Den Traumurlaub perfekt planen & buchen
Den Traumurlaub perfekt planen & buchen
 
Weinberge entlang des Ufers - der Douro fließt in der Nähe von Pinhão mitten durch die Region, aus der die Trauben für den berühmten Portwein kommen.

Weinberge entlang des Ufers - der Douro fließt in der Nähe von Pinhão mitten durch die Region, aus der die Trauben für den berühmten Portwein kommen. Foto: Hilke Segbers/dpa-tmn

Ursprung des Portweins Porto: Eine Reise auf den Spuren von Tawny und Ruby

Wer nach Porto reist, stößt zum Ursprung des Portweins vor. Und erfährt, wozu der Tropfen am besten passt. Aus alten Portweinlagern ist dort auch ein neuer Kulturdistrikt erwachsen.
Malta

Malta lockt mit einer bunten Mischung aus Kultur, Natur und Badespaß

Ryanair Neue Direktflüge von Memmingen nach Malta

Am 27. März fällt der Startschuss für die neue Nonstop-Verbindung von Ryanair zwischen Memmingen und Malta.
Urlaub - läuft? Hoffentlich. Mit einer Reiserücktrittsversicherung können sich Reisende im Stornofall absichern.

Urlaub - läuft? Hoffentlich. Mit einer Reiserücktrittsversicherung können sich Reisende im Stornofall absichern. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Stornogebühren Die Details zählen: Reiserücktrittsversicherungen im Test

Es gibt viele Gründe, die den Antritt einer gebuchten Urlaubsreise vereiteln. Eine Reiserücktrittsversicherung hält den finanziellen Schaden gering - doch Details sind wichtig.
Insgesamt hat die Deutsche Bahn 73 ICE 3neo bestellt.

Insgesamt hat die Deutsche Bahn 73 ICE 3neo bestellt. Foto: Boris Roessler/dpa

Mehr Platz ICE 3 Neo gestartet

Im Fernverkehr setzt die Deutsche Bahn weiter auf Siemens-Züge. Die neueste Version des Klassikers ICE3 ging in Frankfurt auf die erste planmäßige Fahrt. Die Verbesserungen stecken im Detail.
In Kambodscha gelten gebratene Vogelspinnen in pikanter Sauce als Delikatesse.

In Kambodscha gelten gebratene Vogelspinnen in pikanter Sauce als Delikatesse. Foto: Chris Humphrey/dpa

Vogelspinne gefällig? Gebratene Achtbeiner als Snack in Kambodscha

Die asiatische Küche ist oft betörend und köstlich - aber manchmal gehört Mut dazu. In Kambodscha gelten gebratene Vogelspinnen in pikanter Sauce als Delikatesse.
Klein, aber mitteilungsbedürftig: Die Zwergpinguine auf Phillip Island sorgen in der Dämmerung für ordentlich Geschnatter am Strand.

Klein, aber mitteilungsbedürftig: Die Zwergpinguine auf Phillip Island sorgen in der Dämmerung für ordentlich Geschnatter am Strand. Foto: Visit Victoria/dpa-tmn

Von Koala zu Pinguin Tierischer Trip von Sydney nach Melbourne

Auf den rund 1300 Kilometern zwischen Australiens größten Städten gibt es zahlreiche idyllische Örtchen, endlos lange Strände - und all die Tiere, die so typisch sind für Down Under.
Am britischen Flughafen Heathrow wollen Beschäftigte des Bodenpersonals ab dem 16. Dezember streiken. Das könnte die Pläne vieler Reisenden durcheinanderbringen.

Am britischen Flughafen Heathrow wollen Beschäftigte des Bodenpersonals ab dem 16. Dezember streiken. Das könnte die Pläne vieler Reisenden durcheinanderbringen. Foto: Jonathan Brady/PA Wire/dpa/Archiv

Neue Streiks angekündigt Großbritannien: Reisechaos vor Weihnachten erwartet

Großbritannien droht vor Weihnachten ein landesweites Reisechaos. Nicht nur das Bodenpersonal am Flughafen Heathrow hat einen Streik angekündigt. Auch beim Zugbetreiber Eurostar und bei mehreren britischen Bahnunternehmen wollen Beschäftigte in den Ausstand treten.
Ein Teil der TGV- und ICE-Züge zwischen Frankfurt sowie Stuttgart und Paris fällt aufgrund eines Bahnstreiks in Frankreich aus, teilte die SNCF mit.

