Flüge Hotels Pauschalreise Pauschal Mietwagen Rundreisen Kataloge
Lettland

Der Gauja National Park bietet viele Möglichkeiten mit seinem Angebot an Natur, Kultur und Geschichte, mit Wanderwegen, Burgen und Freizeitaktivitäten hat das Landschaftsschutzgebiet rund 50 Kilometer nordöstlich von Lettlands Hauptstadt Riga viel zu bieten.Foto: Gauja National Park

Lettland Gauja National Park: Natur, Kultur und viele Freizeitaktivitäten

Der Nationalpark Gauja ist der größte Nationalpark (90 000 Hektar) und einer der ältesten Nationalparks im Baltikum. Hier können Sie unberührte Wildnis, historische Schlösser und mittelalterliche Altstadtarchitektur entdecken und lettische Traditionen kennenlernen.

Der älteste Nationalpark Lettlands liegt etwa 50 Kilometer nordöstlich der lettischen Hauptstadt Riga und ist leicht mit dem Zug, Bus oder Auto zu erreichen.

Der Nationalpark Gauja beherbergt den an Naturschätzen reichen Bezirk Sigulda, den romantische Bezirk Cēsis und den grünen und dynamischen Bezirk Valmiera.

Die lettische Natur ist sehr vielfältig und bietet Reisenden eine Welt voller authentischer Eindrücke - Wälder, Wiesen, Sümpfe, Seen, Flüsse und einen breiten, mehr als 500 Kilometer langen Meeresstrand, dazwischen versteckte kulturelle und historische Schätze. In Lettland liegen Naturstätten, Kulturstätten und historische Stätten dicht beieinander. Morgens können Sie einen Spaziergang entlang der goldenen Sandstrände der Ostsee machen. Tagsüber können Sie die charmante Altstadt von Riga und die beeindruckenden Jugendstilgebäude erkunden. Genießen Sie am Abend die einzigartige Schönheit der Natur, die jahrhundertealte Ruhe der historischen Adelssitze und Herrenhäuser, den ländlichen Zauber einer blühenden Wiese im Nationalpark Gauja oder erleben Sie atemberaubende und adrenalingeladene Outdoor-Aktivitäten. Lassen Sie sich von Naturpfaden des Nationalparks Gauja in seine Schätze einführen. Genießen Sie die Naturpfade in einem gemächlichen Tempo, nehmen Sie die Geschmäcker, Gerüche und Farben auf, die Sie den Rhythmus des lokalen Lebens entdecken lassen. Das geht am besten beim Wandern, Radfahren oder Reiten, aber auch bei einer Bootsfahrt auf dem ruhig dahinfließenden Fluss Gauja. 

Edle Schlösser und Herrensitze im Gauja-Urstromtal im Bezirk Sigulda

Sigulda Gauja National Park in Lettland

Kaiserstuhl und Kaiseraussicht: Aussichtsplatz auf der hohen Steilwand von Beite (Beites krauja). Ihre Benennung erhielten sie nach dem Besuch des Zaren von Russland, Alexander II, in Sigulda.Foto: Gauja National Park

Die Stadt Sigulda wird vom Gauja-Urstromtal umgeben, dessen kilometerweite Landschaft, den gewundenen Fluss Gauja und die Waldgipfel von den Aussichtspunkten Ķeizarskats(Kaiseraussicht), Paradīzes Kalns (Paradiesberg) und vom Festplatz von Sigulda und der Bob- und Rodelbahn betrachten kann. In Sigulda lebt die Natur in der Stadt und ist ein integraler Bestandteil von ihr. Im bewaldeten Gauja-Tal können Sie viele faszinierende kulturgeschichtliche Legenden und Naturlegenden sowie einzigartige Freizeitaktivitäten entdecken.

Burg Sigulda Gauja National Park in Lettland

Burg Sigulda, auch als Neue Burg Sigulda bekannt. Erbaut im Jahre 1878 im neugotischen Stil als Wohnhaus für die Besitzer des Herrenhauses, die Familie Kropotkin.Foto: Gauja National Park

Das Schlossviertel von Sigulda beherbergt mehrere Kreativ- und Gastgewerbebetriebe, darunter Keramik-, Leder- und Schmuckwerkstätten. Wenn Sie das Siguldaer Burgviertel betreten, steht das im 19. Jahrhundert erbaute Neue Schloss Sigulda vor Ihnen und lädt Sie ein, seine prächtigen Innenräume und Ausstellungen zu erkunden. Hinter dem Neuen Schloss Sigulda führt der Weg zum Schloss Sigulda des Livländischen Ordens, dessen Ruinen aus dem 13. Jahrhundert die Möglichkeit bieten, innerhalb der alten Mauern zu spazieren, Türme zu besteigen und kulturelle Veranstaltungen auf der Freilichtbühne zu besuchen.

