Den Traumurlaub perfekt planen & buchen
Den Traumurlaub perfekt planen & buchen
 
Im Oktober und November werden durch den Monsunregen und heftige Westwinde tonnenweise Abfälle aus dem Meer und von Schiffen an Balis Küsten gespült.

Im Oktober und November werden durch den Monsunregen und heftige Westwinde tonnenweise Abfälle aus dem Meer und von Schiffen an Balis Küsten gespült. Foto: Carola Frentzen/dpa

Plastik im Paradies Wie «Trash Heroes» auf Bali die Müllberge bekämpfen

Bali ist für viele das Paradies auf Erden. Die Kehrseite: Gerade in der Monsunzeit werden ganze Müllteppiche an die Strände gespült. Das Umweltbewusstsein ist mangelhaft, Recycling-Anlagen sind rar. «Trash Heroes» gehen das Problem an - und einer macht aus Müll sogar Kunst.
Weinberge entlang des Ufers - der Douro fließt in der Nähe von Pinhão mitten durch die Region, aus der die Trauben für den berühmten Portwein kommen.

Weinberge entlang des Ufers - der Douro fließt in der Nähe von Pinhão mitten durch die Region, aus der die Trauben für den berühmten Portwein kommen. Foto: Hilke Segbers/dpa-tmn

Ursprung des Portweins Porto: Eine Reise auf den Spuren von Tawny und Ruby

Wer nach Porto reist, stößt zum Ursprung des Portweins vor. Und erfährt, wozu der Tropfen am besten passt. Aus alten Portweinlagern ist dort auch ein neuer Kulturdistrikt erwachsen.
Malta

Malta lockt mit einer bunten Mischung aus Kultur, Natur und Badespaß

Ryanair Neue Direktflüge von Memmingen nach Malta

Am 27. März fällt der Startschuss für die neue Nonstop-Verbindung von Ryanair zwischen Memmingen und Malta.
Urlaub - läuft? Hoffentlich. Mit einer Reiserücktrittsversicherung können sich Reisende im Stornofall absichern.

Urlaub - läuft? Hoffentlich. Mit einer Reiserücktrittsversicherung können sich Reisende im Stornofall absichern. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Stornogebühren Die Details zählen: Reiserücktrittsversicherungen im Test

Es gibt viele Gründe, die den Antritt einer gebuchten Urlaubsreise vereiteln. Eine Reiserücktrittsversicherung hält den finanziellen Schaden gering - doch Details sind wichtig.
Insgesamt hat die Deutsche Bahn 73 ICE 3neo bestellt.

Insgesamt hat die Deutsche Bahn 73 ICE 3neo bestellt. Foto: Boris Roessler/dpa

Mehr Platz ICE 3 Neo gestartet

Im Fernverkehr setzt die Deutsche Bahn weiter auf Siemens-Züge. Die neueste Version des Klassikers ICE3 ging in Frankfurt auf die erste planmäßige Fahrt. Die Verbesserungen stecken im Detail.
In Kambodscha gelten gebratene Vogelspinnen in pikanter Sauce als Delikatesse.

In Kambodscha gelten gebratene Vogelspinnen in pikanter Sauce als Delikatesse. Foto: Chris Humphrey/dpa

Vogelspinne gefällig? Gebratene Achtbeiner als Snack in Kambodscha

Die asiatische Küche ist oft betörend und köstlich - aber manchmal gehört Mut dazu. In Kambodscha gelten gebratene Vogelspinnen in pikanter Sauce als Delikatesse.
Klein, aber mitteilungsbedürftig: Die Zwergpinguine auf Phillip Island sorgen in der Dämmerung für ordentlich Geschnatter am Strand.

Klein, aber mitteilungsbedürftig: Die Zwergpinguine auf Phillip Island sorgen in der Dämmerung für ordentlich Geschnatter am Strand. Foto: Visit Victoria/dpa-tmn

Von Koala zu Pinguin Tierischer Trip von Sydney nach Melbourne

Auf den rund 1300 Kilometern zwischen Australiens größten Städten gibt es zahlreiche idyllische Örtchen, endlos lange Strände - und all die Tiere, die so typisch sind für Down Under.
Am britischen Flughafen Heathrow wollen Beschäftigte des Bodenpersonals ab dem 16. Dezember streiken. Das könnte die Pläne vieler Reisenden durcheinanderbringen.