Ein Teil der TGV- und ICE-Züge zwischen Frankfurt sowie Stuttgart und Paris fällt aufgrund eines Bahnstreiks in Frankreich aus, teilte die SNCF mit. Foto: Marijan Murat/dpa

Gestörte Zugverbindungen Bahnstreik in Frankreich bremst Verkehr nach Deutschland aus

Ein Bahnstreik in Frankreich beeinträchtigt nicht nur den dortigen Schienenverkehr. Auch der Fernverkehr nach Deutschland ist betroffen. Gleich auf mehrerern wichtigen Strecken kann es zu Unregelmäßigkeiten kommen.
China Airlines

Südostasien ist ein wichtiger Geschäfts- und Reisemarkt für China Airlines

China Airlines Neue Südostasien-Verbindung Taipeh - Cebu

China Airlines hat am 1. Dezember 2023 die neue Verbindung Taipeh-Cebu in ihr Südostasien-Portfolio aufgenommen.
Zum Themendienst-Bericht vom 1. Dezember 2022: Auf der «Costa Deliziosa» läuft im Oktober nächsten Jahres eine Woche lang viel Schlager.

Zum Themendienst-Bericht vom 1. Dezember 2022: Auf der «Costa Deliziosa» läuft im Oktober nächsten Jahres eine Woche lang viel Schlager. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Viel los für Reisende Von Schlagern auf See und der Bibel - die Reisenews

Es gibt Reisenews: Eine berühmte Kirche in den Vogesen wird saniert, auf dem Dachstein stehen die Lifte diesen Winter still und bei Costa Kreuzfahrten ist im nächsten Herbst Party angesagt.
Hoch über den Dächern von New York. Vom Panoramadeck aus haben Besucher einen atemberaubenden Blick über die Stadt

Hoch über den Dächern von New York. Vom Panoramadeck aus haben Besucher einen atemberaubenden Blick über die Stadt

Foto: Jason Szenes

World Trade Center Panoramadeck wird eröffnet

Es ist der schnellste Fahrstuhl der westlichen Welt, sagen die Macher stolz. Muss er auch, es geht hoch hinaus: In fast 400 Metern Höhe sitzt eine Krone auf dem neuen World Trade Center. Jeder darf rein - nach einer nicht ganz unerheblichen Abgabe.

Es ist ein Blick, den es fast 14 Jahre nicht gab. Jetzt ist er wieder da, aber anders. Das neue World Trade Center hat eine atemberaubende Aussichtsplattform. Am 29. Mai wird sie eröffnet.

Ganz vom Süden New Yorks geht er über das Empire State Building und den Central Park bis nach Harlem hinauf. Oder man dreht sich um und hat Brooklyn Bridge und Freiheitsstatue zu seinen Füßen. Das konnte man früher nur vom World Trade Center sehen, doch das wurde von islamistischen Terroristen am 11. September 2001 zerstört. In Kürze kann man den Blick von der Aussichtsplattform des neuen World Trade Centers schweifen lassen.

 
»Wir rechnen mit 10 000 Besuchern an guten Tagen«, sagt David Checketts, Chef der Firma, die das »One World Observatory« betreibt. »Sie werden im Schnitt eine Stunde bleiben, essen gehen oder etwas kaufen. Für jeden soll es eine ganz besondere Erfahrung sein.«
 
Die geht schon beim Preis los. 32 Dollar kostet die Karte, 26 für Kinder. Eine vierköpfige Familie ist somit schon gut 100 Euro los, wenn sie durch die Sicherheitskontrolle geht. Wer dann die Karte über das Lesegerät zieht, wird in seiner Sprache begrüßt, auf einem gewaltigen Globus leuchtet sein Land auf und ein großes Bild erscheint mit einer Verbindung zwischen Heimat und New York. Für die Deutschen ist es die Steuben-Parade, das Fest der Deutschamerikaner.
 