Turaida Gauja National Park in Lettland

Turaida Museum-Reservat - Das umfassende Territorium des Museum-Reservats ist reich an dessen Kunst- und historischen Perlen - das Schloss Turaida, die Holzkirche und vielen weiteren Gebäuden, sowie einen Skulpturgarten.Foto: Gauja National Park

Auf der gegenüberliegenden Seite des Gauja-Urstromtals liegt die Burg von Turaida im Turaida-Museumsreservat, das mit Ausstellungen historischer Gegenstände und Zeitzeugen, authentischen Gebäuden und Führungen mehr als tausend Jahre Geschichte offenbart. Das Museumsreservat Turaida ist reich an archäologischen, architektonischen, historischen und künstlerischen Denkmälern und trägt das Europäische Kulturerbe-Siegel. Besucher sind eingeladen, einen langen, lehrreichen Spaziergang durch das Museumsreservat Turaida zu unternehmen und den Backsteinturm der Burg von Turaida aus dem 13. Jahrhundert zu besteigen, um die spektakuläre Landschaft des Gauja-Urstromtals zu betrachten. Der im 13. Jahrhundert erbaute Turm diente einst als Beobachtungs- und Verteidigungsturm. Die 5 Stockwerke des Turms wurden im 20. Jahrhundert restauriert und für Besucher hergerichtet. Wie der Turm der Burg von Turaida wurden auch die Burg von Turaida selbst, die an den Verteidigungsturm angrenzt, und andere Gebäude des Museumsreservats von Turaida restauriert, um diesen einzigartigen und historischen Ort für künftige Generationen zu erhalten. Das Museumsreservat Turaida ist seit Jahrzehnten eine der meistbesuchten Touristenattraktionen im Nationalpark Gauja.

Krimulda Gauja National Park in Lettland

Das majestätische Herrenhaus des Landgutes Krimulda wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts im Stil des Neoklassizismus gebaut.Foto: Gauja National Park

Das Herrenhaus von Krimulda besticht durch sein edles Äußeres und die herrliche Landschaft, die sich von der Terrasse, dem Balkon und dem Turm des Herrenhauses bietet. Probieren Sie die Weine des Gutes auf dem Weingut Cremon, übernachten Sie in den luxuriösen Suiten des Gutes und genießen Sie ein therapeutisches und verwöhnendes Spa, begleitet von einer faszinierenden Geschichte. Gut gepflegte Wanderwege führen gemächliche Reisende zu einem gesunden Spaziergang entlang der Sandsteinfelsen und malerischen Landschaften. Die von den Fürsten Līveni (von Lieven) eingerichteten Wanderwege wurden so angelegt, dass die Gäste von Krimulda die Ruhe der langsamen Spaziergänge, die reiche Natur und die Stille in der Umgebung des Landguts Krimulda genießen können.

Malpils Landhof Gauja National Park in Lettland

Mālpils Landhof ist ein elegantes Hotel in welchem Sie eine erholsame romantische Zeit mit Ihrem Partner verbringen können.Foto: Gauja National Park

Das luxuriöse Herrenhaus Mālpils liegt in einem barocken Park, in dem man gemütlich an malerischen Teichen und alten Eichenalleen entlang spazieren kann. Die Architektur des Herrenhauses Mālpils selbst ist prächtig und verkörpert den klassischen Stil des 19. Jahrhunderts - die helle Fassade des Gebäudes ist mit breiten, weißen Fenstern und kunstvollen Dekorelementen verziert. Im Herrenhaus ist das historische Interieur der Gutsherren zu sehen, und für einen ruhigen Aufenthalt stehen elegante Hotelzimmer zur Verfügung. Im Restaurant des Herrenhauses Mālpils genießen Sie exquisite Aromen und eine Palette von saisonalen Farben und Texturen lettischer Produkte.

