Die Hauptattraktion des Neubaus: Der «Aqua Slidecoaster» auf dem Oberdeck ist ein Hybrid aus Wasserrutsche und Achterbahn.

Die Hauptattraktion des Neubaus: Der «Aqua Slidecoaster» auf dem Oberdeck ist ein Hybrid aus Wasserrutsche und Achterbahn. Foto: NCL/dpa-tmn

Neue «Norwegian Aqua» NCL-Schiff mit Hybrid-Achterbahn kommt 2025

Sie trägt ihr Alleinstellungsmerkmal auf dem Dach: Die «Norwegian Aqua» der Reederei NCL lockt mit einer Doppelrutsche, die es laut Reederei so noch nicht auf den Meeren gibt.

Norwegian Cruise Line (NCL) nimmt 2025 ein Kreuzfahrtschiff mit Hybrid-Achterbahn in Betrieb. Auf dem Oberdeck der «Norwegian Aqua» wird eine Doppelrutsche rund um den Schornstein des Schiffes führen, die Achterbahn und Wasserrutsche kombiniert, so die Reederei. Die Attraktion namens «Aqua Slidecosater» soll Gäste mit Hilfe eines magnetischen Antriebs durch die Kurse befördern.

Die «Norwegian Aqua» wird wie ihre Schwesterschiffe «Prima» (seit Sommer 2022 in Betrieb) und «Viva» (Sommer 2023) auch die Fallrutsche «The Drop» an Bord haben, die zehn Stockwerke nach unten führt.

Größer als die Schwesterschiffe

Insgesamt soll das neue Schiff zehn Prozent größer als die beiden Schwesterschiffe sein, weshalb NCL es nicht mehr zur reedereieigenen Prima-Klasse zählt, sondern als erstes Schiff der so genannten Prima-Plus-Klasse vermarktet.

Die 322 Meter lange «Aqua» bietet maximal 3571 Passagieren Platz bieten. Sie wird in der italienischen Fincantieri-Werft gebaut.

Ab April 2025 soll das neue NCL-Schiff den Betrieb aufnehmen und zunächst für einige Monate von Port Canaveral in Florida zu jeweils einwöchigen Karibik-Kreuzfahrten ablegen.

Copyright 2023, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten
Mehr Reisespecials ...

ÜBERSICHT