Den Traumurlaub perfekt planen & buchen
Den Traumurlaub perfekt planen & buchen
 
Weinberge entlang des Ufers - der Douro fließt in der Nähe von Pinhão mitten durch die Region, aus der die Trauben für den berühmten Portwein kommen.

Weinberge entlang des Ufers - der Douro fließt in der Nähe von Pinhão mitten durch die Region, aus der die Trauben für den berühmten Portwein kommen. Foto: Hilke Segbers/dpa-tmn

Ursprung des Portweins Porto: Eine Reise auf den Spuren von Tawny und Ruby

Wer nach Porto reist, stößt zum Ursprung des Portweins vor. Und erfährt, wozu der Tropfen am besten passt. Aus alten Portweinlagern ist dort auch ein neuer Kulturdistrikt erwachsen.
Malta

Malta lockt mit einer bunten Mischung aus Kultur, Natur und Badespaß

Ryanair Neue Direktflüge von Memmingen nach Malta

Am 27. März fällt der Startschuss für die neue Nonstop-Verbindung von Ryanair zwischen Memmingen und Malta.
Urlaub - läuft? Hoffentlich. Mit einer Reiserücktrittsversicherung können sich Reisende im Stornofall absichern.

Urlaub - läuft? Hoffentlich. Mit einer Reiserücktrittsversicherung können sich Reisende im Stornofall absichern. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa-tmn

Stornogebühren Die Details zählen: Reiserücktrittsversicherungen im Test

Es gibt viele Gründe, die den Antritt einer gebuchten Urlaubsreise vereiteln. Eine Reiserücktrittsversicherung hält den finanziellen Schaden gering - doch Details sind wichtig.
Insgesamt hat die Deutsche Bahn 73 ICE 3neo bestellt.

Insgesamt hat die Deutsche Bahn 73 ICE 3neo bestellt. Foto: Boris Roessler/dpa

Mehr Platz ICE 3 Neo gestartet

Im Fernverkehr setzt die Deutsche Bahn weiter auf Siemens-Züge. Die neueste Version des Klassikers ICE3 ging in Frankfurt auf die erste planmäßige Fahrt. Die Verbesserungen stecken im Detail.
In Kambodscha gelten gebratene Vogelspinnen in pikanter Sauce als Delikatesse.

In Kambodscha gelten gebratene Vogelspinnen in pikanter Sauce als Delikatesse. Foto: Chris Humphrey/dpa

Vogelspinne gefällig? Gebratene Achtbeiner als Snack in Kambodscha

Die asiatische Küche ist oft betörend und köstlich - aber manchmal gehört Mut dazu. In Kambodscha gelten gebratene Vogelspinnen in pikanter Sauce als Delikatesse.
Klein, aber mitteilungsbedürftig: Die Zwergpinguine auf Phillip Island sorgen in der Dämmerung für ordentlich Geschnatter am Strand.

Klein, aber mitteilungsbedürftig: Die Zwergpinguine auf Phillip Island sorgen in der Dämmerung für ordentlich Geschnatter am Strand. Foto: Visit Victoria/dpa-tmn

Von Koala zu Pinguin Tierischer Trip von Sydney nach Melbourne

Auf den rund 1300 Kilometern zwischen Australiens größten Städten gibt es zahlreiche idyllische Örtchen, endlos lange Strände - und all die Tiere, die so typisch sind für Down Under.
Am britischen Flughafen Heathrow wollen Beschäftigte des Bodenpersonals ab dem 16. Dezember streiken. Das könnte die Pläne vieler Reisenden durcheinanderbringen.

Am britischen Flughafen Heathrow wollen Beschäftigte des Bodenpersonals ab dem 16. Dezember streiken. Das könnte die Pläne vieler Reisenden durcheinanderbringen. Foto: Jonathan Brady/PA Wire/dpa/Archiv

Neue Streiks angekündigt Großbritannien: Reisechaos vor Weihnachten erwartet

Großbritannien droht vor Weihnachten ein landesweites Reisechaos. Nicht nur das Bodenpersonal am Flughafen Heathrow hat einen Streik angekündigt. Auch beim Zugbetreiber Eurostar und bei mehreren britischen Bahnunternehmen wollen Beschäftigte in den Ausstand treten.
Ein Teil der TGV- und ICE-Züge zwischen Frankfurt sowie Stuttgart und Paris fällt aufgrund eines Bahnstreiks in Frankreich aus, teilte die SNCF mit.

