Mein RP
Finde die besten Reiseangebote
Alle Veranstalter vergleichen
Fair buchen: Finde die besten Reiseangebote
1 Erwachsener
hin und zurück
oneway
Gabelflug
Bootspartie auf dem Xong River bei Vang Vieng. Der Ort ist von schroffen Karstbergen umgeben

Bootspartie auf dem Xong River bei Vang Vieng. Der Ort ist von schroffen Karstbergen umgeben

Reiserouten in Südostasien 10 coole Entdeckertouren zum Nachreisen

Ein Urlaub auf der Sonnenliege ist vielen Individualreisenden zu wenig. Sie wollen Länder intensiver kennenlernen und in deren Kultur eintauchen. Unterm Strich ist das meist nicht teurer als ein herkömmlicher Strandurlaub. REISE & PREISE-Autoren empfehlen Ihnen zehn außergewöhnliche Touren in Südostasien – von abenteuerlich bis total entspannt.  Tour 1 - Thailand  

Von der »Stadt der Engel« zu den Trauminseln des Südens

 

Die Route Bangkok --> Chumphon --> Koh Tao --> Koh Phangan --> Koh Samui --> Khao Sok --> Krabi --> Koh Lanta --> Koh Mook --> Koh Lipe --> Trang–Bangkok

Länge 2.100 km inkl. regionaler Flugetappen

Mindestreisedauer 21 Tage

Verkehrsmittel Bahn, Bus, Schiff, Flugzeug

Für wen geeignet Beachfans, kulturell Interessierte und Naturliebhaber.

Ausgangspunkt dieser Bestof-Tour durch den Süden Thailands ist die Hauptstadt Bangkok, die mit Thailands ältesten und heiligsten Sehenswürdigkeiten aufwarten kann. Um ein ungefähres Gefühl für die urbane Schönheit zu bekommen, braucht es mindestens drei Tage.

Danach geht es per Bahn oder Bus ins knapp 500 Kilometer entfernte Chumphon. Die Hafenstadt ist ein perfekter Startpunkt für die Trauminseln im Golf von Thailand. Von hier fährt ein Highspeed-Katamaran zu den Inseln Koh Tao (Taucherparadies), Koh Phangan (Alternativtourismus, Vollmondpartys) und Koh Samui (gediegene Resorts an Traumstränden). Auf dem kurzen Weg von Surat Thani nach Krabi an der Westküste liegt der Nationalpark Khao Sok mit schöner Karstlandschaft und reicher Tierwelt.

Krabi ist Ausgangspunkt für ein weiteres Island Hopping der Extraklasse: Wie auf einer Perlenkette reihen sich die hellsandigen Inseln der Andamanensee auf – ein wahres Paradies. Zuerst wird die Insel Koh Lanta angepeilt, die sich auch hervorragend für einen entspannten Familienurlaub eignet. Weiter geht es zur abenteuerlichen Insel Koh Mook und zum Abschluss genehmigt man sich auf der trendigen Insel Koh Lipe ein Bad in den türkisfarbenen Fluten. Unterwegs lassen sich bei Bedarf weitere Zwischenstopps ins Routing einbauen, etwa auf der kleinen Insel Koh Bulon. Mit dem Boot geht es zurück zum Festland (im Speedboat von Koh Lipe 1,5 Std., ab € 16). Die Provinzhauptstadt Trang bietet sich für den Rückflug nach Bangkok an (1,5 Std., ab € 20, Nok Air).

Tour 1 Thailand

Beste Reisezeit Dezember bis März. An der Ostseite dauert die Regenzeit bis Dezember, an der Westküste geht sie bereits in der ersten Novemberwoche zu Ende.

Wo buchen Die Fähre buchen Busse, Züge und Fähren lassen sich z. B. bei www.12go.asia buchen . Fähre buchen

Das kostet die Reise Für Bus, Bahn, Fähren, Taxi und den Rückflug nach Bangkok reicht ein Budget von rund € 250. Wer sich zu zweit ein Zimmer teilt, kommt pro Tag mit € 50 inklusive Übernachtung aus. Auf den Inseln gibt es Bungalows für € 25–75. Essengehen: € 3– 8. Kleines Bier: € 1,50. Eintägige Schnorcheltour: € 40.

