Innovation und PR: Viermal im Jahr werden die Ispo-Awards vergeben.

Innovation und PR: Viermal im Jahr werden die Ispo-Awards vergeben. Foto: Thomas Plettenberg/Messe München GmbH/dpa-tmn

ISPO Funktional und nachhaltig: Neues für die Skipiste

Eine Snowboard-Bindung für alle Fälle oder Skier mit Algen-Technologie: Hier sind sechs Innovationen für den Einsatz im Schnee, die bei der Sportartikelmesse Ispo besonders ins Auge fielen.
So weiß wird «MSC Euribia» nicht bleiben: Der Rumpf bekommt einen Anstrich in Türkis und Blau mit dem Aufruf #savethesea.

So weiß wird «MSC Euribia» nicht bleiben: Der Rumpf bekommt einen Anstrich in Türkis und Blau mit dem Aufruf #savethesea. Foto: Bernard Biger/Chantiers de l’Atlantique/MSC Cruises/dpa-tmn

Achterbahn und Magic Carpet Die neuen Kreuzfahrtschiffe 2023

Sie haben klangvolle Namen wie Ascent, Jubilee und Viva und ihr Fassungsvermögen reicht von Dörflein (192 Passagiere) bis Kleinstadt (6300 Passagiere). Hier sind die Neuzugänge der Reedereien.
Das Winchester Mystery House gibt sich äußerlich eindrucksvoll, aber innen warten diverse bauliche Kuriositäten.

Das Winchester Mystery House gibt sich äußerlich eindrucksvoll, aber innen warten diverse bauliche Kuriositäten. Foto: Michael Halberstad/Visit California/dpa-tmn

USA-Reise Silicon Valley: Urlaub zwischen Hightech und Mystery-Villa

Google, Apple, Facebook: Das Silicon Valley südlich von San Francisco ist als Nabel der Tech-Industrie bekannt. Ist es deshalb nur ein Reiseziel für Computernerds? Unsere Autorin ist hingefahren.
Wegen der strikten Corona-Maßnahmen in China muss das Disneyland in Shanghai wieder schließen.

Wegen der strikten Corona-Maßnahmen in China muss das Disneyland in Shanghai wieder schließen. Foto: Stringer/EPA/dpa-tmn

Strikte Maßnahmen Disneyland in Shanghai schließt wegen Corona erneut

Das Disneyland in Shanghai kann erneut keine Besucher empfangen. Wegen Corona-Maßnahmen der Regierung musste das Resort in diesem Jahr bereits mehrfach schließen. Der Zeitpunkt der Wiedereröffnung ist unklar.
E-Tretroller zum Mieten auf der Place du Trocadero - Auch in Paris sind Touristen und Einheimische oft recht unvorsichtig unterwegs. Die Stadt denkt nun über ein Verbot nach.

E-Tretroller zum Mieten auf der Place du Trocadero - Auch in Paris sind Touristen und Einheimische oft recht unvorsichtig unterwegs. Die Stadt denkt nun über ein Verbot nach. Foto: Christian Böhmer/dpa

Verbot droht E-Scooter-Verleiher in Paris verschärfen ihre Regeln

Touristen und Bewohner sind in Paris mit E-Scootern kreuz und quer unterwegs. Weil die Stadt nun über ein Verbot nachdenkt, verschärfen die Vermieter die Regeln.
Tummelplatz der Tourengeher: Die drei Granitnadeln Torres del Paine sind die Wahrzeichen des Nationalparks.

Tummelplatz der Tourengeher: Die drei Granitnadeln Torres del Paine sind die Wahrzeichen des Nationalparks. Foto: Manuel Meyer/dpa-tmn

Im Süden von Chile Im Torres del Paine sorgen Pumas für Adrenalinschübe

In Patagonien, tief im Süden Chiles, wartet eines der größten Abenteuer Südamerikas. Im Nationalpark Torres del Paine wandert man zwischen Gletschern, Gipfeln und scheuen Geisterkatzen.
Arbeiter in Garmisch-Partenkirchen arbeiten bei der alljährlichen Seilbahnrevision.

Arbeiter in Garmisch-Partenkirchen arbeiten bei der alljährlichen Seilbahnrevision. Foto: Angelika Warmuth/dpa

Inflationsopfer? Ungewisse Aussichten für die neue Wintersport-Saison

Wintersport ist teuer - und viele Menschen sparen wegen der hohen Inflation bei ihren Konsumausgaben. Skigebiete können zumindest auf die Besserverdiener hoffen.
Der Europa-Park hat bereits mehrere Achterbahnen. Nun soll eine neue hinzukommen.