Ein Teil der TGV- und ICE-Züge zwischen Frankfurt sowie Stuttgart und Paris fällt aufgrund eines Bahnstreiks in Frankreich aus, teilte die SNCF mit. Foto: Marijan Murat/dpa

Gestörte Zugverbindungen Bahnstreik in Frankreich bremst Verkehr nach Deutschland aus

Ein Bahnstreik in Frankreich beeinträchtigt nicht nur den dortigen Schienenverkehr. Auch der Fernverkehr nach Deutschland ist betroffen. Gleich auf mehrerern wichtigen Strecken kann es zu Unregelmäßigkeiten kommen.
China Airlines

Südostasien ist ein wichtiger Geschäfts- und Reisemarkt für China Airlines

China Airlines Neue Südostasien-Verbindung Taipeh - Cebu

China Airlines hat am 1. Dezember 2023 die neue Verbindung Taipeh-Cebu in ihr Südostasien-Portfolio aufgenommen.
Zum Themendienst-Bericht vom 1. Dezember 2022: Auf der «Costa Deliziosa» läuft im Oktober nächsten Jahres eine Woche lang viel Schlager.

Zum Themendienst-Bericht vom 1. Dezember 2022: Auf der «Costa Deliziosa» läuft im Oktober nächsten Jahres eine Woche lang viel Schlager. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Viel los für Reisende Von Schlagern auf See und der Bibel - die Reisenews

Es gibt Reisenews: Eine berühmte Kirche in den Vogesen wird saniert, auf dem Dachstein stehen die Lifte diesen Winter still und bei Costa Kreuzfahrten ist im nächsten Herbst Party angesagt.
Eingebunden in ein grandioses Bergpanorma liegt Macchu Picchu mit seinen unzähligen künstlich angelegten Terrassen, auf denen einst Landwirtschaft betrieben wurde

Eingebunden in ein grandioses Bergpanorma liegt Macchu Picchu mit seinen unzähligen künstlich angelegten Terrassen, auf denen einst Landwirtschaft betrieben wurde

Peru-Reise Massentourismus in Machu Picchu bereitet Probleme

Machu Picchu hat ein Problem mit den Besuchermassen. Sogar ein neuer Flughafen soll in der Nähe entstehen. Der Status als Welterbe ist bedroht. Wie viel Magie versprüht die Inkastadt noch?

Wenn es in Machu Picchu so etwas wie den Zauber der Inkas gibt, dann nicht um 8.00 Uhr morgens. Im Minutentakt tuckern die Busse den Berg hinauf zu Perus wichtigster Sehenswürdigkeit und spucken laute Touristen aus.

Ein schmaler Gang, begrenzt von dichtem Grün, führt nach oben. Es ist nicht weit, doch hier in den Anden auf rund 2400 Metern sind solche Aufstiege anstrengend. Ältere Männer mit Krücken werden hochgeführt, Eltern mit Kleinkindern weitergedrängelt. Jemand beschwert sich über den fehlenden Aufzug, mitten in den peruanischen Bergen.

Spektakel auf 2.400 Metern

Irgendwann öffnet sich der Pfad hin zu den ersten breiteren Terrassen, die auf dem Hang gegenüber der Inka-Zitadelle Machu Picchu liegen. Es ist das typische Fotomotiv, jeder kennt es, und jetzt will es jeder haben. Hier knutschen Pärchen vor der Linse, einer macht einen Handstand. Omas, Opas und Freunde werden per Video-Telefonie zugeschaltet. Es gibt einen Heiratsantrag.

Für die Inkastadt Machu Picchu gibt es verwirrende, geradezu abstrus klingende Pläne. Die imposante Ruine aus dem 15. Jahrhundert steht bei vielen Reisenden auf der Einmal-im-Leben-Liste. «Peru ohne geht nicht», hört man immer wieder in Gesprächen.

Infrastruktur für mehr Urlauber aus aller Welt Da die ganze Region viel Geld mit den Touristen verdient, hat sie eine für Peru gute Infrastruktur geschaffen, um die Massen nach Machu Picchu zu karren. Und man will noch besser werden. Es wird der Bau eines internationalen Flughafens in der Nähe vorbereitet, zusätzlich zum Airport von Cusco.

Außerdem wurde kürzlich die Zuganbindung verbessert: Reisende kommen inzwischen direkt von Cusco zur Ortschaft Aguas Calientes, dem Ausgangspunkt für einen Besuch von Machu Picchu.

Schäden, Warnungen von Unesco und doch ein bisschen Zauber

Experten der Unesco warnen seit Jahren vor den Schäden durch die steigenden Touristenzahlen. Die Behörden reagieren inzwischen. So ist seit Juni 2019 der Zugang zu drei wichtigen Sehenswürdigkeiten innerhalb der Stadt begrenzt: Der Sonnentempel, der Tempel des Kondors und der Intihuatana-Stein sind nur stundenweise zugänglich.