Highlights Strände satt, am schönsten die Bucht Thong Nai Pan auf Koh Phangan, Sivalai Beach auf Koh Mook, Sunrise Beach auf Koh Lipe. Dazu das Naturparadies Khao Sok und die vielen Highlights Bangkoks.

 Tour 2 - Vietnam  

Mit der Bahn von Hanoi nach Saigon

 

Die Route Hanoi --> Hué --> Danang --> Quy Nhon --> Nha Trang --> Phan Thiet --> Ho-Chi-Minh-City

Länge 1.800 km

Mindestreisedauer 14 Tage

Verkehrsmittel Bahn

Für wen geeignet Für alle, die gern Bahn fahren und einfach nur die Highlights Vietnams verknüpfen wollen.

Kein Zweifel: Hanoi und Ho-Chi-Minh-City (Saigon) sind zwei der interessantesten und abwechslungsreichsten Städte Asiens. Die koloniale Hauptstadt mit dem französischen Viertel, einer pittoresken Altstadt und angenehmen Temperaturen lohnt einen mehrtägigen Aufenthalt. Und auch in Saigon sind zwei Übernachtungen das Minimum. Wer beide Metropolen und die vielen Highlights auf den 1.800 Kilometern dazwischen auf einer einzigen Reise entdecken möchte, legt die ganze Strecke im Zug zurück und unterbricht die Fahrt unterwegs beliebig oft. In Hué beispielsweise, der alten Königsstadt, und in der Boomtown Danang, einer weiteren Millionenstadt, nur 20 Taximinuten vom malerischen Küstenstädtchen Hoi An entfernt. An der Bahntrasse liegen auch die Badeorte Quy Nhon, Nha Trang und Phan Thiet/Mui Ne. Da für alle Teilstrecken Einzelfahrkarten gebucht werden müssen, lassen sich nach Belieben Busund Flugetappen einbauen. Wer in Dong Hoi aussteigt, erreicht nach einer Taxistunde die malerische Hügellandschaft von Phong Nha mit dem größten Höhlensystem der Welt. Von Nha Trang ist die koloniale Sommerfrische Dalat mit dem Bus in 5 Stunden erreicht (€ 5), von dort empfiehlt sich ein Flug nach Saigon an (ab € 15, 50 Min.). Wer am Ende noch ein paar Tage Zeit hat, fliegt weiter auf die Badeinsel Phu Quoc (1 Std., ab € 50).

Tour 2 Vietnam

Beste Reisezeit Optimal für alle Landesteile ist der Februar, aber auch Dezember und Januar bis April sind geeignet, wobei es im Süden ab Mitte März recht warm wird.

Wo buchen Planung möglich über Vietnam Railways (www.vr.com.vn/en), Buchung z. B. über die Agentur www.baolau.com. Für die Nachtzüge empfiehlt sich der Soft Sleeper, für kurze Etappen der Soft Seater. Wer in einem Rutsch durchfährt, zahlt im Soft Sleeper € 34– 49. Einzelstrecken: Hanoi–Danang € 17,50, Danang–Nha Trang € 11, Nha Trang–Saigon € 7,50. Flugplanung über World-of-Flights.de.

Das kostet die Reise Wer »normal« essen geht, zahlt i. d. R. US$ 3–5, Getränke sind günstig (Bier US$ 1–2) ebenso wie Verkehrsmittel. Mit US$ 50 pro Tag kommt man i. d. R. aus.

Highlights Altstadt von Hanoi, Kreuzfahrt Halong Bay, »Lampionstadt« Hoi An, Bergwelt von Dalat, Nachtleben in Saigon.

 Tour 3 - Winterroute  

Flugrundreise Südostasien: Die Winterroute

 

Die Route Kuala Lumpur --> Krabi//Phuket --> Bangkok --> Siem Reap–Luang Prabang --> Hanoi --> Singapur

Länge 5.300 km inkl. regionaler Flugetappen

Mindestreisedauer 21 Tage

Verkehrsmittel Flugzeug

Für wen geeignet Genussreisende, die viel sehen wollen und keine Lust auf lange Bustouren haben.

