Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P
Eine Bustour nach Angkor Wat ist auf einer Flussreise auf dem Mekong Pflicht. Die Tempelanlage in Kambodscha ist eine der berühmtesten der Welt

Eine Bustour nach Angkor Wat ist auf einer Flussreise auf dem Mekong Pflicht. Die Tempelanlage in Ka

Foto: ICS TRAVEL GROUP

Magie des Mekong

Flussreise von China bis Vietnam

Der Mekong hat einiges zu bieten. Schneebedeckte Berge am Himalaya und tiefe Schluchten im chinesischen Yunnan, das Goldene Dreieck in Thailand, rauschende Wasserfälle in Laos, die Khmer-Stätten Kambodschas und das Flussdelta in Vietnam sind nur einige Höhepunkte. Wie ein Versprechen klingt für viele Reisende der Name Shangri-La, ein mythischer Ort paradiesischen Glücks. Doch dahinter verbirgt sich eine gewöhnliche chinesische Stadt in der Provinz Yunnan.   Hier verlässt der Mekong, der große Strom Südostasiens, das tibetische Hochland

Dicht an dicht: In der Maya Bay auf Koh Phi Phi Leh drängen sich zur Hauptsaison die Boote der Besucher

Dicht an dicht: In der Maya Bay auf Koh Phi Phi Leh dr?ngen sich zur Hauptsaison die Boote der Besuc

Foto: Tourism Authority of Thailand

Thailand-Reise

Ein Wiedersehen nach über 25 Jahren

Thailand, 1988: Das war ein Abenteuer. Die erste Fernreise als Kind. Kokospalmen, buddhistische Mönche und Reisnudeln. Alles war exotisch und fremd. Wie ist es, wenn man mehr als 25 Jahre später dorthin zurückkehrt? Diese Reise dauert nun schon mehr als 25 Jahre. Jetzt, hier oben, ist sie endlich am Ziel. Oder wieder am Anfang, da, wo sie begonnen hat. In Thailand, 1988. Als Kind mit elf Jahren auf diesem Aussichtspunkt von Koh Phi Phi. Lange vor dem Film »The Beach«, der diese Insel berühmt gemacht hat. Die erste Fernreise. Palmenstrände, buddhistische Te

Damals wie heute: Die antike Hauptstraße kann mit einer Fußgängerzone an einem Samstagnachmittag mithalten

Damals wie heute: Die antike Hauptstra?e kann mit einer Fu?g?ngerzone an einem Samstagnachmittag mit

Foto: Lea Sibbel

Türkei-Urlaub

Bei den Ruinen von Ephesos

Abseits bekannter Touristenpfade ist man in Ephesos sicher nicht unterwegs. Wer sich von den Besuchermengen aber nicht abschrecken lässt, erlebt einen beeindruckenden Gang durch vergangene Jahrtausende. Es ist früher Morgen in Kusadasi. Die Kreuzfahrtschiffe liegen im glasklaren Wasser der türkischen Ägäis. Noch sitzen die meisten Passagiere beim Frühstück. Doch schon bald werden sich die Busse in Bewegung setzen und sie ins nahe gelegene Ephesos bringen. Erster Akt: Die Ankunft   Auf der Route von Kusadasi nach Ephesos blitzt es in der Ferne bereits e

So soll Saadiyat aussehen, wenn der Masterplan des Emirats Wirklichkeit geworden ist

So soll Saadiyat aussehen, wenn der Masterplan des Emirats Wirklichkeit geworden ist##Illustration:

Illustration: TCA Abu Dhabi Foto: TCA Abu Dhabi

Abu Dhabi-Reise

Kultur-Weltstadt am Golf

Die Emirate boomen bei Touristen. Um sich gegen Dubai abzusetzen, will Abu Dhabi eine internationale Metropole für Kunst und Kultur werden. Dafür importiert man Kulturschätze aus Frankreich und lässt Stararchitekten kreativ sein. Der große Traum des Emirs von Abu Dhabi findet derzeit noch in einem kleinen Besucherzentrum Platz. Es liegt auf Saadiyat etwas außerhalb der Innenstadt, auf der Insel, die einmal das p

Glitzermetropole: Die moderne Marina Bay ist Kontrastprogramm zu den Vierteln wie Little India oder Chinatown

Glitzermetropole: Die moderne Marina Bay ist Kontrastprogramm zu den Vierteln wie Little India oder