Am britischen Flughafen Heathrow wollen Beschäftigte des Bodenpersonals ab dem 16. Dezember streiken. Das könnte die Pläne vieler Reisenden durcheinanderbringen. Foto: Jonathan Brady/PA Wire/dpa/Archiv

Neue Streiks angekündigt Großbritannien: Reisechaos vor Weihnachten erwartet

Großbritannien droht vor Weihnachten ein landesweites Reisechaos. Nicht nur das Bodenpersonal am Flughafen Heathrow hat einen Streik angekündigt. Auch beim Zugbetreiber Eurostar und bei mehreren britischen Bahnunternehmen wollen Beschäftigte in den Ausstand treten.
Ein Teil der TGV- und ICE-Züge zwischen Frankfurt sowie Stuttgart und Paris fällt aufgrund eines Bahnstreiks in Frankreich aus, teilte die SNCF mit.

Ein Teil der TGV- und ICE-Züge zwischen Frankfurt sowie Stuttgart und Paris fällt aufgrund eines Bahnstreiks in Frankreich aus, teilte die SNCF mit. Foto: Marijan Murat/dpa

Gestörte Zugverbindungen Bahnstreik in Frankreich bremst Verkehr nach Deutschland aus

Ein Bahnstreik in Frankreich beeinträchtigt nicht nur den dortigen Schienenverkehr. Auch der Fernverkehr nach Deutschland ist betroffen. Gleich auf mehrerern wichtigen Strecken kann es zu Unregelmäßigkeiten kommen.
China Airlines

Südostasien ist ein wichtiger Geschäfts- und Reisemarkt für China Airlines

China Airlines Neue Südostasien-Verbindung Taipeh - Cebu

China Airlines hat am 1. Dezember 2023 die neue Verbindung Taipeh-Cebu in ihr Südostasien-Portfolio aufgenommen.
Mit fast fünf Millionen Besuchern zählt der Grand Canyon zu den beliebtesten Nationalparks Amerikas

Mit fast fünf Millionen Besuchern zählt der Grand Canyon zu den beliebtesten Nationalparks Amerikas

Nationalparks in den USABesuchsgenehmigungen werden durch Los erteilt

Einige Nationalparks in den USA sind überlaufen oder das Ökosystem wird gestört, Los entscheidet über Besuch.

Mit Overtourism kennen sich die US-Nationalparks schon lange bestens aus. Mehr als 200 Millionen Besucher strömen jährlich in die über 300 Nationalparks. Besonders im Sommer wird's eng. Sowohl die Unterkunftskapazitäten wie auch die Infrastruktur reichen dann nicht aus, um dem Massenansturm gerecht zu werden und zugleich die Natur zu schützen. Auch die gerade angekündigte Eintrittspreiserhöhung um bis zu fünf US-Dollar auf meist 35 US-Dollar wird niemanden vom Besuch abhalten.

Um die Zahl der Gäste zu begrenzen, setzen daher einige Parks aufs Glück und verlosen ihre Besuchsgenehmigungen. Wer dabei sein will, der muss sich schriftlich bewerben und eine Gebühr bezahlen. Gewinnt er die Eintrittserlaubnis, werden selbstverständlich der Parkeintritt sowie die Kosten für die oft vorgeschriebene geführte Tour fällig.

Coyote Buttes – Wellen aus Sandstein
Bizarr geformte Wellen aus Sandstein, die sich über das Wüstengebirge der Coyote Buttes im Grenzgebiet zwischen Arizona und Utah ziehen, gehören zu den fotogensten Naturwundern Amerikas. Leider bedingt der poröse Sandstein, dass die sanft geschwungenen Strukturen im Stein fragil sind und Tausende von Menschen sie zerstören würden. Deswegen ist die tägliche Besucherzahl auf 20 begrenzt. Zehn Plätze werden online verlost und die restlichen zehn Lizenzen vor Ort ebenfalls im Losverfahren vergeben.

