Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen Reiserücktrittsversicherungen im Test
Folgen:
Mein R&P

Hotelschnäppchen

Wer haftet bei falscher Preisangabe

Bei booking.com stieß ich auf ein unschlagbares Angebot für Marrakesch: eine Royalsuite im Luxushotel für € 68 pro Nacht. Nachdem ich gebucht hatte, kamen mir Zweifel, da diese Suite normalerweise € 1.750 kostet. Ich rief bei booking.com an und erfuhr, dass es sich offensichtlich um einen Fehler des Hotels handele. Ich solle mich direkt mit diesem in Verbindung setzen. Vom Hotel wurde mir dann die Royalsuite für € 650 oder eine kostenfreie Stornierung angeboten. Kann ich auf den gebuchten Preis von € 68 bestehen? Wer ist überhaupt mein Vertragspartner? Das Hotel oder booking.com?
SO IST DIE RECHTSLAGE

Auch wenn Sie über booking.com gebucht haben, wurde der Beherbergungsvertrag direkt zwischen Ihnen und dem Hotel geschlossen, da booking.com lediglich als Vermittler auftritt. Es liegt hier ein offensichtlicher Preisfehler des Hotels vor. Das Hotel ist grundsätzlich zur Anfechtung des Vertrages aufgrund des Preisfehlers berechtigt und muss den Vertrag nach Anfechtung nicht erfüllen. Sie können vom Hotel daher leider nicht die Royalsuite für € 68 verlangen.

(3-2016)
Toogle Right