Enge Busse, volle Züge und schauklige Fähren sind nicht jedermanns Sache. Diese Rundreise per Flugzeug führt von Kuala Lumpur nach Thailand zu den schönen Stränden und vorgelagerten Inselperlen bei Krabi mit anschließender Fährfahrt über Phi Phi Island nach Phuket. Dann beginnt in Bangkok der kulturelle Teil der Reise mit Königspalast, imposanten Tempelanlagen und kulinarischen Verlockungen, der sich in Kambodscha mit Siem Reap (Angkor Wat) fortsetzt und in Lu ang Prabang, einer relaxten Kleinstadt in Laos am Mekong, einen weiteren Höhepunkt findet. Von Luang Prabang geht es weiter nach Hanoi, der vielleicht asiatischsten aller asiatischen Großstädte. Am Ende dieser abwechslungsreichen Flugrundreise steht der einzigartige Stadtstaat Singapur.

Tour 3 Winterroute

Beste Reisezeit Wer länger in Kuala Lumpur bleiben will, reist Januar/Februar, ansonsten sind November bis Februar/März ideal.

Wo buchen Kuala Lumpur– Krabi ab € 30 (Air Asia), Fähre nach Phuket € 20, Phuket–Bangkok ab € 20 (Air Asia), Bangkok–Siem Reap ab € 36 (Air Asia), Siem Reap–Luang Prabang ab € 123 (Vietnam Airlines), Luang Prabang–Hanoi ab € 103 (Vietnam Airlines), Hanoi–Singapur ab € 50 (Scoot). Dazu kommt der Flug Kuala Lumpur//Singapur ab € 600.

Das kostet die Reise An Flugkosten kommen bei Vorausbuchung nicht einmal € 1.000 inkl. Fernflug zusammen. Ein dreiwöchiger Erlebnistrip, der für insgesamt € 3.000 machbar ist.

Highlights Vier völlig unterschiedliche asiatische Metropolen, Traumstrände. Tempelstadt Angkor Wat, Mönchsstadt Luang Prabang.

 Tour 4 - Sommerroute  

Flugrundreise Südostasien: Die Sommerroute

 

Die Route Bangkok --> Surat Thani//Koh Samui --> Singapur --> Bali --> Kuala Lumpur --> Danang --> Bangkok

Länge 5.350 km inkl. regionaler Flugetappen

Mindestreisedauer 21 Tage

Verkehrsmittel Flugzeug

Für wen geeignet Individualisten, die im Sommer nach Asien möchten und die Regenzeit umgehen wollen.

Eigentlich herrscht in Südostasien in den Sommermonaten Regenzeit. Nicht der Fall ist das an der südlichen Ostküste Thailands, der Nordostküste Malaysias, in Indonesien und in Zentralvietnam. Hier ein Routentipp für Reisende, die in den Sommerferien nach Südostasien möchten. Mit Air Asia geht’s von Bangkok zunächst nach Surat Thani. Von dort ist es nicht weit nach Koh Samui. Nach einigen geruhsamen Tagen auf Thailands Ferieninsel fliegt Sie Silk Air, eine Tochtergesellschaft von Singapore Airlines, nach Singapur, der wohl modernsten und saubersten Großstadt Asiens.

Nächster Stopp ist Bali, eine der landschaftlich und kulturell interessantesten Inseln weltweit. Das folgende Etappenziel ist Kuala Lumpur. Von dort geht es an die traumhaften Strände der Nordostküste, von besonderer Schönheit sind die Perhentian Islands. Wer das Dschungelabenteuer sucht, kann stattdessen nach Kuching oder Kota Kinabalu in Ostmalaysia fliegen. Anschließend geht es über Danang in Zentralvietnam zurück nach Bangkok. Reisende mit weniger Zeit fliegen von Kuala Lumpur zurück und sparen sich Vietnam für die nächste Reise auf.

Tour 4 Sommerroute

Beste Reisezeit Von Dezember bis August. Im Südosten Thailands, Nordost- Malaysia und in Zentralvietnam herrscht zur Sommerzeit überwiegend gutes Wetter, es ist aber spürbar wärmer als im Winter.

