Innovation und PR: Viermal im Jahr werden die Ispo-Awards vergeben.

Innovation und PR: Viermal im Jahr werden die Ispo-Awards vergeben. Foto: Thomas Plettenberg/Messe München GmbH/dpa-tmn

ISPO Funktional und nachhaltig: Neues für die Skipiste

Eine Snowboard-Bindung für alle Fälle oder Skier mit Algen-Technologie: Hier sind sechs Innovationen für den Einsatz im Schnee, die bei der Sportartikelmesse Ispo besonders ins Auge fielen.
So weiß wird «MSC Euribia» nicht bleiben: Der Rumpf bekommt einen Anstrich in Türkis und Blau mit dem Aufruf #savethesea.

So weiß wird «MSC Euribia» nicht bleiben: Der Rumpf bekommt einen Anstrich in Türkis und Blau mit dem Aufruf #savethesea. Foto: Bernard Biger/Chantiers de l’Atlantique/MSC Cruises/dpa-tmn

Achterbahn und Magic Carpet Die neuen Kreuzfahrtschiffe 2023

Sie haben klangvolle Namen wie Ascent, Jubilee und Viva und ihr Fassungsvermögen reicht von Dörflein (192 Passagiere) bis Kleinstadt (6300 Passagiere). Hier sind die Neuzugänge der Reedereien.
Das Winchester Mystery House gibt sich äußerlich eindrucksvoll, aber innen warten diverse bauliche Kuriositäten.

Das Winchester Mystery House gibt sich äußerlich eindrucksvoll, aber innen warten diverse bauliche Kuriositäten. Foto: Michael Halberstad/Visit California/dpa-tmn

USA-Reise Silicon Valley: Urlaub zwischen Hightech und Mystery-Villa

Google, Apple, Facebook: Das Silicon Valley südlich von San Francisco ist als Nabel der Tech-Industrie bekannt. Ist es deshalb nur ein Reiseziel für Computernerds? Unsere Autorin ist hingefahren.
Wegen der strikten Corona-Maßnahmen in China muss das Disneyland in Shanghai wieder schließen.

Wegen der strikten Corona-Maßnahmen in China muss das Disneyland in Shanghai wieder schließen. Foto: Stringer/EPA/dpa-tmn

Strikte Maßnahmen Disneyland in Shanghai schließt wegen Corona erneut

Das Disneyland in Shanghai kann erneut keine Besucher empfangen. Wegen Corona-Maßnahmen der Regierung musste das Resort in diesem Jahr bereits mehrfach schließen. Der Zeitpunkt der Wiedereröffnung ist unklar.
E-Tretroller zum Mieten auf der Place du Trocadero - Auch in Paris sind Touristen und Einheimische oft recht unvorsichtig unterwegs. Die Stadt denkt nun über ein Verbot nach.

E-Tretroller zum Mieten auf der Place du Trocadero - Auch in Paris sind Touristen und Einheimische oft recht unvorsichtig unterwegs. Die Stadt denkt nun über ein Verbot nach. Foto: Christian Böhmer/dpa

Verbot droht E-Scooter-Verleiher in Paris verschärfen ihre Regeln

Touristen und Bewohner sind in Paris mit E-Scootern kreuz und quer unterwegs. Weil die Stadt nun über ein Verbot nachdenkt, verschärfen die Vermieter die Regeln.
Tummelplatz der Tourengeher: Die drei Granitnadeln Torres del Paine sind die Wahrzeichen des Nationalparks.

Tummelplatz der Tourengeher: Die drei Granitnadeln Torres del Paine sind die Wahrzeichen des Nationalparks. Foto: Manuel Meyer/dpa-tmn

Im Süden von Chile Im Torres del Paine sorgen Pumas für Adrenalinschübe

In Patagonien, tief im Süden Chiles, wartet eines der größten Abenteuer Südamerikas. Im Nationalpark Torres del Paine wandert man zwischen Gletschern, Gipfeln und scheuen Geisterkatzen.
Arbeiter in Garmisch-Partenkirchen arbeiten bei der alljährlichen Seilbahnrevision.

Arbeiter in Garmisch-Partenkirchen arbeiten bei der alljährlichen Seilbahnrevision. Foto: Angelika Warmuth/dpa

Inflationsopfer? Ungewisse Aussichten für die neue Wintersport-Saison

Wintersport ist teuer - und viele Menschen sparen wegen der hohen Inflation bei ihren Konsumausgaben. Skigebiete können zumindest auf die Besserverdiener hoffen.
Der Europa-Park hat bereits mehrere Achterbahnen. Nun soll eine neue hinzukommen.