Bit´rni Palast Gauja National Park in Lettland

Der Bīriņi-Palast ist ein Palast in der historischen Region Vidzeme im Norden Lettlands. Das Schloss ist umgeben von malerischen Parks, Seen, einem Herrenhaushotel und einem Restaurant.Foto: Gauja National Park

Das märchenhafte neugotische Schloss Bīriņi liegt auf einem Hügel mit Blick auf einen alten Park und Naturpfade, die von sagenumwobenen historischen Ereignissen erzählen. Das Schloss Bīriņi wird vor allem durch das Schlossgebäude selbst dominiert, aber auch die Wassermühle, der Wasserturm, das Herrenhaus und das Gartenhaus sind im Schlossensemble erhalten geblieben. Das Gebiet des Schlosses Bīriņi ist reich an kleinen architektonischen Formen, von denen die meisten historisch sind: zwei riesige Tore, drei Pavillons - der Pavillon am See, der Pavillon am Frühlingshügel, der Pavillon vom Gartenhaus, Treppen, Brücken, Obelisken und historische Gräber. Die Parks und Gärten des Schlosses wurden von mehreren Besitzern liebevoll gestaltet, jeder für seine eigene Herzensdame. Das malerische und weitläufige Gelände von Schloss Bīriņi besteht aus 5 Parks, in denen man spazieren gehen, mit der Pferdekutsche fahren und das Spiegelbild der Natur in den Seen und Teichen beobachten kann. Nach einem Spaziergang in den Parks und im majestätischen Gebäude von Schloss Bīriņi können Sie im Restaurant eine Mahlzeit einnehmen. Der Gewölbesaal des Schlosses ist immer ein Fest der Geschmäcker und das Restaurant bietet eine Auswahl an exquisiten Gerichten.

Die Kraft der Natur in einzigartigen Saunas und eine Nacht unter einem gläsernen Himmel

Im Einklang mit der Natur liegt der Bade- und Wellnesskomplex Ziedlejas in der Nähe der Ziedlejas-Klippen, wo Gäste aus nah und fern die Ruhe und die gesundheitsfördernde Wirkung der Natur genießen. Die Saunameister von Ziedlejas bieten jedem Gast ein entspannendes Erlebnis in der Wollsauna, der Rauchsauna und der Glassauna, die mit dem lettischen Architekturpreis des Jahres ausgezeichnet wurden. Das mehrstündige Saunaritual mit Kräuter-Badebesen, Massagen und Klangschwingungen wird durch natürliche, von den Ziedlejas-Besitzern geerntete Kräutertees, selbst geernteten Honig und die Kraft des selbstgebackenen Roggenbrotes ergänzt. Und in den Hütten mit zwei Glasräumen können Sie die Pracht der Jahreszeiten und den Sternenhimmel beobachten.

Mittelalterliche Architektur der Altstadt, der Schlosskomplex und die mächtigen Klippen von Cēsis

Cesis Gauja National Park in Lettland

Altstadt von Cēsis Foto: Gauja National Park

Bei einem Spaziergang durch die Altstadt von Cēsis kann man die authentische mittelalterliche Architektur aus dem 13. Jahrhundert bewundern: die St. Johanneskirche, Häuser der Kaufleute und Handwerker, in deren Erdgeschoss es heute nette Cafés gibt. Die engen, verwinkelten, kopfsteingepflasterten Gassen der Altstadt führen zum Schlosskomplex von Cēsis, zu dem die mittelalterliche Burg von Cēsis, die neue Burg von Cēsis, die Stallungen, das heutige Ausstellungshaus, die Schmiede des altertumlichen Schmucks , der malerische Schlosspark, der landschaftliche Maija-Park und der Burghügel des Wenden-Stammes in Riekstukalns gehören. Die mittelalterliche Burg von Cēsis war einst die Hochburg der mächtigsten mittelalterlichen livländischen Festung und ist heute die am besten erhaltene mittelalterliche Burg in Lettland. Die Besucher sind eingeladen, mehr als 800 Jahre Geschichte zu entdecken, Meister der alten Kunst zu treffen, den Burgturm bei Kerzenlicht zu besteigen und das Panorama der Stadt Cēsis zu betrachten. Genießen Sie nach Ihrer Wanderung eine nordisch inspirierte Mahlzeit im Ziemeļu Restaurant von H.E. Vanadziņš. Das Restaurant befindet sich im restaurierten "Vanadziņš-Haus", einem bedeutenden historischen Denkmal. Im Sommer können Sie Ihre Mahlzeit auf der Terrasse im Innenhof genießen.