Wo buchen Bangkok–Surat Tani ab € 20 (Air Asia), Bus/Fähre nach Koh Samui € 10, Koh Samui–Singapur ab € 205 (Silk Air), Singapur– Bali ab € 70 (Scoot), Bali–Kuala Lumpur ab € 70; Kuala Lumpur–Danang ab € 55; Danang–Bangkok ab € 65 (alle Air Asia). Dazu kommt der Flug nach Bangkok (ab € 500).

Das kostet die Reise Indonesien gehört mit € 40 Tagesetat zu den günstigeren asiatischen Zielen, in Singapur, Kuala Lumpur und Bangkok geht das Geld doppelt so schnell weg. Koh Samui und Vietnam liegen dazwischen.

Highlights Attraktionen der Großstädte, Baden auf Koh Samui und in Malaysia, Götterinsel Bali, »Lampion-Stadt« Hoi An.

 Tour 5 - Thailand  

Durch die Bergwelt des Nordens

 

Die Route Chiang Mai --> Pai --> Mae Hong Son --> Mae Sariang --> Mae Sot --> Sukkothai --> Lampang --> Lamphun --> Chiang Mai

Länge 2.250 km

Mindestreisedauer 14 Tage

Verkehrsmittel Mietwagen/Motorrad

Für wen geeignet Für alle, die gern selbst am Steuer sitzen und trotzdem auf Travellerpfaden wandeln möchten.

Thailands Norden wartet nicht nur mit einzigartigen Landschaften, sondern auch mit guten Straßen und vielen Kurven auf – für Biker und Mietwagenurlauber ein echtes Erlebnis. Chiang Mai, die größte Stadt des Nordens, lädt mit ihren unzähligen Tempeln, der Altstadt mit ihren vielen Restaurants und dem Nachtmarkt zum Entdecken und Verweilen ein. Die 130.000-Einwohner-Stadt ist auch Ausgangspunkt für die thailändische Bergwelt. Nach den ersten 800 Kurven erreicht man das »Hängematten-Mekka« Pai. Chillen ist angesagt in diesem Backpackerparadies, das eine Gelassenheit ausstrahlt, die ansteckend wirkt.

Weitere 918 Kurven sind es von dort nach Mae Hong Son, ein weiteres von Bergen umringtes Städtchen, das einem den Abschied schwer macht. Hier locken coole Trips in die Umgebung, etwa zu den Teeplantagen von Baan Rak Thai oder zur romantischen Bambusflossfahrt auf dem Pang-Oun-See. In Mae Sariang übernachtet man in schönen Teakhäusern am Fluss, wer will, kann dort auch River Rafting machen. Auf der Strecke nach Mae Sot wechseln sich Reisfelder mit Maisfeldern ab, golden glitzernde Tempelspitzen lugen aus den kleinen Dörfern hervor, der Fluss Salawin plätschert gemütlich dahin – Landidylle pur. Im Grenzort Mae Sot gibt’s ein nettes Dschungelrestaurant und Übernachtungsmöglichkeiten in Luxuszelten. Die Ruinen des Weltkulturerbes Sukkothai lassen den einstigen Charme des Königreiches Siam erahnen. In Lampang zeugen Kolonialhäuser von einstigem Reichtum durch Teakholz. In der Altstadt von Lamphun prunkt der Wat Phra That Hariphunchai, der wichtigste Tempel des Mon-Königreiches.

Tour 5 Thailand

Beste Reisezeit Anfang November bis Ende Februar, dann sind die Nächte kühl und die Temperaturen tagsüber angenehm.

Wo buchen CP Bike Rental hat gut gewartete Motorräder (Enduros und Straßenmaschinen) für € 20–65/Tag (0066-885479786, www.cpbig bikechiangmai.com). JR Car Rent bietet gut gepflegte Leihwagen mit Abhol- und Bring Service ab € 25/Tag (0066-911437903, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Das kostet die Reise Übernachtungen im mittleren Preissegment kosten um € 50. Essen und Trinken in der Garküche ist sehr günstig, im Restaurant ab € 3 pro Gericht. Wasser und Softdrinks € 0,30–1, Bier (0,66 l) ab € 2,30. Dazu kommen das Leihfahrzeug und der Hin- und Rückflug nach Chiang Mai.

