Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen Reiserücktrittsversicherungen im Test
Folgen:
Mein R&P

Urlaubsgeld

Während Krankheit besteht kein Anspruch

Der Urlaubsanspruch eines Arbeitnehmers bei andauernder Arbeitsunfähigkeit über das Ende der gesetzlichen Urlaubsfrist bleibt bestehen. Das Urlaubsgeld muss aber erst dann gezahlt werden, wenn der Mitarbeiter wieder arbeitsfähig ist und der Urlaub gewährt wird. So das Urteil des Bundesarbeitsgerichtes (Aktenzeichen 9 AZR 477/07).

Nachkontrolle

Koffer abschließen – ja oder nein?

Nach dem Terroranschlag vom 11.09.2001 durften Koffer bei USA-Reisen nicht mehr abgeschlossen werden. Die Transport Security Administration (TSA) weist Flugreisende darauf hin, Koffer nicht abzuschließen, um manuelle Nachkontrollen zu ermöglichen. Die TSA hat das Recht, alle Gepäckstücke zu öffnen, verschlossene auch gewaltsam.

Lange Krankheit

Urlaubsanspruch verfällt nicht

Ein Arbeitnehmer hat auch dann Anspruch auf seinen Urlaub, wenn er während des gesamten Jahres krankgeschrieben war. Das entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH). Der  Arbeitgeber muss die freien Tage zu späterer Zeit nachgewähren, falls der Urlaub im Urlaubsjahr nicht erteilt wurde. EuGH, 20. Januar 2009, Rechtssache C-350/06

Unfall im Urlaub

Von einem Boot angefahren

Ein Hotel hatte seinen Badebereich im Meer sichtbar mit Bojen markiert. Nun klagte eine Urlauberin, die außerhalb dieses Gebietes beim Schnorcheln von einem Boot verletzt wurde, dass der Bereich nicht abgeschlossen gewesen sei. Außerdem habe das Hotel sie nicht ausreichend auf die Gefahren hingewiesen. Quatsch, urteilte das Oberlandesgericht Köln, die schnell fahrenden Boote hätte man sehen müssen (AZ: 16 U 18/07).

Ersatzhotel

Wahrlich keine fünf Sterne: Geld zurück

Türkei-Urlauber wurden statt im 5-Sterne-Resort in einem unzumutbaren Ersatzhotel untergebracht. Es lag nicht nur in einer anderen Stadt, sondern hatte auch zu kleine,  Schimmelbelastete Zimmer und keine Kinderbetreuung. Den Urlaubern wurde 60 Prozent des Reisepreises zugesprochen (Amtsgericht Frankfurt, AZ: 30 C 3774/06-24).

Versicherung

Hausrat haftet für Diebstahl im Urlaub

Einem Touristen wurde bei einem Einkaufsbummel in Neapel seine Rolex-Uhr im Wert von 48.250 Euro vom Arm gestohlen. Diesen Schaden ersetzt ihm die Hausratversicherung, da er seine Sorgfaltspflicht nicht vernachlässigt hat: Er war tagsüber in Begleitung von ortskundigen Italienern unterwegs und hat seine zwar wertvolle, aber nicht auffällige Uhr nicht zur Schau getragen (Oberlandesgericht Köln, AZ 9 U 26/05).

Datensicherheit nicht gewährleistet

Erpresserschreiben brachte kein Geld

Nach der Rückkehr aus seinem Thailandurlaub erhielt ein Mann Post von einem lokalen Anwaltsbüro. Es hieß, dass eine Thailänderin, mit der er ein Verhältnis gehabt haben soll, schwanger sei und er EUR 350 für die Abtreibung bezahlen solle. Falls nicht, würde man Unterhaltsansprüche gegen ihn erheben. Wie der Urlauber herausfand, hatte der Portier des Hotels seine Postadresse weitergegeben. Schmerzensgeld und Schadensersatz in Höhe von EUR 2.000 forderte er daher vom Veranstalter. Die Richter fanden dies nicht gerechtfertigt, da die Reise an sich pr

Toogle Right