Machu Picchu selbst ist beeindruckend - keine Frage. Die auf künstlich angelegten Terrassen gebaute Zitadelle liegt auf einem Bergrücken und besteht aus mehr als 200 Bauten - eingebunden in ein spektakuläres Bergpanorama.

Inka-Kitsch, schlechtes Essen und immer wieder anstehen

Doch zu einem Besuch vom Machu Picchu gehört unweigerlich auch ein sehr gegensätzlicher Aufenthalt: In Aguas Calientes landet jeder Besucher. Die Waggons halten direkt vor den Hotelfenstern und den Tischen der Restaurants. Standard auf der Karte sind Pizza, Burger, chinesische Nudeln, Mailänder Schnitzel und das Angebot «vier Pisco für einen». Dazwischen spielt eine Band immer wieder «Despasito» - auf Flöten. Den Hauptplatz zieren lange Girlanden, ganz viel Leuchtreklame und kitschige Inka-Figuren.

In der Dorfmitte befindet sich die Bushaltestelle. Gerade am Morgen staut sich hier eine lange Schlange Touristen auf. Jeder besitzt eine Eintrittskarte mit fester Einlasszeit - und viertelstündlich fährt einer der 26 Busse die Serpentinen nach oben. Je nachdem, wann man dort ankommt, geht es erstmal weiter in die nächste Schlange am Einlasstor.

Eine Stunde Machu Picchu, Alternativen und ein schlechtes Gewissen

An diesem Tag in der Nebensaison ist wenig los, versichert der Reiseführer. Nach den ersten Fotospots verläuft sich die Menge auf dem weiten Gelände. Trotzdem ist das Programm der meisten Guides streng: Sie schleusen gerade am Morgen ihre Gruppen in nur einer Stunde hindurch, weil sie danach Einlasskarten für die beiden angrenzenden Berge, den Machu Picchu oder Huayna Picchu, haben.

Zwar gibt es auch noch das Machu Picchu für Reisende, die individuellere Erlebnisse suchen. Sie wandern über den Inka-Trail und erreichen die verlassene Stadt bei Sonnenaufgang zu Fuß. Aber die tagelange Wanderung ist beschwerlich.

Alternativ kann man sich eine Eintrittskarte für den allerersten Slot sichern - und zu Fuß die Stätte von Aguas Calientes aus erklimmen. Der Weg dauert rund eine Stunde und führt über steile Treppen. Die Belohnung: Man erreicht die Kultstätte in der Dämmerung und vor den Bussen. So oder so bleibt es aber ein überhasteter Besuch. Und der Eindruck, dass man Teil eines Problems ist.

Allgemeine Reiseinformationen zu Machu Picchu

Anreise und Formalitäten: Die Einreise nach Peru ist für deutsche Staatsbürger mit einem noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass möglich. Über Cusco/Poroy oder Ollantaytambo mit dem Zug nach Aguas Calientes. Zur Ausgrabungsstätte selbst fahren Busse. Alternativ wandert man den Inka-Trail in zwei oder vier Tagen. Der Zugang ist limitiert und oft Monate im Voraus ausgebucht.

Eintritt und Kosten: Eintrittskarten mit festen Uhrzeiten müssen vorab gekauft werden. Der Aufstieg auf die beiden umliegenden Berge mit Panoramablick auf die verlassene Stadt kostet extra und ist begrenzt auf jeweils 200 Personen pro Tag. Kosten: rund 35 Euro für die Stadt (halber Tag), rund 40 Euro mit Bergaufstieg.

Informationen: Promperú (www.peru.travel).

(08.08.2019, dpa)

 

Reiseberichte

»
Im Fischerort Amed an der Ostküste Balis hat der Tourismus auf leisen Sohlen Einzug gehalten. Vor allem Traveller und Taucher urlauben hier

Im Fischerort Amed an der Ostküste Balis hat der Tourismus auf leisen Sohlen Einzug gehalten. Vor allem Traveller und Taucher urlauben hier

Indonesien-Reise Balis wilder Norden & die autofreien Gilis

Im Süden von Bali tobt der Massentourismus. Im Norden und Osten geht es an überwiegend schwarzen Stränden vor einmaliger Kulisse mit Vulkanen, Reisterrassen und Gewürzplantagen gelassen zu. Nur ein Hüpfer über die Lombokstraße ist es zu den Gilis – drei kleinen Strandschönheiten mit Charakter.