Highlights Grandiose Natur, Bergvölker, Tempelstadt Chiang Mai mit Nachtmarkt, Garküchen und Shopping-Vergnügen.

REISE & PREISE Hefte bestellen - versandkostenfrei!

 Tour 6 - Indonesien  

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln durch Java

 

Die Route Jakarta --> Bandung --> Garut/Cipanas --> Pangandaran --> Dieng-Plateau --> Borobodur --> Yogyakarta --> Solo --> Malang --> Probolinggo/Mount Bromo --> Banyuwangi

Länge 1.650 km

Mindestreisedauer 21 Tage

Verkehrsmittel Bus, Bahn Fähre

Für wen geeignet Für erfahrene Abenteurer, die Improvisationstalent mitbringen und auf größeren Komfort verzichten können.

Einer der spektakulärsten und spannendsten Abenteuertrips, die Südost-Asien zu bieten hat, startet in Jakarta. Zur Erkundung des historischen Viertels nahe dem Gambir-Bahnhof und für einen Ausflug zum Hafen reicht ein Tag. Gut drei gemütliche Zugstunden durch herrliche Berglandschaften sind es bis Bandung. Hier warten schöne Kolonialbauten und ein trubeliger Basar. Nach drei Busstunden ist Garut erreicht, unweit davon liegt das Dorf Cipanas. Hier, am Fuße des Vulkans Guntur, gibt es heiße Quellen, Pools und riesige Lavafelder zu erkunden. Sechs Stunden weiter locken die schönen, zumeist schwarzen Vulkanstrände Pangandarans. Durchatmen, Moped mieten, Affen im Urwald beobachten, relaxen am Strand, bevor es weitergeht. Ziemlich anstrengend ist die neunstündige Busfahrt zum Dieng-Plateau in 2.100 Meter Höhe. Aber es lohnt sich! Es warten Tempel, Vulkankrater, Bergregenwald. Nächstes Etappenziel ist Borobodur, das wohl großartigste buddhistische Bauwerk Indonesiens. Nicht weit ist es von hier bis nach Yogyakarta, dem größten Touristenzentrum Javas mit Kolonialbauten, Palästen, Batikläden und Museen. Ein Muss ist der Abstecher zum 20 km entfernten gigantischen Hindu-Tempel Prambanan. Danach steht ein Besuch der Altstadt von Solo auf dem Programm. Eine echte Herausforderung (fürs Gesäß) ist der fast einen Tag in Anspruch nehmende Minibus-Trip nach Malang, einer alten holländischen Kolonialstadt. Letzte Etappe ist die drei Stunden entfernte Hafenstadt Probolinggo. Bevor es weitergeht nach Bali, steht die Besteigung des 2.392 m hohen Vulkans Bromo auf dem Programm. Ausgangspunkt ist der Ort Cemoro Lawang auf 2.200 km Höhe. Zum Fährhafen in Banyuwangi nach Bali braucht der Zug 3½ Stunden.

Tour 6 Indonesien

BESTE REISEZEIT Von Juni bis Oktober mit Tageshöchsttemperaturen um 30 Grad und gelegentlichen Regengüssen. Im Hochland kann es abends empfindlich kalt werden.

WO BUCHEN Zugtickets einen Tag vorher am Bahnhof oder über www.tiket.com, Bustickets am besten gleich bei der Ankunft am Busbahnhof buchen. Züge: Jakarta–Bandung (Executive € 7), Probolinggo–Banyuwangi (Business € 7). Fähre nach Bali alle 15 Minuten (45 Min., € 1,50), Taxi Gilamanuk–Ubud (€ 50–60).

DAS KOSTET DIE REISE Essen und Getränke sind sehr günstig. Für Bus-, Zugtickets, Fähre etc. kommen rund € 120 zusammen. Taxietappen kostet € 35–60 pro 100 km. Mit € 50 pro Tag lassen sich alle Kosten abdecken. Der Gabelflug Jakarta//Denpasar kostet ab € 650.

HIGHLIGHTS Heiße Quellen von Cipanas, Relaxen in Pangandaran, Dieng-Plateau, Tempel von BorobodurundPrambanan,Mt.Bromo,Bali.