Der Fluss Gauja fließt um die Stadt Cēsis herum und an seinen Ufern befinden sich bedeutende Sandstein- und Dolomitfelsen, die Millionen Jahre alt sind. 6 Kilometer vom Schlosskomplex von Cēsis entfernt befinden sich die mächtigen und majestätischen Ērgļi Felsen, deren Wände mit einem ausgeprägten und zerklüfteten Relief bedeckt sind, und die felsigen Gipfel sind mit einem Walddach und stattlichen Bäumen bewachsen. Von einer Aussichtsplattform auf dem Gipfel überblickt man die unberührte Landschaft, in der sich der Fluss Gauja an den Ufern von Nadel- und Laubwäldern entlang schlängelt. In der unmittelbaren Umgebung befinden sich auch die Spoguļu (Spiegel-) Klippen am Cīrulīši-Naturpfad, die Sarkanās (Roten) Klippen und die uralte Heiligstätte - der Lielā Ellīte (Große Hölle) Felsen.

Eine Galerie von Felsen, Klippen und Schluchten säumt auch die Ufer der Flüsse Amata und Brasla. Der malerische devonische Zvārte Felsen liegt wunderschön an den Ufern des Flusses Amata, umgeben von Wäldern und Wiesen. Etwas weiter unterhalb des Zvārte Felsens, auf der anderen Seite des Flusses Amata, liegt der Miglas (Nebel-) Felsen, der verschiedene Fantasiebilder zum Leben erweckt. Im Laufe der Jahrzehnte hat der Miglas (Nebel-) Felsen viele andere Namen erhalten, die auf den Formen beruhen, die Menschen in ihrer Fantasie gesehen haben.

Friedenshäfen - Herrschaftshäuser aus dem 18. Jahrhundert

Ungurmuiža (Herrenhaus Orellen) ist ein einzigartiges barockes Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert. Heute lädt das Herrenhaus zum Entspannen ein, zum Aufenthalt in den Zimmern der Gutsherren, zu Spaziergängen im weitläufigen, alten Eichenpark, zum Genuss von Speisen aus lokalen Produkten im Restaurant Ungurmuiža und zum aromatischen Naturteeritual im Teehaus. Die Räume des Herrnhauses sind mit Blumenmotiven, gemalten Tapeten und Vorhängen sowie mit Szenen aus den Feldzügen und Auslandsreisen des Barons geschmückt. In Ungurmuiža werden die Erinnerungen an alte Zeiten durch jedes Wandbild, jeden antiken Gegenstand und jeden ruhigen Winkel der umgebenden Natur zum Leben erweckt.

Die Geschichte des im 18. Jahrhundert errichteten Landguts Annas ist eng mit der Geschichte der lettischen Nation verwoben. Der erste Baltendeutsche, Garlieb Merkel, arbeitete hier als Hauslehrer und sammelte eifrig Fakten für seine Schriften über die Rechte des lettischen Volkes in seinem Buch „Letten, besonders im Mittelland (Vidzeme), am Ende des philosophischen Jahrhunderts”, das 1796 in Leipzig erschien. Seiner Feder entstammen die Worte, die heute zum Motto vom Landgut Annas geworden sind: „... nur im Schoss von Ruhe und Freiheit entwickelt sich der Geist des Menschen zu seiner schönsten Blumen- Kunst”. Heute ist das Landgut Annas restauriert und lädt Menschen ein, in seinen Design-Zimmern, umgeben von Natur und Design, Ruhe zu finden. Der angrenzende Waldpark des Landguts Annas lädt zu langen Spaziergängen und philosophischen Gesprächen ein. Am Fuße des Gutsparks befindet sich der Anna-See mit seinen vielen Bächen. 

