Folgen:
Mein R&P

Foto:

BALI

An Neujahr Ausgehverbot für Touristen

Denpasar, 1.3.10 (tdt) – Das balinesische Neujahrsfest Nyepi fällt in diesem Jahr auf den 16. März – und wird traditionell mit größtmöglicher Stille zelebriert. Das öffentliche Leben ist von sechs Uhr morgens bis zur selben Stunde am Folgetag eingestellt, niemand geht außer Haus. Das Gebot gilt auch für Touristen, die in ihren Hotels bleiben müssen. Der Flughafen ist geschlossen, alle Lichter werden weitgehend ausgeschaltet, Radio und Fernsehen sind tabu. Pecalangs, traditionelle Religionswächter, achten auf die Durchsetzung der

Foto:

SINGAPUR

Windtunnel für Touristen

Im asiatischen Stadtstaat Singapur entsteht der größte Windtunnel für Touristen.Die 17 Meter hohe Plexiglasröhre wird im kommenden Sommer eröffnet. In dem sehr starken Windstrom schweben Besucher wie bei einem Fallschirmsprung, aber ohne den Schirm. Die »Springer« starten vom Boden aus, Anfänger werden von einem Instrukteur begleitet. Eine halbe Stunde soll – inklusive Einführung – umgerechnet etwa 20 Euro kosten.(9.3.10, tdt)

Foto:

THAILAND

Infos zur aktuellen Situation in Bangkok

In Bangkok finden seit Sonntag, dem 14. März 2010, friedliche Großdemonstrationen der außerparlamentarischen Regierungsopposition statt, die Neuwahlen durchsetzen will. Die Demonstrationen sind auf die folgenden Bezirke in Bangkok beschränkt: die Ratchadamnoen Avenue, die Makkawan Rangsan Bridge in der Nähe des Government House und das 11th Infantry Regiment auf der Phahon Yothin Road. Es wird damit gerechnet, dass die Demonstrationen im Laufe der Woche beendet sind.»Für Touristen besteht weiterhin keine Gefahr oder Einschränkung in Bangkok. Nur wenig

Foto:

SHANGHAI

Neues Terminal für Inlandsairport

Shanghai, 3.5.10 (tdt) – Pünktlich zur Weltausstellung hat Shanghai ein neues Terminal auf dem Inlandsflughafen Hongqiao eröffnet. Das vierstöckige Gebäude kostete umgerechnet mehr als 1,6 Milliarden Euro. Das alte Terminal war ausgelegt für jährlich 9,6 Millionen Passagiere, musste aber 25 Millionen bewältigen. Der Neubau verkraftet 30 Millionen Fluggäste, damit hat der Airport eine Gesamtkapazität von 40 Millionen Passagieren – eine Zahl, die nach Berechnungen bereits 2015 erreicht sein wird. Zugleich erhielt der Flughafen erstmals e

Foto:

BANGKOK

Lage entspannt sich - Reisen wieder möglich

Hannover, 06. Mai 2010. Das Auswärtige Amt hat die Sicherheitslage für Bangkok-Stadt neu bewertet und seinen Sicherheitshinweis aktualisiert. Demnach wird nicht mehr dringend von Reisen nach Bangkok-Stadt abgeraten. TUI nimmt daher das Reiseprogramm in die thailändische Hauptstadt wieder auf. Ausgenommen sind vier Stadthotels nahe des Zentrums der Proteste bei der Rajprasong Kreuzung, für die weiterhin ein Buchungsstopp gilt. Bereits umgebuchte Reisen können vor Anreise, sofern dies seitens der Gäste gewünscht wird, gebührenfrei auf das ursprünglic

Foto:

MYANMAR

Visum jetzt am Flughafen

Starnberg, 10.5.10 (tdt) – Besucher von Myanmar erhalten ihr Visum nun nach der Landung am Flughafen – sofern sie einen mindestens sechs Monate gültigen Reisepass und zwei aktuelle Fotos in der Größe vier mal sechs Zentimeter mitführen. Außerdem muss der Nachweise von Bargeld in Höhe von 300 Dollar – umgerechnet 236 Euro - erbracht werden. Auch pochen die Einreisebeamten auf ein Rückflugticket. Das Touristenvisum gilt 28 Tage und ist nicht verlängerbar. Preis: 28 Dollar.  

Foto:

HONGKONG

Besucherboom

Hongkong, 14.5.10 (tdt) - Besucherboom in Hongkong: 8,6 Millionen Touristen sind in den ersten drei Monaten des Jahres dorthin gereist – 16,5 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Alle Märkte außer den USA seien »im zweistelligen Prozentbereich« gewachsen, kommentiert James Tien, Chef des Hong Kong Tourism Board. Mit 2,8 Millionen Gästen wurde im März sogar ein absoluter Besucherrekord erzielt. 2009 waren insgesamt fast 29,6 Millionen Touristen gekommen, darunter mehr als 210.000 Deutsche.  

Foto:

THAILAND

Tourismus-Minister zeigt sich optimistisch

Wie die Bangkok Post in der heutigen Ausgabe berichtet, ist die Zahl der Touristen laut Tourismus-Minister Chumpol Silpa-archa merklich zurückgegangen. Die Zahl der einreisenden Touristen ist aktuell von um 10.000 auf 20.000 zurückgegangen. Die Unruhen treffen den Tourismus mittlerweile empfindlich, Thailand-Urlauber sind sehr beunruhigt, so der Minister. Schließlich haben mittlerweile 19 Länder Reisewarnungen für Bangkok und andere Teile des Landes herausgegeben. Zunächst habe man gehofft, dass die Besucherkrise auf Bangkok beschränkt bleibt und die Ferien

Foto:

BANGKOK

Ausgangssperre aufgehoben

Bangkok 01.06.2010 – Die Ausgangssperre, welche nach wochenlangen Auseinandersetzungen zwischen oppositionellen Demonstranten und Sicherheitskräfte am 19. Mai 2010 ausgerufen worden war, ist seit Sonntag aufgehoben. Die Lage habe sich stabilisiert, begründete Ministerpräsident Abhisit Vejjajiva seine Entscheidung. Neben Bangkok waren 23 Provinzen Thailands von der Ausgangssperre betroffen. Große Reiseveranstalter wie TUI nehmen Bangkok und Nordthailand-Reisen wieder auf, auch das Auswärtige Amt hat die dringende Warnung vor Reisen nach Bangkok aufgehoben. Der

Toogle Right