Wohin möchten Sie reisen?

Reiseziel Hotel

Wer nach Neuseeland reist, braucht ab dem 20. Juni keinen negativen Corona-Test mehr bei der Ankunft vorlegen. Foto: Guo Lei/XinHua/dpa

Regel gelockert Neuseeland schafft Corona-Tests vor Einreise ab

Nach Ausbruch der Pandemie hatte sich Neuseeland lange Zeit von der Außenwelt abgeschottet. Seit Mai dürfen Besucher aus 60 visabefreiten Ländern einreisen. Nun soll auch die Testpflicht vor Reiseantritt enden.

Neuseeland-Reisende müssen ab kommender Woche keinen negativen Corona-Test mehr bei der Einreise vorlegen. Die Regel entfalle ab dem 20. Juni, einen Monat früher als geplant, teilte die Regierung mit.

«Wir haben bei der Wiedereröffnung unserer Grenzen einen sorgfältigen und schrittweisen Ansatz gewählt», sagte die für den Kampf gegen Covid-19 zuständige Ministerin Ayesha Verrall. «Unsere Strategie hat funktioniert, und daher ist es sicher, die Testanforderungen vor der Abreise viel früher aufzuheben als geplant.»

Besucher müssen aber weiter einen Selbsttest nach der Ankunft durchführen sowie einen weiteren am fünften Tag des Aufenthalts. Bereits seit Anfang Mai dürfen Besucher aus 60 visabefreiten Ländern (visa-waiver countries) in den Pazifikstaat einreisen, darunter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Am 31. Juli öffnet Neuseeland dann seine Grenzen erstmals wieder für Reisende aus aller Welt - zwei Monate früher als zunächst geplant.

Das Land mit seinen fünf Millionen Einwohnern galt lange als Vorzeigestaat im Kampf gegen das Virus. Der Inselstaat hatte sich im März 2020 weitgehend von der Außenwelt abgeschottet und verfolgte zeitweise eine sogenannte Null-Covid-Strategie. Mittlerweile hat das Land aber wegen der hoch ansteckenden Omikron-Variante mehr als 1,2 Millionen Fälle verzeichnet.

Copyright 2022, dpa (www.dpa.de). Alle Rechte vorbehalten


REISE & PREISE jetzt am Kiosk Abo Fernreise Special Geschenkabo Abo verschenken