Folgen:
Mein R&P

Foto:

Südsee

Region Nadi auf Fidschi wird zum Katastrophengebiet erklärt

Seit Tagen wird der Westteil des Südseestaates Fidschi von verherrenden Regenfällen heimgesucht. Insbesondere die Hauptinsel Viti Levu ist von starken Erdrutschen und Überschwemmungen betroffen. Die Destrikte Nadi, Lautoka, Ba, Tavua und Rakiraki haben keinen Strom und kein Trinkwasser. Mittlerweile forderte die Flut 6 Todesopfer, mehr als 3.500 Menschen befinden sich in Notunterkünften, berichtet das Außenministerium. Die Rettungsaktionen werden mit neuseeländischer Unterstützung durchgeführt. (26.01.12, rp)

Foto:

Fidschi

Zwei Tote nach Flut, Touristen außer Gefahr

Der Westteil der Fidschi-Inseln wurde in den vergangenen Tagen von schweren Regenfällen heimgesucht und großflächig überflutet. Zwei Farmer, die ihre Tiere in Sicherheit bringen wollten, sind von den Wassermassen mitgerissen und getötet worden.Der Flugverkehr ist stark behindert, Flüge finden mit Verzögerungen statt. Da die Zubringerstraßen zum Flughafen weitestgehend überschwemmt sind, werden Touristen von Polizei und Armee zum Airport in Nadi oder mit Schiffen in nicht betroffene Gebiete gebracht. Für heu

Toogle Right