Folgen:
Mein R&P
Handel auf dem Mekong: Entlang der Route treffen die Touristenboote immer wieder auf sogenannte »Schwimmende Märkte«

Handel auf dem Mekong: Entlang der Route treffen die Touristenboote immer wieder auf sogenannte »Sch

Foto: Bernd Kubisch

Vietnam-Reise

Ein Mekong-Bummel nach Saigon

Die Fahrt von Phnom Penh nach Saigon schafft der Bus in sechs Stunden, das Schnellboot an einem Tag. Was für ein Stress! Wenigstens vier Tage sollten es sein, um die Reize des Mekong-Deltas zu erkunden. Die Sonne bräunt. Der Wind kühlt. Der Motor brummt. Die Getränke in der Kühlbox sind noch eiskalt. Kinder winken vom Ufer. Der Königspalast von Kambodschas Hauptstadt bildet zum Auftakt der Reise eine prächtige Kulisse. Bootsfahrten zwischen Phnom Penh und Saigon, das längst Ho-Chi-Minh-Stadt heißt, sind spektakulär, ob als Cruise f&u

Ausblick mit Gesellschaft: An den Aussichtsterrassen sind Besucher selten allein

Ausblick mit Gesellschaft: An den Aussichtsterrassen sind Besucher selten allein

Foto: Karin Schumann

China-Reise

Wandern im Huangshan-Gebirge

Das Huangshan-Gebirge ist eines der schönsten Chinas. Seit Jahrhunderten wird es von Malern und Mönchen verehrt. Die Unesco hat es zum Weltnaturerbe erklärt - sogar der Film »Avatar« spielte hier. Mit schnellen Trippelschritten schieben sich ein paar Männer mühsam an den Touristen vorbei, die auf dem schmalen Weg mitten im Huangshan-Gebirge die spektakuläre Aussicht genießen. Sie schleppen vollgepackte Körbe, die an langen Bambusstangen hängen und mit ihrer Last schwer auf ihren Schultern liegen. Während die Wanderer nur

Beeindruckende Gesteinsstrukturen: In der Son Doong Höhle wachsen riesige Tropfsteine

Beeindruckende Gesteinsstrukturen: In der Son Doong Höhle wachsen riesige Tropfsteine

Foto: Johanna Uchtmann

Vietnam-Reise

Die größte Höhle der Welt

Erst seit 2009 ist die größte Höhle der Welt überhaupt bekannt. Seit Februar dürfen Touristen in den gigantischen natürlichen Steintunnel unter Zentralvietnam. Fünf Nächte unter Tage - ein Trip, der an Grenzen führt. Rund 300 Meter unter der Erde liegt der Strand. Feinster goldener Sand. Die Wolken hängen tief. Beim Zähneputzen am felsigen Abgrund kann man den Dschungel durch die weißen Schwaden kaum erkennen, obwohl er nur wenige hundert Meter entfernt ist. Dorthin will die Gruppe nach dem Frühstück aufbrechen u

Tief im Süden von Laos, unmittelbar an der Grenze zu Kambodscha, erstreckt sich im Mekong eine einmalige Flusslandschaft – Si Phan Don

Tief im Süden von Laos, unmittelbar an der Grenze zu Kambodscha, erstreckt sich im Mekong eine einma

Foto: Manuel Meyer

Südostasien-Reise

Die 4000 Inseln von Südlaos

Alte Tempelruinen, Dschungel und die größten Wasserfälle Südostasiens: Tief im Süden von Laos, an der Grenze zu Kambodscha, erstreckt sich im Mekong eine einmalige Flusslandschaft - Si Phan Don. In der Regenzeit nimmt der Mekong-Fluss gewaltige Ausmaße an. Bis zu 14 Kilometer ist er hier im Süden von Laos breit - ein gewaltiges Binnendelta. Ein Labyrinth, durchfurcht von Hunderten Kanälen, Stromschnellen und Inseln. Si Phan Don, so heißt das Gebiet, bedeutet »4000 Inseln«. Einige von ihnen sind bewohnt, andere dienen den Bau

Sie klammern sich in den Fels, als hätten sie Angst, herauszufallen: die weißen Häuser des Tigernest-Klosters 900 Meter über der Fußsohle des Paro-Tals in Bhutan

Sie klammern sich in den Fels, als hätten sie Angst, herauszufallen: die weißen Häuser des Tigernest