Der Europa-Park hat bereits mehrere Achterbahnen. Nun soll eine neue hinzukommen. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Archiv

Baugenehmigung steht Europa-Park darf neue Achterbahn bauen

Sie war schon länger geplant, nun steht ihrem Bau nichts mehr im Weg: Der Europa-Park bekommt eine neue Achterbahn. Die Eröffnung dürfte aber noch etwas auf sich warten lassen.
Am Flughafen München soll die Kontrolle des Handgepäcks bald bequemer und zügiger werden.

Am Flughafen München soll die Kontrolle des Handgepäcks bald bequemer und zügiger werden. Foto: Lino Mirgeler/dpa

Neue Sicherheitstechnik Flughäfen setzen auf CT-Scanner: Schnellere Gepäckkontrollen

100 Milliliter lautet bislang die Grenze für Flüssigkeiten im Flug-Handgepäck. Neue Technik könnte die Einschränkung überflüssig machen und kommt langsam auch an deutschen Flughäfen an.
Am Flughafen München soll die Kontrolle des Handgepäcks bald bequemer und zügiger werden.

Am Flughafen München soll die Kontrolle des Handgepäcks bald bequemer und zügiger werden. Foto: Lino Mirgeler/dpa

Schnelle Kontrolle Flughafen München startet neue Sicherheitstechnik

Am Flughafen sollen die Kontrollen für Handgepäck und Passagiere beschleunigt werden. Hilfreich ist dabei eine Technik, die aus einem ganz anderen Bereich bekannt ist.
Einkehr am Mittag: Das Restaurant Eisgrat empfängt Gäste am Stubaier Gletscher.

Einkehr am Mittag: Das Restaurant Eisgrat empfängt Gäste am Stubaier Gletscher. Foto: Andre Schönherr/TVB Stubai/dpa-tmn

Wintersport trotz Corona Pistenfreude in den Gletscher-Skigebieten

Nach der Corona-Zwangspause 2020/21 freuen sich viele Skifahrerinnen und Snowboarder auf den Winter. Auf den Gletschern und in Hochlagen hat die Saison schon begonnen - trotz steigender Inzidenzwerte.

Weiße Gipfel, blauer Himmel und im Sonnenlicht tanzende Schneekristalle: Für passionierte Wintersportler ist das Gleiten durch frischen Schnee der Inbegriff von Freiheit. Erst recht nach der Zwangspause wegen Corona.

«Bei meiner ersten Abfahrt hatte ich Freudentränen in den Augen», erzählt ein Skifahrer, der Anfang November am Stubaier Gletscher in der Schlange am Lift steht. Dabei sieht der bullige Typ mit Skiclub-Jacke gar nicht so aus, als wäre er nah am Wasser gebaut.

Im Herbst locken schon die Gletscher

Der Stubaier Gletscher liegt oberhalb von Neustift im Stubaital und ist das größte Gletscher-Skigebiet in Österreich. Insgesamt 33 Pisten und 13 Freeride-Abfahrten bieten viel Abwechslung. Außerdem ist der Stubaier Gletscher über die Brenner-Autobahn schnell und bequem erreichbar. Der Bau der Eisgrat-Gondelbahn im Jahr 2016 hat die Wartezeiten deutlich verkürzt. Derzeit gibt es kaum welche.

Auf dem Stubaier Gletscher werden die Corona-Maßnahmen konsequent umgesetzt, der Betrieb läuft reibungslos. In Skibussen und Gondeln herrschten Anfang November noch FFP2-Maskenpflicht und die 3G-Regel. Damit in geschlossenen Räumen der Gondelbahngebäude kein Gedränge entsteht, wurden die Wartenden blockweise in die Räume gelassen.

Verschärfte Regeln wegen steigender Corona-Zahlen

Seit dem 15. November gilt in den österreichischen Skigebieten nun die 2G-Regel für Wintersportler über zwölf Jahren - und zwar in den Gondeln und Restaurants. Dafür entfällt die Maskenpflicht.

