Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen Reiserücktrittsversicherungen im Test
Folgen:
Mein R&P

Andere Kabine

Darf die Reederei die Kabinenklasse ändern?

Im Februar 2014 starten wir zu einer Kreuzfahrt. Gebucht haben wir eine Außenkabine der Kategorie H. Die Reederei teilte nun mit, dass wir eine Kabine der Kategorie DD erhielten, da H überbucht sei. Diese ist allerdings billiger und schlechter, denn sie verfügt nur über eingeschränkte Sicht. Die Reederei hat uns eine Umbuchung in eine bessere Kategorie gegen Aufpreis angeboten. Eine Reisepreiserstattung für die Kabine DD lehnt sie ab. Müssen wir das akzeptieren?
SO IST DIE RECHTSLAGE

Nein, das müssen Sie nicht. Hier dürfte es sich um einen Reisemangel handeln. Ich empfehle Ihnen daher, die Reederei noch vor Reiseantritt schriftlich aufzufordern, Ihnen die gebuchte Kabinenkategorie zuzuweisen. Zusätzlich sollten Sie bei der Einschiffung auf die gebuchte Kategorie bestehen. Erhalten Sie diese nicht, müssen Sie den Mangel umgehend bei der Reiseleitung anzeigen. Akzeptieren Sie eine schlechtere Kabine, ohne zu protestieren, nehmen Sie dem Veranstalter die Möglichkeit, den Mangel zu beseitigen. Ein Upgrade darf Ihnen der Veranstalter natürlich gern anbieten – jedoch ohne Zusatzkosten. Müssen Sie tatsächlich in der schlechteren Kabine reisen, können Sie nach dem Ende der Reise eine Minderung des Reisepreises verlangen. Ihre Ansprüche müssen Sie spätestens innerhalb eines Monats nach dem vertraglich vorgesehenen Ende der Reise geltend machen.

(1-2014)

Toogle Right