Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P
Das Wahrzeichen Tropeas: die auf einem Felsen erbaute Wallfahrtskirche Maria dell’Isola

Das Wahrzeichen Tropeas: die auf einem Felsen erbaute Wallfahrtskirche Maria dell’Isola

EUROPA-SPECIAL Entdecken Sie Europas coolste Urlaubsplätze

Vermutlich haben Sie von dem einen oder anderen dieser Orte noch niemals gehört. Als Geheimtipp kann man sie dennoch nicht bezeichnen, denn Spanier, Italiener und Franzosen kennen ihre Heimat natürlich bis in den letzten Winkel. Eines aber ist sicher: Umgehen Sie die Spitzenzeiten im Hochsommer, besteht Suchtgefahr.

Tropea – Kalabrien – Italien

Baden vor mittelalterlicher Kulisse Tropea ist einzigartig. Selbst unten am Strand ist das Mittelalter zum Greifen nah, direkt an der hohen Felsklippe balanciert eine altertümlich und etwas windschief anmutende Häuserzeile, die allem Anschein nach eines nicht allzu fernen Tages ins thyrrenische Meer stürzen könnte. Auf einem mächtigen Sandsteinfelsen im Meer, links und rechts umgeben von feinem Strand, thront die Wallfahrtskirche Maria dell’Isola (Eintritt € 2), das Wahrzeichen der rund 7.000 Einwohner zählenden Kleinstadt.

Tropea wurde der Legende nach vom Zeus- Sohn Herakles gegründet, weil er auf dem Peleponnes nicht mehr genügend Raum für seine Tempel fand. Die prächtige Altstadt ist eine der schönsten des Landes. In den Gassen duftet es nach Brot und Pizza, die Auslagen der Konditoreien sind verführerisch. An dem oberleckeren Tartufo, einer mit Schokosoße gefüllten Eis- Spezialität, kommt man einfach nicht vorbei. In dem engmaschigen Straßengeflecht finden sich allein 17 Kirchen und über 50 Palazzi, dazu Gemüseläden, Vinotecas, Souvenir-Shops, Ca - fés und viele gute Restaurants. Gern serviert wird fangfrischer Pesce spada (Schwertfisch) und auch die süße rote Zwiebel aus Tropea spielt in der Küche eine große Rolle. Neben einem guten Fotoapparat sollten Besucher etwas Kondition mitbringen, denn vom Strand zurück in die Altstadt gibt es einige Treppenstufen zu bewältigen.

TIPP Hervorragend speisen lässt es sich im »Genius Loci« (0039-345-5896475) in der Largo Vaccan 51, mit Blick auf Santa Maria. Allerdings zahlt man den Blick auf Maria dell’ Isola mit: Bei drei Gängen inkl. Wein kommt man schnell auf € 50 pro Person. Beispiel: 1. gegrillte Calamari für € 15, 2. Spaghetti mit Muscheln für € 10, 3. Schwertfisch für € 15.

Nett gebettet
€€€ Das kleine »Hotel la Dolce Vita« ist in einem alten Palazzo mit grandiosem Blick aufs Meer und das Kloster Santa Maria untergebracht (0039-096- 3663302, www.ladolcevitatropea.it, EZ/DZ ab € 135 ÜF). Etwas hellhörig. Schöne Terrasse. Nach Zimmer mit Meerblick fragen!

Anreise
Mit Easyjet von Basel, Berlin, Hamburg und Genf ab € 62 nach Neapel. Ryanair bietet von Bremen und Hahn Direktflüge an (ab € 71) und neuerdings auch Umsteigeverbindungen ab Berlin, Hamburg und Köln. Alitalia ist mit ab € 94 nur wenig teurer, bei Lufthansa geht es ab € 158 los.

einfach €€ einfache Mittelklasse €€€ gehobene Mittelklasse €€€€ anspruchsvoll

Toogle Right