Folgen:
Mein R&P
Die Avalon-Halbinsel mit ihrer zerklüfteten Küste ist nicht nur für Kinder ein fantastischer Abenteuer-Spielplatz

Die Avalon-Halbinsel mit ihrer zerklüfteten Küste ist nicht nur für Kinder ein fantastischer Abenteuer-Spielplatz

NEUFUNDLAND IN KANADA

Fjorde, Fischer, Geisterdörfer

Erst kamen die Wikinger, dann die Fischer: Neufundland bildete einst Europas Vorposten in Kanada. Heute ist die Insel einer der besten Spots, um Wale, Elche und Eisberge zu sehen. Eine Inseldurchquerung vom Atlantik bis zum Golf von St. Lorenz.

Die Mundräuber lauern schon. Ohne einen einzigen Flügelschlag halten sich zwei Möwen über unserem Picknick in der Luft. Der stramme Ostwind bringt das hohe Gras über den Klippen zum Wogen und die kleinen Fahnen zum Flattern, die in der Wiese stecken. Kellner mit weißen Schürzen und Picknickkörben in der Hand eilen aus dem rot-weißen Leuchtturm von Ferryland und suchen nach der richtigen Fahne zu jeder Bestellung: Die Gäste dürfen ihren gewählten Platz wie Eroberer markieren.
Familien, Paare, Freundesgruppen lagern auf Decken in der Wiese und genießen dick belegte Sandwiches, frischen Salat, Schokoladenkuchen. Die Lighthouse Picnics locken täglich Gäste aus Neufundlands Hauptstadt St. John’s auf die Avalon-Halbinsel, ein geselliges Happening, das mit Tourismus-Preisen überhäuft wurde. Dabei ging es Gründerin Jill Curran am Anfang nur darum, ihr Familienerbe zu bewahren: »Schon mein Urgroßvater war Wärter in dem Leuchtturm. Meine Großmutter wurde hier geboren.«
Doch seit Beginn der 80er-Jahre stand das historische Gebäude leer und drohte abgerissen zu werden. Curran, die ihrer Heimat eigentlich schon den Rücken gekehrt hatte, beschloss vor 13 Jahren, den Turm zu retten: »Wir Neufundländer haben immer viel draußen gearbeitet und dort auch gegessen. Da - ran wollte ich anknüpfen.« Und so kocht und backt sie mit ihrem Team unter dem Leuchtturm. »Es gibt nicht einmal einen Wasseranschluss, wir müssen täglich Hunderte Liter herankarren«, sagt die Gastronomin.

Toogle Right