Die Kontrolle der Impf- oder Genesenen-Nachweise erfolgt seitdem schon im Tal vor dem Zugang zur Gletscherbahn. Ungeimpfte haben nun keinen Zutritt mehr, auch nicht mit einem negativen Test.

Hat man Ski oder Snowboard erst angeschnallt, fühlt sich auf dem Gletscher alles an wie früher. Nur intensiver. Vielen geht es in diesem Herbst wie dem Skiclubmitglied aus Deutschland - Familien mit Kindern, ambitionierten Freizeitskifahrern, Skilehrern, die sich für die Saison vorbereiten, und den vielen Ski-Teams.

Schneegenuss ohne Partyspaß

Après-Ski-Rummel gibt es dagegen nicht mehr. Auf den können echte Skisportler aber ohnehin verzichten. Dass der Skisport wegen der Après-Ski-Exzesse in Ischgl zu Beginn der Pandemie bei Epidemiologen und Politikern in Verruf geriet, hat Verbände und Vereine schwer getroffen. Man wünscht sich dort eine differenzierte Betrachtung.

Dass Skisport auch in Pandemie-Zeiten möglich ist, haben die Schweizer schon in der vergangenen Saison vorgemacht. Deutschland schloss alle Skigebiete, Österreich fuhr seinen Wintertourismus weitgehend herunter - die Eidgenossen wedelten fröhlich weiter.

Hier können Sie schon jetzt Ski fahren

In der Schweiz laufen die Lifte in den hoch gelegenen Skiorten längst schon, auch in diesem Winter. Der Gletscher in Zermatt ist eines der wenigen verbliebenen Ganzjahresskigebiete in den Alpen. Mit Blick aufs Matterhorn wird im Wallis schon seit Monaten Ski gefahren.

Auch der Titlis-Gletscher in Engelberg in der Zentralschweiz ist schon offen, ebenso wie die Diavolezza bei St. Moritz im Kanton Graubünden sowie Glacier 3000 im Genfersee-Gebiet.

In Italien ist der Schnalstaler Gletscher in Südtirol geöffnet, ebenso der Presena-Gletscher am Passo Tonale. In Frankreich lockt der Skiverbund Tignes-Val d'Isere mit ersten offenen Abfahrten.

Die größte Auswahl an schon geöffneten Skigebieten im Herbst bietet Österreich. Neben dem Stubaier Gletscher warten allein in Tirol vier weitere Gletscherskigebiete auf Skifahrer und Snowboarderinnen: Sölden, Pitztal, Kühtai und Hintertux. Zusammen präsentieren sie sich als die fünf Tiroler Gletscher, für die es sogar einen gemeinsamen Skipass gibt, mit dem man alle fünf befahren kann.

In Kärnten kommt der Mölltaler Gletscher hinzu, im Salzburger Land das Kitzsteinhorn oberhalb von Kaprun bei Zell am See.

In Deutschland ist die Öffnung des höchstgelegenen Skigebiets des Landes auf der Zugspitze für den 19. November geplant. Rund zwei Wochen später startet Garmisch-Partenkirchen, sofern Schnee- und Wetterlage dies zulassen. Das größte Skigebiet der Bundesrepublik, Oberstdorf, will am 3. Dezember die Skisaison eröffnen.

Wie sich bis dahin die Corona-Lage entwickelt und welche Auflagen womöglich noch erlassen werden, ist allerdings offen.

Corona-Lage in Österreich

Die Inzidenz ist stark gestiegen, gerade erst wurde daher ein Lockdown für Ungeimpfte beschlossen. Deutschland stuft Österreich als Corona-Hochrisikogebiet ein. Praktische Auswirkungen hat die Reisewarnung für Geimpfte und Genesene aber nicht.

Copyright 2021, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Reiseberichte

»
Die »Natchez« ist der letzte klassisch von einer Dampfmaschine angetriebene Raddampfer, der den Mississippi ab New Orleans befährt

Die »Natchez« ist der letzte klassisch von einer Dampfmaschine angetriebene Raddampfer, der den Mississippi ab New Orleans befährt

REISEBERICHT Südstaaten USA: Louisiana, Mississippi, Tennessee und Alabama

Die acht Südstaaten sind ein Stück USA wie kein anderes. Das riesige Gebiet auf einen Rutsch zu erkunden, können Sie vergessen. Suchen Sie sich die Sahnestückchen aus - etwa im vierblättrigen Kleeblatt Louisiana, Mississippi, Tennessee und Alabama.