Foto: Singapore Tourism Board/Eric Au

Südostasien-Reise

Singapur ist die Stadt der Dörfer

Singapur ist eine multikulturelle Metropole. In dem Schmelztiegel der Kulturen kann man China, Indien, den Nahen Osten und England locker an einem Tag bereisen. Während man sich noch fragt, wie ein ganzes Einkaufszentrum nach Patschuli riechen kann, ruft Stadtführer Daniel schon zum Aufbruch. »Da«, sagt er mit ausladender Geste Richtung Verkehrschaos, »in dem Moment, in dem Sie diese Kreuzung passieren, startet Little India«. Zweifler überzeugt ein monströser E

Fotojagd auf den Tiger: Nach langem Suchen, viel Geduld und etwas Glück kommt das Tier vor die Linse

Fotojagd auf den Tiger: Nach langem Suchen, viel Geduld und etwas Glück kommt das Tier vor die Linse

Foto: Bernhard Krieger

Indien-Reise

Safari im Ranthambhore N.P.

Im europäischen Winter ist in Indien die Saison der Tiger-Safaris. Dann öffnen die Nationalparks ihre Tore für Großkatzen-Fans aus der ganzen Welt. Die Reise ist beschwerlich, aber sie lohnt sich. Es ist ein Rendezvous der besonderen Art. Doch um in Indien einen Tiger in freier Wildbahn zu sehen, braucht es viel Geduld - und ein bisschen Glück. Eine Begegnung mit dem König des Dschungels lässt sich nicht so leicht arrangieren wie eine Begegnung mit Löwen in der offenen Savanne, und es ist

Türkisblaues Wasser: Beste Verhältnisse für Wassersport jeder Art bieten die Inseln im Golf von Thailand

Türkisblaues Wasser: Beste Verhältnisse für Wassersport jeder Art bieten die Inseln im Golf von Thai

Foto: Tourism Authority of Thailand

Südostasien-Reise

Segeln durch den Golf von Thailand

Seit 1989 die erste Flugverbindung nach Koh Samui startete, ist die Insel eine boomende Touristenregion. Vor allem auf den vielen Nachbarinseln gibt es noch tolle Strände und idyllische Buchten. Sandra Kiesel hat sich einen Kindheitstraum erfüllt. Nachdem die 26-Jährige in Südafrika und am Bodensee ihre Segelprüfungen bestanden hatte und sich kurze Zeit in Melbourne erprobte, fand sie im Golf von Thailand das Segelparadies, nach dem sie sich seit Jahren sehnte. »Es ist schon optimal, aus seinem Hobby einen Jo

Ausflug in die Vergangenheit: Der im Osten Kyotos gelegene Tempel Kiyomizu-dera ist bei Touristen besonders beliebt

Ausflug in die Vergangenheit: Der im Osten Kyotos gelegene Tempel Kiyomizu-dera ist bei Touristen be

Foto: Philipp Laage

Japan-Reise

Auf Zeitreise in Tokio und Kyoto

Tokio ist eine hypermoderne Riesenmetropole, Kyoto ein historischer Schatz voller Tempel und Schreine. Ein Besuch beider Städte führt den Touristen in die Vergangenheit und in eine durchdesignte Zukunft. Wenn es Nacht wird in Tokio, beginnt das Spiel der Neonfarben. In Shinjuku, dem repräsentativsten Bezirk der Stadt, rast buntes Licht die Fassaden hinauf und wieder hinab. Die Straßen sind voll. In den Elektronikgeschäften laufen alle Fernseher gleichzeitig. Der Duft eines Yakitori-Grill-Imbisses dringt hinaus in die Gassen der Megametropole. Drinnen sitzt eine

Grausige Exponate: Rund 17.000 Häftlinge wurden während der Terrorherrschaft der Roten Khmer in der ehemaligen Grundschule Tuol-Sleng in Phnom Penh ermordet

Grausige Exponate: Rund 17 000 H?ftlinge wurden w?hrend der Terrorherrschaft der Roten Khmer in der

Foto: Manuel Meyer

Spurensuche in Kambodscha

Wo die Roten Khmer mordeten

Die Roten Khmer wollten Kambodscha in den 80er Jahren in einen maoistischen Bauernstaat verwandeln. In Phnom Penh erinnern ein Foltergefängnis und die »Killing Fields« daran. Die Schilder, die Besuchern das Lachen verbieten, sind überflüssig. Schon beim Betreten des Schulhofes schockiert eine Tafel mit der Lagerordnung des ehemaligen Foltergefängnisses »S21«, in welches die Roten Khmer die Grundschule Tuol-Sleng im Zentrum der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh verwandelten. So steht beispielsweise unter Punkt 6: »Es ist ver

Toogle Right