Zeugen aus der Steinzeit: Seeburg Āraiši

Der Archäologische Park der Seeburg von Āraiši ist ein Ort, an dem Sie die Geschichte von der Steinzeit bis zum Ende des Mittelalters entdecken können. Das ungewöhnlichste Objekt ist die Seeburg Āraiši - ein befestigter Komplex von Holzgebäuden aus dem 9. bis 10. Jahrhundert, der eine Rekonstruktion der alten lettgallischen Wohnstätte - der Seeburg - darstellt. Auf der Meitu Insel ist eine Ausstellung von Behausungen aus der Stein- und Bronzezeit zu besichtigen. Und es war eine kleine Insel, die aus Sicherheitsgründen für die Bauten ausgewählt wurde. Das Besucherzentrum hingegen zeigt interessante Zeugnisse und einzigartige Originalobjekte aus dem Leben der damaligen Bewohner der Seeburg. Im Sommer können Sie Bewohnerinnen der Seeburg von Āraiši treffen, die Ihnen in einer faszinierenden Erzählung das Leben der Menschen auf der Burg von damals zeigen und erzählen! Der Archäologische Park von Āraiši bietet die Möglichkeit zu erfahren, wie die alten Bewohner lebten, was sie aßen, wie sie sich kleideten, warum die Seeburg versank und wie sie wieder auferstand.  Am Seeufer kann man die Ruinen der mittelalterlichen Steinburg Āraiši aus der Zeit des Livländischen Ordens (14.-17. Jahrhundert) besichtigen. In der Nähe, nur einen kurzen Spaziergang entfernt, befinden sich weitere Sehenswürdigkeiten - die Kirche von Āraiši und die Windmühle von Āraiši.

Weinverkostung in einer Sandsteinhöhle

In der Stadt Līgatne sind die Felsen und Klippen ein wichtiger Bestandteil des Stadtbildes und ein Anziehungspunkt für Besucher aus nah und fern. Hier haben die alten Bewohner vor Jahrhunderten mit ihren eigenen Händen 333 Kellerhöhlen in den größeren und kleineren Felsen und Klippen geschaffen. Die Höhlen haben eine konstante Temperatur, was sie zu einem sicheren Ort für die Lagerung von Lebensmitteln und Getränken macht.

Heute lädt das preisgekrönte Weingut Līgatne dazu ein, in der Sandsteinhöhle "Lustūzis" bei Kerzenlicht Weine und andere Getränke aus lettischen Früchten und Beeren zu genießen, während ein gastfreundlicher Geschichtenerzähler das Dorf Līgatne, seine Höhlen, Felsen und die Weinherstellung vorstellt. Das Weingut Līgatne stellt 20 verschiedene Getränke aus Beeren und Früchten, Blumen und Pflanzen her, die im Nationalpark Gauja angebaut werden. Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren, schwarze Johannisbeeren, Stachelbeeren, Moltebeeren aus dem Sumpf und sogar saftige Vogelbeeren werden zu köstlichen Getränken verarbeitet. Alles zählt - Geschmack, Geruch, Farbe! Wenn der Wein fertig ist, wird er in feine Glasflaschen abgefüllt und in einem kühlen Keller gelagert.

Der Fluss - die Hauptstraße der Stadt und die Brauereien im Bezirk Valmiera

Valdemiera Gauja National Park in Lettland

Valmiera ist die Perle von Nord-Vidzeme, umgeben von modernen Innovationen, Natur, Kultur und historischen Werten.Foto: Gauja National Park

Valmiera - der richtige Ort zum Auftanken! Hier werden Sie von der alltäglichen Hektik der Stadt überrascht sein, während Sie nur wenige Schritte entfernt eine Oase der Ruhe vorfinden - die "Hauptstraße" der Stadt - den Fluss Gauja! Im Sommer verkehrt auch die Gauja-Straßenbahn auf dem Fluss.

Genießen Sie die Schönheit der Natur und die Architektur der historischen St. Simeons-Kirche (Sv. Sīmaņa baznīca) und der Burgruine des Livländischen Ordens bei einem Spaziergang des Flusses Gauja im Stadtzentrum. Steigen Sie auf den Turm der St. Simeons-Kirche in Valmiera und genießen Sie die Stadt aus der Vogelperspektive! Und wenn der Himmel klar ist, können Sie in der Ferne sogar den legendären Zilaiskalns (Blauen Berg) sehen! An der Hügelspitze gibt es eine Aussichtsplattform für jedermann, und am Fuß des Hügels befindet sich der alte Wasserturm, der restauriert und in ein Kultur- und Umweltzentrum umgewandelt wurde, in dem man eine historische Ausstellung besichtigen und mit der historischen Schmalspurbahnlokomotive eine Virtual-Reality-Tour über den Zilaiskalns Berg machen kann. Und hier ist eine einmalige Gelegenheit, ein Schienenrad zu fahren.

