Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P
Palau

 

Palau

Palau

Pazifikinsel kassiert 100 Dollar Umweltgebühr

Urlauber auf der Pazifikinsel Palau müssen eine Umweltgebühr von 100 US-Dollar (rund 81 Euro) bezahlen. Darauf macht die Fachzeitschrift »travel one« aufmerksam. Die »Pristine Paradise Environmental Fee« wird laut der Regierung Palaus seit Jahresbeginn erhoben: Die Umweltgebühr ist im Preis von Flugtickets, die nach dem 1. Januar 2018 ausgestellt wurden, bereits enthalten. Palau ist eine Insel im westlichen Pazifik, stark vom Tourismus abhängig und will ein Reiseziel ausschließlich für Luxusurlaub sein. Anfang 2017 hatte die Regierung erklärt, nur noch den Bau von neuen Fünf-Sterne-Hotels för

REISE und PREISE

Foto: Nightstallion

Frauenfußball-WM

Mehr Kriminalität in Papua-Neuguinea erwartet

In Papua-Neuguinea findet vom 13. November bis 3. Dezember die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen unter 20 Jahren statt. Deshalb erwartet das Auswärtige Amt in Berlin einen Anstieg der Kriminalität in Teilen des Landes. Da die zur Verfügung stehenden Ordnungs- und Sicherheitskräfte sich auf die Veranstaltungsorte und die Mannschaften konzentriert werden, sei ein nochmaliger Anstieg der Kriminalität an anderen Orten nicht auszuschließen, heißt es in den Sicherheitshinweisen des Bundesministeriums. Es rät Fußballfans und Reisenden zu beson

REISE und PREISE

Foto: Instalock Photography / Tourism Fiji

Südsee

Die Fiji Inseln feiern im Juli und August Karneval

Fiji bietet Urlaubern in den kommenden Wochen ein lebhaftes Unterhaltungsprogramm. Gleich zweimal verwandelt sich der Südsee-Inselstaat im Juli und August in eine Hochburg für gute Laune und buntes Treiben. Beim »Bula Festival« in Nadi vom 23. bis 30. Juli und vom 12. bis 20. August in Fijis Hauptstadt Suva beim »Hibiscus Festival« prägen Straßenumzüge, Künstler und Showeinlagen das Stadtbild. (08.07.16, Tourism Fiji)

REISE und PREISE

Foto:

Fidschi

Flughäfen und Hotels öffnen nach Zyklon wieder

Der Zyklon »Winston« hat auf den Fidschi-Inseln schwere Sch?den angerichtet. Zahlreiche H?user wurden verw?stet. Doch der Tourismusbetrieb soll in K?rze wieder hergestellt sein. Die Flugh?fen sind bereits wieder ge?ffnet. Nach dem verheerenden Zyklon »Winston« wollen die meisten Hotels auf den Fidschi-Inseln in den kommenden Tagen wieder ?ffnen. Zahlreiche Unterk?nfte f?hrten ihren Betrieb bereits ohne gr??ere Einschr?nkungen fort, teilt das Fremdenverkehrsamt des Inselstaats im S?dpazifik mit. Die wich

Foto:

Vanuatu

Airlines stoppen Flüge nach Port Vila

Touristen mit Ziel Vanuatu müssen umdenken: Zahlreichen Airlines nehmen vorerst nicht mehr Kurs auf den Hauptstadt-Flughafen des Pazifikstaates in Port Vila. Die Fluggesellschaften – Air New Zealand, Qantas, Virgin – haben Sicherheitsbedenken, weil der Zustand der Landebahn in einem zu schlechten Zustand ist. Die nationale Air Vanuatu nimmt aber auf weiter Kurs auf die 50.000 Einwohner zählende Stadt. Ihr Flughafen war erst im Frühjahr 2015 – nach einem Tropensturm, der die Infrastruktur zerstörte – wieder eröffnet worden. (08.02.16, tdt)

Wasserbungalow Wohnbeispiel im Palau Pacific Resort in Mikonesien

Wasserbungalow Wohnbeispiel im Palau Pacific Resort in Mikonesien.

Foto: Reisefieber

Mikronesien

Luxuriöse Unterkunft mit freistehenden Wasserbungalows

Mikronesiens Palau zählt zu einem der schönsten tropischen Paradiese der Welt. Das hochklassige Palau Pacific Resort, welches bereits mehrmals als das führende Resort Palaus und seit 14 Jahren infolge als "Best Diving Resort" ausgezeichnet wurde, liegt inmitten eines üppigen tropischen Gartens und direkt am Pazifischen Ozean. Seit dem 15. Juli 2015 verfügt das Resort über fünf neue, luxuriöse Wasserbungalows. Diese Bungalows sind in ganz Mikronesien die ersten, über dem Wasser gebauten Unterkünfte und verfügen über einen ho

Foto:

Vanuatu

Internationaler Flughafen ist wieder geöffnet

Die Südseeinsel Vanuatu ist nach den Zerstörungen durch den Zyklon »Pam« wieder per Flugzeug für Reisende erreichbar. Der Flughafen ist geöffnet, internationale Flüge unterliegen keinen Einschränkungen mehr, erklärt das Auswärtige Amt in seinem aktuellen Reisehinweis für das Land. Die Versorgung mit Wasser, Strom und Telefon ist demnach weitgehend wieder gewährleistet. Hotels sind teilweise wieder in Betrieb. Mitte März war ein gewaltiger Tropensturm über Vanuatu gezogen und hatte große Teile der Infrastruktur der I

Foto:

Vanuatu

Internationaler Flughafen ist wieder geöffnet

Die Südseeinsel Vanuatu ist nach den Zerstörungen durch den Zyklon »Pam« wieder per Flugzeug für Reisende erreichbar. Der Flughafen ist geöffnet, internationale Flüge unterliegen keinen Einschränkungen mehr, erklärt das Auswärtige Amt in seinem aktuellen Reisehinweis für das Land. Die Versorgung mit Wasser, Strom und Telefon ist demnach weitgehend wieder gewährleistet. Hotels sind teilweise wieder in Betrieb. Mitte März war ein gewaltiger Tropensturm über Vanuatu gezogen und hatte große Teile der Infrastruktur der I

Foto:

Südsee

Auswärtiges Amt ruft Fidschi-Urlauber zu erhöhter Vorsicht auf

Reisende nach Fidschi müssen aufpassen. In Kürze stehen dort die ersten Wahlen nach dem Militärputsch im Jahr 2006 an. Dadurch könnte es zu Unruhen kommen, teilt das Auswärtige Amt mit. Urlauber, die demnächst auf die Fidschi-Inseln reisen wollen, sollten sich darauf einstellen, dass es politische Unruhen geben könnte. Denn am 17. September stehen die ersten demokratischen Wahlen seit dem Militärputsch von 2006 an. Die Sicherheitslage sei derzeit zwar normal, könne sich aber rasch ändern, teilt das Auswärtige Amt in Berlin mit. Es r&

Toogle Right