Grand Canyon – Raften ohne Guide
Der Grand Canyon liegt größtenteils in Arizona und die meisten Besucher bestaunen von den steil abfallenden Kliffrändern aus den gewundenen Lauf, den sich der Colorado in Millionen von Jahren gegraben hat. Wer auf dem Fluss zwischen Lees Ferry und Diamond Creek im eigenen Tempo und Schlauchboot heruntertreiben wollte, musste bis 2012 bis zu 27 Jahre auf die Erlaubnis warten! Erst seitdem entscheidet eine Lotterie über die jährlich 460 Lizenzen für 12- bis 25-tägigen Trips. Wer nicht beim ersten Versuch eine Raftingerlaubnis gewinnt, rückt bei der nächsten Verlosung nach vorne, wenn er sich weiterhin bewirbt.

Yosemite Park – Half Dome Wanderung
Rund 27 Kilometer lang ist der Rundweg auf den Half Dome – dem Wahrzeichen des Yosemite Parks in Kalifornien. Es ist eine ziemlich anspruchsvolle Tagestour, die nur zwischen Mai und Oktober erlaubt ist. In dieser Zeit werden die Klettersteige und Pfade des Berges gewartet. Trotzdem dürfen nur 300 Wanderer täglich auf den Gipfel. Selbst wer werktags anreisen kann, hat bei der Verlosung nur eine Chance von sieben Prozent, einen der begehrten Permits zu ergattern. Fürs Wochenende sinken die Chancen gar auf zwei Prozent. Also am besten so früh wie möglich bewerben!

Denali Road – 150 Kilometer Natur pur
Zu einer der beliebtesten Straßen Alaskas gehört die Denali Road durch den gleichnamigen Park entlang der Alaskakette. Denali heißt auch der mit über 6.000 Metern höchste Gipfel weit und breit. Wegen der landschaftlichen Schönheit und der wilden Tiere wurde die nur 150 Kilometer lange Straße von bis zu 2.000 Autos pro Tag in der Hochsaison befahren. Zu viel befand die Parkbehörde und beschränkte die Zahl der Wagen auf täglich 400 inklusive der kommerziellen Reisebusse. Das bedeutet, dass jährlich nur 1.600 Lizenzen für Privatfahrer ausgegeben werden.

McNeil River State Game Sanctuary – Braunbären bestaunen
Dieser nur 55 Kilometer lange Fluss in Alaskas Osten beherbergt eine der größten Braunbärenreservate. Im Sommer begeben sich fast 150 dieser eindrucksvollen Kreaturen an den Fluss, um Lachs zu fischen. Vom siebten Juni bis zum 25. August sind täglich zehn Beobachter zugelassen, um dieses faszinierende Schauspiel zu erleben. Wer ein Los gewinnt, ist berechtigt vor Ort zu campen, das Reservat zu besuchen und an den geführten Bärenbeobachtungstouren teilzunehmen.

Weitere Informationen:
Coyote Buttes: Bewerbungsgebühr: 5 US-Dollar, Eintritt: 7 US-Dollar, blm.gov
Grand Canyon: Bewerbungsgebühr: 25 US-Dollar, Kaution: 200 bis 400 US-Dollar (je nach Länge des Trips) nps.gov
Yosemite Park: Bewerbungsgebühr: 10 US-Dollar (weitere 10 US-Dollar werden fällig, wenn man die Lizenz gewonnen hat), Eintritt: 35 US Dollar (ab Juni 2018), nps.gov
Denali Road: Bewerbungsgebühr: 15 US-Dollar, Eintritt: 25 US Dollar, nps.gov
Mc Neil State River Game Sanctuary: Bewerbungsgebühr: 30 US-Dollar, Eintritt: 525 US Dollar (Eintritt inklusive Campingplatz und begleiteter Bärenbeobachtung), adfg.alaska.gov

(02.05.2018, srt)

Reiseberichte

»
Eine Gruppe von Grevy-Zebras weidet in Sichtweite einiger Steppenbüffel in Kenia

Eine Gruppe von Grevy-Zebras weidet in Sichtweite einiger Steppenbüffel in Kenia

Urlaub in Kenia Safari und Traumstrand lassen sich in Kenia gut kombinieren

Wer Kenia abseits ausgetretener Pfade erkundet, reist durch einzigartige Landschaften und wird mit spektakulären Tierbeobachtungen belohnt. Die Küste verzaubert mit Relikten der alten Swahili-Kultur und reichlich Sonne, Sand und See.