Eine weitere malerische Naturkulisse an den Ufern des Flusses Gauja sind die Steilufer, die bis zu 80 Meter breit und 10-15 Meter hoch sind.  Die Wege, die sich direkt am Gauja-Ufer entlang winden, bieten einen malerischen Ausblick auf den sich schlängelnden Fluss und die hellen Sandfelsen, über denen ein Kiefernwald stattlich thront.

Naturschloss aus Sandstein

An den Ufern der Gauja, 14 Kilometer vom Stadtzentrum von Valmiera entfernt, am Ufer des Flusses Gauja, hat die Natur selbst den Sietiņiezis (Sieb-) Felsen geschaffen - eine prächtige, schöne und helle Sandsteinburg, die von der Natur vor Millionen von Jahren entworfen wurde. Sietiņiezis (Sieb-) Felsen ist mit einer Höhe von 15 m und einer Länge von etwa einem halben Kilometer einer der höchsten weißen Sandsteinfreilegungen in Lettland und dem Baltikum. Die Sandsteinoberfläche besitzt winzige Löcher und  ähnelt einem Sieb. Der Sietiņiezis (Sieb-) Felsen erhielt seinen Namen aufgrund seiner Ähnlichkeit mit einem Sieb. Wenn man auf dem Sandsteinfelsenweg wandert und den höchsten Punkt von Sietiņiezis (Sieb-) Felsen - den Turm dieser natürlichen Burg - erreicht, hat man einen malerischen Ausblick auf den fließenden Fluss - ein wunderschönes blaues Band, das mit leuchtend grünen Astspitzen verziert ist.

Einst die größte Landbrauerei der Provinz

Der Bau des Schlosskomplexes Kokmuiža (Kokenhof) geht auf das 16. Jahrhundert zurück, und sein Park stand einst in Konkurrenz zu den prächtigen Blumengärten des niederländischen Keukenhofs. Die Brauerei Kokmuiža war die größte Landbrauerei in der Provinz Vidzeme und wurde im 20. Jahrhundert in Paris mit Großer Goldmedaille ausgezeichnet. Ursprünglich aus Holz gebaut, was ihm den Namen Kokmuiža (Holzgut) einbrachte, hat das Schloss im Laufe der Zeit sein Aussehen verändert und ist heute im deutschen Neobarockstil gehalten. Der Schlosskomplex Kokmuiža besteht aus einem Herrenhaus, einer Scheune und einem Park. Auf dem Wanderweg rund um das Schloss Kokmuiža können Sie die friedliche Naturlandschaft vergangener Tage entdecken. Eine Eichenpromenade grenzt an das Schlossgelände und beherbergt Lettlands erste kugelförmige Sonnenuhr, einen Teich, einen Pavillon und beleuchtete Brunnen.

Festlicher Biergenuss in Valmiermuiža

Lettland

Die Brauerei "Valmiermuižas alus" wurde nicht weit von Valmiere, in der Nähe wo einst ein komplexes Anwesen stand, erbaut. Bis zum heutigen Tag ist der Turm des Valmiermuiža Schlosses erhalten, dieser ist von einem großen Park.Foto: Gauja National Park

Ein Besuch in Valmiermuiža, umgeben vom wirtschaftlichen Geist des Gutshofs und der Gastfreundschaft der Besitzer, wird Ihnen den Geschmack Lettlands und lettische Traditionen näher bringen! Die Gäste sind herzlich eingeladen, die Brauerei Valmiermuiža, wo natürliches Bier zu Ehren der Tradition und der Kultur des Biergenusses gebraut wird, zusammen mit den gastfreundlichen Geschichtenerzählern zu besuchen. Während der Verkostung lernen Sie die Feinheiten des Biergenusses kennen und haben die Möglichkeit, Valmiermuiža-Bier zu probieren. Das Bierküchencafé von Valmiermuiža verwöhnt seine Gäste mit traditionellen und einfallsreichen Rezepten und setzt dabei auf alles, was das lettische Land zu bieten hat. Jede Saison feiert Valmiermuiža die Sommersonnenwende mit einem Markt für lokale Waren, Kunsthandwerk und heimische Produzenten, Konzerten und einem festlichen Brunch (Festivals in Valmiermuiža). Und im Juli findet in Valmiermuiža ein großes Ethnomusik-Festival statt, bei dem die Zuhörer Ethnomusik-Interpreten aus dem eigenen Land und aus anderen europäischen Ländern treffen, und als Überraschung wird eine künstlerische Holzskulptur verbrannt.