Foto: Tourism Council of Bhutan

Reise durch Bhutan

Im Land des Donnerdrachens

Im Königreich Bhutan ticken die Uhren anders: Der Reis ist rot und Zigaretten sind verboten. Nur wenige Besucher dürfen in das kleine Land im Himalaya. Mit Eleganz balanciert die Hausherrin Aum Om das Tablett über die dicken Holzdielen. Sie überreicht den Gästen, die auf Teppichen unter dem wachsamen Blick von Masken sitzen, kleine Schälchen mit ranzigem Buttertee sowie gerösteten Puffreis. Den sogenannten Zaw hat sie selbst in einem großen Wok mit Butter und Zucker geröstet - wie schon ihre Vorfahren. »Ich weiß nicht, wie vie

Die Aussicht auf Hochhausschluchten haben die meisten Menschen im Kopf, wenn sie an Hongkong denken. Doch die chinesische Metropole bietet auch viel Natur

Die Aussicht auf Hochhausschluchten haben die meisten Menschen im Kopf, wenn sie an Hongkong denken.

Foto: Falk Zielke

China-Reise

Hongkong bietet auch viel Natur

Hochhausschluchten, dichter Verkehr, die Menschen immer in Eile: Dieses Bild haben viele von Hongkong. Es geht aber auch anders: Die chinesische Millionenmetropole hat eine überraschend grüne Seite. An den endlosen Hochhausfassaden blinkt eine grelle Neonreklame neben der nächsten. Dicht an dicht schieben sich die Menschen über die engen und bunten Straßenmärkte. Die großen Schaufenster in den zahlreichen Einkaufspassagen der Stadt sind prall gefüllt. Keine Frage: In Hongkong dreht sich fast alles ums Shoppen. Für die Bewohner ist Einkau

Moschee und Kathedrale: In Jakarta beten Moslems und Christen nebeneinander

Moschee und Kathedrale: In Jakarta beten Moslems und Christen nebeneinander

Foto: Ministry of Culture and Tourism Indonesia

Indonesien-Reise

Stop-over in Jakarta

Jakarta – eine asiatische Millionenstadt mit holländischem Flair. Wer für ein paar Tage in Indonesiens Hauptstadt haltmacht, erlebt ihre Gegensätze: Armut und Reichtum, Geschichte und Moderne. Jakarta ist eine Geduldsprobe - für Urlauber und Einheimische gleichermaßen. Denn um nur wenige Blöcke weit zu kommen, braucht es hier lange. Auf den Straßen in Indonesiens Hauptstadt ist es laut und voll. Gut fahren also Touristen, wenn sie auf dem Weg zu den Sehenswürdigkeiten ein wenig Gelassenheit bewahren. Für mehr als einen Stop-over auf de

Taipeh zu Füßen: Die Hauptstadt Taiwans ist durch ein U-Bahn- und Busnetz gut auf eigene Faust zu erkunden

Taipeh zu Füßen: Die Hauptstadt Taiwans ist durch ein U-Bahn- und Busnetz gut auf eigene Faust zu er

Foto: Taiwan Tourismusbüro

Taiwan-Reise

Zwischen Tempeln und Shopping-Malls

Taiwan: weniger Luftverschmutzung, mehr Englisch. Die Insel muss sich mit ihren langen Sandstränden und spektakulären Bergen auch touristisch nicht verstecken. »Steinschlag - nicht verweilen« warnen Schilder auf dem schmalen Wanderpfad. Aber das ist viel verlangt: Zu atemberaubend sind immer wieder neue Ausblicke entlang der Marmor-Felswände in der Taroko-Schlucht auf der Ostseite der Insel. In der Sprache des hier heimischen Volks der Truku heißt Taroko übersetzt: prächtig, famos - und das ist auf der einst Formosa genannten Insel nicht üb

Die Hauptattraktionen von Bangkok, wie der Tempel Wat Pho, sind trotz der Unruhen für Touristen geöffnet

Die Hauptattraktionen von Bangkok, wie der Tempel Wat Pho, sind trotz der Unruhen für Touristen geöf

Foto: Andrea Warnecke

Straßensperren und Demos

Wichtige Infos für Bangkok-Reisende

Die Lage in Bangkok bleibt angespannt.  Die Einschränkungen für Urlauber halten sich aber noch in Grenzen. Vorsicht ist dennoch angebracht. Die wichtigsten Fragen und Antworten: Gibt es Behinderungen im Flugverkehr?   Laut der Tourism Authority des Landes läuft der Verkehr auf den wichtigsten Flughäfen in Bangkok sowie anderen Teilen von Thailand normal. Wer am Airport Suvarnabhumi landet oder abfliegt, sollte auf dem Weg von und in die Stadt jedoch mit längeren Fahrtzeiten rechnen. Das Verkehrsaufkommen ist laut dem Airportbetreiber wegen der P

Toogle Right