»Voices«, »Stimmen«, nennt sich der nächste Raum. Ingenieure, Architekten und Arbeiter berichten per Video, wie es war, das World Trade Center zu bauen. »Ich mache das gleiche, was mein Vater beim ersten gemacht hat: die Stahlträger«, sagt Vorarbeiter Thomas Mehalick. Bauinspektor Mark Becker vergleicht den Turm mit einem Kind: »Es kostet eine Menge Kraft und Geduld. Aber hinterher kann man stolzer nicht sein.« Und Jorge Aboledo, ein einfacher Arbeiter, sagt schlicht: »Wir haben New York wiedergegeben, was ihm genommen wurde.«
 
Der Anschlag ist präsent, aber hier spielt er kaum eine Rolle. Dafür gibt es Museum und Mahnmal gleich nebenan. Und niemand will hier den Besucher an das Grauen erinnern, bevor er im Fahrstuhl fast 400 Meter hochbraust. »Es ist der schnellste Fahrstuhl der westlichen Hemisphäre«, sagt Dave Kershner vom Besucherdienst stolz. »1250 Fuß in 47 Sekunden.« Das sind 37 Kilometer in der Stunde - normalerweise gilt ein Lift schon als schnell, wenn er ein Fünftel dessen schafft.
 
Das Erlebnis beginnt schon im Fahrstuhl. Der ist nicht aus Glas, aber Bildschirme geben genau das Gefühl. Man blickt jedoch auf eine Wiese. Während der Fahrt entstehen Hütten, dann Häuser und schließlich Wolkenkratzer. Soeben wurde man Zeuge von 500 Jahren Manhattan. Das alte World Trade Center ist ganz kurz rechts zu sehen.
 
Im 102. Stock gibt es gleich noch einen Film, sehr amerikanisch: bunt, pathetisch, professionell, perfekt. Plötzlich öffnet sich die Leinwand und lässt einen atemberaubenden Blick zu. Ganz Manhattan, ja ganz New York liegt zu Füßen, die umliegenden Inseln, all die Brücken und Flüsse, New Jersey und natürlich die Freiheitsstatue. Man braucht eine Weile, um zu erfassen, dass das da draußen echt ist. Wow!
 
Etwa 380 Meter hoch ist man über Manhattan. 80 Kilometer weit kann man gucken, sagt Dave Kershner vom Besucherdienst. »Und das beste: Das, was man sieht, ist New York.« In der Tat sieht man an jeder Ecke Weltbekanntes: Vereinte Nationen und Brooklyn Bridge, Staten-Island-Fähre und Times Square, Chrysler Building und Wall Street. Und das Empire State Building. »Es ist ganz klein«, sagt Kershner selbstbewusst. Naja, so übel ist der Blick vom »Empire« auch nicht. Denn tatsächlich ist dessen Aussichtsplattform ganze neun Meter tiefer als die vom World Trade Center, von dessen 546 Metern fast 130 Stahlspitze sind.
 
Aber wer denkt schon an so etwas, wenn er gerade vom höchsten Gebäude der westlichen Welt auf die vielleicht faszinierendste Stadt der Welt hinunterschaut. Zumindest sind, obwohl es noch gar nicht geöffnet hat, 350 000 Karten für das One World Observatory schon verkauft.
 
Service:
 
Die Aussichtsplattform geht über die 100., 101. und 102. Etage und öffnet am Freitag (29. Mai). Geöffnet ist sie jeden Tag von 9 Uhr bis 20 Uhr, im Sommer (Mai bis September) bis Mitternacht. Die Karten kosten 32 Dollar, für Kinder von sechs bis zwölf Jahren 26 Dollar. Tickets können im Internet bestellt werden, einige werden auch morgens ausgegeben.
 
(21.05.2015, dpa)

Reiseberichte

»
Das malerisch gelegene Dorf Phong Nha profitiert vom Individualtourismus und einem der längsten unterirdischen Höhlensysteme der Welt

Das malerisch gelegene Dorf Phong Nha profitiert vom Individualtourismus und einem der längsten unterirdischen Höhlensysteme der Welt

Reisebericht Vietnam Von Süd nach Nord neu entdeckt auf alten Wegen

Die Hotspots zwischen Saigon und Hanoi liefern den Stoff für eine besonders erlebnisreiche Reise. Nach langer Kolonialzeit, Kriegswirren und Wiedervereinigung ist aus Vietnam eines der beliebtesten und sichersten Reiseländer Asiens geworden.