Der Europa-Park hat bereits mehrere Achterbahnen. Nun soll eine neue hinzukommen. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Archiv

Baugenehmigung steht Europa-Park darf neue Achterbahn bauen

Sie war schon länger geplant, nun steht ihrem Bau nichts mehr im Weg: Der Europa-Park bekommt eine neue Achterbahn. Die Eröffnung dürfte aber noch etwas auf sich warten lassen.
Am Flughafen München soll die Kontrolle des Handgepäcks bald bequemer und zügiger werden.

Am Flughafen München soll die Kontrolle des Handgepäcks bald bequemer und zügiger werden. Foto: Lino Mirgeler/dpa

Neue Sicherheitstechnik Flughäfen setzen auf CT-Scanner: Schnellere Gepäckkontrollen

100 Milliliter lautet bislang die Grenze für Flüssigkeiten im Flug-Handgepäck. Neue Technik könnte die Einschränkung überflüssig machen und kommt langsam auch an deutschen Flughäfen an.
Am Flughafen München soll die Kontrolle des Handgepäcks bald bequemer und zügiger werden.

Am Flughafen München soll die Kontrolle des Handgepäcks bald bequemer und zügiger werden. Foto: Lino Mirgeler/dpa

Schnelle Kontrolle Flughafen München startet neue Sicherheitstechnik

Am Flughafen sollen die Kontrollen für Handgepäck und Passagiere beschleunigt werden. Hilfreich ist dabei eine Technik, die aus einem ganz anderen Bereich bekannt ist.
Blick von Oberstaufen in Richtung Süden: dort erstreckt sich die Nagelfluhkette am Horizont.

Blick von Oberstaufen in Richtung Süden: dort erstreckt sich die Nagelfluhkette am Horizont. Foto: Doris Burger/dpa-tmn

Allgäuer Voralpenland Familienfreundlich und vielseitig: Skiurlaub in Oberstaufen

Nicht die Rockys, keine Extreme: Man könnte die Skigebiete rund um die Gemeinde Oberstaufen im Allgäuer Voralpenland als öde abstempeln. Vor allem Familien dürften das anders sehen - und nicht nur die.

Drinnen die gemütliche Stube, draußen eine Terrasse mit Panoramablick: Gleich unterhalb des Gasthofes Imberghaus am oberen Ausstieg der Imbergbahn auf 1225 Metern Höhe unterrichten Skischulen die kleinen Anfänger. Bei Kaffee und Wurstsemmeln beobachten Eltern die Fortschritte des Nachwuchses auf den Brettern.

Die Skiarena Steibis liegt nicht in den Rocky Mountains, sie bietet kein Heli-Skiing oder endlose Winterwildnis für abenteuerlustige Skitourengeher, die im Selbstversorgermodus tagelang unterwegs sind. Aber sie bietet mit nur 18 Pistenkilometern die Heimeligkeit, die vor allem Familien mögen, wenn sie in den Skiurlaub wollen.

Aber nicht nur die: Besonders die Jugendlichen haben es eilig zum Skilift Fluhexpress hinüber zu gleiten, der die schwarzen Pisten erschließt - oder zu den Schikanen im Funpark. Oberhalb der Alpe Hohenegg, eine weitere Hütte am Imberg im Allgäu, nur zwei Kilometer entfernt vom Hochgrat (1834 Meter), haben die Snowboarder ihr Revier.

Am Hochgrat sind die Tourengeher unterwegs

Auch Schneeschuhwanderer und angehende Skitourengeher können in der Arena Steibis loslegen. Der Hochgrat ist der höchste Punkt des Allgäuer Voralpenlandes. Hier sind die Tourengeher unterwegs, solche wie Wolfgang Schmid, staatlich geprüfter Bergführer und Skilehrer. Er leitet die Ski- und Bergschule «Bergwelt Oberstaufen».

Schmid, der auch Schneeschuhwanderungen mit seinen Gästen unternimmt, kennt das Gebiet um Oberstaufen wie kein zweiter. Er beobachtet wegen Corona und der in Bayern geltenden 2G-Regel eine maue Skisaison mit reduzierter Auslastung der Lifte. Aber Touren seien uneingeschränkt möglich, wandern und spazieren gehen sowieso. 90 Kilometer Winterwanderwege werden von der Gemeinde präpariert.

Hüttendichte dank Kurtradition

Oberstaufen war lange vor allem für seine Schrothkur bekannt, bei der sich ruhige Trocken- mit aktiven Trinktagen abwechseln. Manche Häuser bieten die Schrothkur weiterhin an. Jeden zweiten Tag steht eine Tour an der frischen Luft auf dem Programm, die mit einer Einkehr abgeschlossen wird: Die hohe Hüttendichte und die gut ausgeschilderten Wege sind auch dieser Kurtradition zu verdanken.