Treffpunkt für die Städte der Welt

Lettland

Hotel Wolmar Foto: Gauja National Park

Das Vier-Sterne-Hotel, das nach dem historischen Namen von Valmiera "Wolmar" getauft wurde, trägt Straßennamen in den Fluren und bietet in den Innenräumen Stadtansichten. Das Restaurant „Agnese“ ist wie ein Fenster zur Natur, in dem Flora und Fauna interagieren. Ein Wiesenmotiv zieht sich durch das gesamte Interieur. Das Zwitschern des Papageis Charlie vermittelt ein Gefühl für die Einzigartigkeit und Schönheit der Natur. Das Restaurant lädt Sie zu einer kulinarischen Reise durch die lettische Küche ein. Für die Selbstverwöhnung bietet das Hotel einen SPA-Komplex mit Sauna und Massagebecken.

Bootsfahrten auf Flüssen und Seen

Lettland

Die Gauja, mit 452 Kilometern der längste Fluss Lettlands ist mit seiner malerischen Flusslandschaft wie geschaffen für eine Bootstour. Foto: Gauja National Park

Der größte Reiz des Nationalparks Gauja ist der Fluss Gauja selbst, der sich durch das gesamte Gebiet zieht. Sie können die Landschaft und die Sandsteinfelsen bei einer Bootsfahrt auf dem Fluss erkunden, der als der schnellste und einer der schönsten Flüsse Lettlands bekannt ist und an fast jeder Ecke eine atemberaubende Landschaft bietet. Jeder Abschnitt des Flusses von Valmiera bis Līgatne und Sigulda ist eine Bootsfahrt wert und voller urtümlicher Eindrücke.

Im Nationalpark Gauja schlängeln sich die Flüsse durch ein uraltes Tal, rote Felsklippen und einen Wald mit prächtigen Bäumen. Bootsfahrten auf dem Fluss Gauja ermöglichen es Ihnen, die schönen und zerklüfteten Flussufer und friedlichen Landschaften zu entdecken, wo Sie die Energie der unberührten Natur spüren können, die Sie auflädt und Ihnen die Kraft gibt, weiterzumachen! Im Nationalpark Gauja können Sie Ruderboote, Kanus, Flöße, Kajaks, Schlauchboote, Katamarane und SUP-Boards mieten. Die Bootsausflüge sind für Eltern und Kinder gleichermaßen interessant.  Reiseführer von Enter Gauja bringen Ihnen die Schätze des Nationalparks bei spannenden Ausflügen und Wanderungen in Städten und in urtümlichen Naturgebieten näher.

Kulturhistorische Objekte und Naturschätze

Der Nationalpark beherbergt ein reiches Erbe von mehr als 500 kulturhistorischen Denkmälern - Burghügel, Steinschlösser, Kirchen, Herrenhäuser, Wasser- und Windmühlen sowie andere archäologische, architektonische und künstlerische Denkmäler. Die Erhaltung der unberührten Natur ermöglicht es heute, Flusstäler, erstaunliche und mächtige Felsen und Klippen, Höhlen, Quellen und Wasserfälle zu besuchen und zu sehen. Erfahren Sie mehr auf der Website von Enter Gauja.

In diesem Jahr feiert der Nationalpark Gauja den 50. Jahrestag seiner Gründung. Aus diesem Anlass finden im Park mehrere Sonderveranstaltungen statt, die Sie auf der Website Enter Gauja verfolgen können.

Weitere Informationen über den Gauja National Park

Lettland

Gauja National Park: https://www.entergauja.com/en/

Mehr über Sigulda: https://tourism.sigulda.lv/de/

Mehr über Cēsis: https://turisms.cesis.lv/de/

Mehr über About Valmiera: https://visit.valmiera.lv/en/


(03.04.2023, eg)

Mehr Reiseberichte ...
sunnycars - Rundum-Sorglos-Mietwagen
REISE und PREISE aktuelle Ausgabe
AKTUELLES HEFT kaufen
ABO SHOP
Newsletter
E-Paper freischalten

ÜBERSICHT

im Heft suchen Volltext
SHOP | ABO