Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen Reiserücktrittsversicherungen im Test
Folgen:
Mein R&P

THAILAND

Tourismus-Minister zeigt sich optimistisch

Wie die Bangkok Post in der heutigen Ausgabe berichtet, ist die Zahl der Touristen laut Tourismus-Minister Chumpol Silpa-archa merklich zurückgegangen. Die Zahl der einreisenden Touristen ist aktuell von um 10.000 auf 20.000 zurückgegangen. Die Unruhen treffen den Tourismus mittlerweile empfindlich, Thailand-Urlauber sind sehr beunruhigt, so der Minister. Schließlich haben mittlerweile 19 Länder Reisewarnungen für Bangkok und andere Teile des Landes herausgegeben. Zunächst habe man gehofft, dass die Besucherkrise auf Bangkok beschränkt bleibt und die Feriengebiete im Süden des Landes vielleicht sogar davon profitieren könnten, sagte Chumpol der Bangkok Post. Das sei leider nicht eingetreten. "Viele Touristen befürchten, dass sich die Unruhen aufs übrige Land ausdehnen könnten", so der Tourismusminister weiter. Gleichzeitig sagte er, dass die Tourism Authority of Thailand (TAT) plant, den Tourismus rechtzeitig zur nächsten Hauptsaison, die im November/Dezember beginnt, wieder ankurbeln werde. Chumpol äußerte sich optimistisch, die für 2010 anvisierte Urlauberzahl von 15 Millionen bis Ende des Jahres doch noch zu erreichen. Derzeit beginnt in Thailand die Nebensaison, die Westküste ist aufgrund der Wetterverhältnisse bis Ende Oktober nur sehr bedingt empfohlen. An der Ostküste um die Urlauberinsel Koh Samui zeigt sich bis August zwar oft die Sonne, doch liegen die Tagestemperaturen in den Sommermonaten oftmals jenseits der 30°-Marke.
 

Toogle Right