Für Familien spannender sind das Erlebnisbad Aquaria mitten im Ort oder die große Eislaufbahn. Das Bad fungiert genau wie die vier Skigebiete als «Top-Partner» der Gästecard «Oberstaufen Plus»: Sie wird von vielen Hotels und Gastgebern ausgegeben und beinhaltet täglich eine dieser Attraktionen. Das heißt für die Eltern, dass keine extra Liftkarten gekauft werden müssen.

So ist vielleicht auch ein Skikurs drin. Für die Kinderskikurse verzeichnete Wolfgang Schmid noch Anfang Dezember «mehr Anmeldungen als Stornos», denn Kinder bis zwölf Jahre sind von den Corona-Beschränkungen ausgenommen.

Nachtschwärmer können in der Dunkelheit rodeln

Das Hündle ist das zweite Skigebiet von Oberstaufen. Heidi Biebl, in Oberstaufen geboren und Olympia-Goldmedaillengewinnerin in Squaw Valley 1960, machte dort bis vor wenigen Jahren noch regelmäßig ihre Abfahrten. Seit vergangenem Winter wartet ein Sechser-Sessellift auf Skigäste, der zum Hochsiedel (1126 Meter) führt. Das waldige Areal gilt als relativ schneesicher.

Selbst für Nachtschwärmer hat Steibis etwas zu bieten: Jeden Samstag von 18.00 bis 21.00 Uhr wird die Abfahrt vom Imberghaus ins Tal fürs Nachtrodeln geöffnet. Mehr als drei Kilometer lang ist die Abfahrt, mit der Kabine geht es auch in der Dunkelheit wieder bergauf.

Oberstaufen

Anreise: Oberstaufen ist mit der Bahn erreichbar, der Bahnhof liegt mitten im Ort. Von München aus fährt man mit einmaligem Umsteigen etwa zwei Stunden.

Übernachten: Von der Ferienwohnung bis zum Fünf-Sterne-Resort bietet Oberstaufen viele Möglichkeiten.

Extra-Tipp: Bei rund 300 Gastgebern gibt es die Gästekarte «Oberstaufen Plus»: mit Skipass (ein Gebiet pro Tag), Busfahrten, Eintritt ins Freizeitbad Aquaria und vielen Gratisleistungen mehr.

Wintersport: Skiarena Steibis mit Imbergbahn: 17 Kilometer Pisten, beschneit bis ins Tal. Rodelbahn für Anfänger mit 300 Meter langem Rodellift. Erwachsene zahlen für die Tageskarte 39 Euro. Skigebiet Hündle-Thalkirchdorf: 18 Kilometer Pisten mit Kinderwelt, beschneite Pisten bis ins Tal. Drei-Stunden-Karte: 28 Euro, Tageskarte Erwachsene: 38 Euro. Hochgrat mit der Hochgratbahn: Freeride-Gebiet und Fünf-Kilometer-Rodelbahn. Tageskarte Erwachsene: 32,90 Euro. Für alle Gebiete sind auch Familienkarten erhältlich.

Kurse und Touren: Ski- und Bergschule Oberstaufen von Wolfgang Schmid, Kinderkurse am Hündle und den Skiliften Sinswang, Schneeschuhtouren am Imberg (www.skischule-oberstaufen.de); Skikurse am Imberg von Sport Hauber (www.neue-skischule-steibis.de); Ski- und Snowboardschule Christl Cranz, Kinderkurse neu am Schindelberg (www.skischule.steibis.de); Langlaufkurse (www.kerstins-langlaufschule.de)

Info-Adresse: Oberstaufen Tourismus, Hugo-von-Königsegg-Straße 8, 87534 Oberstaufen (Tel.: 08386/930 00; E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Web: www.oberstaufen.de).

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten

Reiseberichte

»
Die »Natchez« ist der letzte klassisch von einer Dampfmaschine angetriebene Raddampfer, der den Mississippi ab New Orleans befährt

Die »Natchez« ist der letzte klassisch von einer Dampfmaschine angetriebene Raddampfer, der den Mississippi ab New Orleans befährt

REISEBERICHT Südstaaten USA: Louisiana, Mississippi, Tennessee und Alabama

Die acht Südstaaten sind ein Stück USA wie kein anderes. Das riesige Gebiet auf einen Rutsch zu erkunden, können Sie vergessen. Suchen Sie sich die Sahnestückchen aus - etwa im vierblättrigen Kleeblatt Louisiana, Mississippi, Tennessee und Alabama.