entschieden, dass alle bewaffneten Kräfte dringend aus einer provisorischen entmilitarisierten Zone rund um den Tempel abgezogen werden müssen«, teilte das Gericht mit. Die Tempelanlage

Foto:

Indien

Mit der Fähre nach Sri Lanka

Nach fast 30 Jahre Pause gibt es seit wenigen Tagen wieder eine Fährverbindung zwischen Sri Lanka und Indien.Die »Scotia Prince« pendelt zukünftig zweimal wöchentlich zwischen der sri-lankischen Hauptstadt Colombo und dem südindischen Tuticorin hin und her. Sri Lankas Regierung plant zudem den Einsatz einer weiteren Fähre. Einstweilen legt die »Scotia Prince« jeweils montags und freitags von Tuticorin ab, die Rückfahrt von Colombo ist laut Fahrplan mittwochs und sonntags vorgesehen. Die Überfahrt auf der Fähre, die Platz für

Foto:

Thailand

Raubfischer schlimmer als Tauchtouristen

Nachdem Thailand zehn Tauchgebiete wegen lädierter Korallenriffe zu Sperrzonen erklärte, suchen Tauchzentren nach Argumenten.Der Tauchtourismus trage »eher zum Schutz« der Korallenlandschaften bei, sagt beispielsweise Christian Mietz, Vorstand des thailändischen Tauchverbandes. Längst seien Taucher von Unterwasserjägern zu Unterwasserhegern geworden. Viele Tauchschulen arbeiteten zudem mit Naturschutzorganisationen zusammen. Außerdem handele es sich bei den gesperrten Gebieten um »keine tauchrelevanten« Zonen.Eine »weitaus grö&s

Foto:

Thailand

Neue Medizinerdatenbank für Touristen

Wer sich in Thailand ärztlich behandeln lassen möchte, kann sich auf einer neuen Internetseite über Kliniken und Therapien informieren. Darauf weist Thailands Fremdenverkehrsamt in Frankfurt hin. Über eine Suchmaschine können Nutzer die gewünschte Therapie einstellen und erhalten eine Auswahl aller Kliniken an ihrem Urlaubsort. Insgesamt enthält die Datenbank Informationen zu mehr als 340 medizinischen Einrichtungen. Das Angebot ist nur auf Englisch verfügbar. (Frankfurt/Main, 7.12.10, dpa/tmn)

Foto:

China

Mit Tempo 380 Richtung Westen

China will nicht nur ein nationales, sondern auch ein bis nach Europa reichendes Netz für Hochgeschwindigkeitszüge bauen. Bereits im nächsten Jahr soll eine neue Verbindung von der Hauptstadt Peking zur Wirtschaftsmetropole Shanghai die Reisezeit von zehn auf fast drei Stunden verkürzen. Bis 2020 sollen die Schnelltrassen 18 000 Kilometer lang sein, heute sind es 6500 Kilometer. International plant China eine »neue Seidenstraße« nach London und Berlin, sowie eine Strecke durch Burma, Thailand und Malaysia nach Singapur. Die Regierung ist nach Medienberich

Toogle Right