 Tour 7 - Kambodscha  

Von Angkor Wat zur Robinsoninsel Koh Rong

 

Die Route Bangkok --> Siem Reap --> Battambang --> Phnom Penh --> Kampot --> Sihanoukville --> Koh Rong --> Sihanoukville --> Kuala Lumpur

Länge 700 km

Mindestreisedauer 14 Tage

Verkehrsmittel Bus, Taxi, Schiff, Zug

Für wen geeignet Für Allrounder, die Strände, Kultur und Landschaften lieben und Entdeckergeist mitbringen.

Gäbe es das nur sechs Kilometer entfernte Angkor Wat nicht, würde sich Siem Reap vermutlich noch im Dornröschenschlaf befinden. Heute erfreut sich die charmante 100.000-Einwohner-Stadt unweit des größten südostasiatischen Sees Tonle Sap mit seinen schwimmenden Dörfern wachsenden Zu spruchs. Nach ein paar Tagen in der weltberühmten Tempelstadt geht es mit dem Schiff durch malerische Flusslandschaften ins be - schauliche Battambang (US$ 23, 7–9 Std., Ab - fahrt 7 Uhr), Kambodschas zweitgrößte Stadt. Danach weiter per Taxi (US$ 70) oder Bus (€ 9– 14, 5–5,5 Std.) nach Phnom Penh. Nach zwei, drei Tagen in Phnom Penh geht die Reise weiter nach Kampot, entweder per Bus (150 km, US$ 9, vom Giant-Ibis-Busterminal beim Nachtmarkt) oder per Zug (US$ 6–7, 2,5 Std.). Die »Pfefferstadt« Kampot entpuppt sich als entspannte Kleinstadt mit viel französischem Kolonialflair. Der Tek Chhou River teilt Kampot in zwei Hälften, am östlichen Ufer mit begrünter Promenade mit vielen Restaurants und Bars verbringt man gern die Abende. Tagsüber lohnen sich Ausflüge in den atmosphärischen Badeort Kep und zum Bokor-Nationalpark. In Sihanoukville (Bus, 2 Std., US$ 5–9, Zug US$ 4–5) ist der sechs Kilometer südlich gelegene Otres Beach ein guter Standort. Doch zögern Sie nicht und lassen sich übersetzen nach Koh Rong Samloem, wo neben Topstränden ein ultra-entspanntes Inselleben wartet, wie man es sonst nur aus Thailand kennt.

Tour 7 Kambodscha

Beste Reisezeit Zu Beginn der Trockenzeit Mitte November/Dezember, wenn der Tonle Sap viel Wasser führt. Angenehme Temperaturen bis Ende Februar, danach wird’s wärmer.

Wo buchen Die Fähre buchen Tickets für die Giant-Busse lassen sich über deren Website www.giantibis.com und www.12go.asia buchen . Fähre buchen

Das kostet die Reise Kambodscha liegt preislich zwischen Thailand und Laos. Mit einem Tagesetat von € 40–50 lassen sich alle Kosten abdecken. Dazu kommen ein Gabelflug Bangkok// Kuala Lumpur (ab € 560) und zwei rechtzeitig im Voraus zu buchende Air-Asia-Tickets, eins von Bangkok (Don Mueang) nach Siem Reap (ab € 37) und eins von Sihanoukville nach Kuala Lumpur (ab € 51).

Highlights Angkor Wat, Bootsfahrt auf dem Tonle Sap, Kneipenbummel in Phnom Penh, Chillen auf der Trauminsel Koh Rong, Attraktionen in Bangkok und Kuala Lumpur.

 Tour 8 - Laos  

Den Mekong entlang nach Süden

 

Die Route Chiang Rai --> Chiang Khong --> Battambang --> Houay Xai --> Luang Prabang --> Vientiane --> Tha Khaek–Savannaketh --> Pakse --> Ubon Ratchathani

Länge 2.650 km inkl. regionaler Flugetappen

Mindestreisedauer 14 Tage

Verkehrsmittel Bus, Schiff, Zug

Für wen geeignet Eine perfekte Route für Neulandsucher. Je weiter man nach Süden kommt, desto weniger Touristen sind unterwegs.

Den Startpunkt Chiang Rai erreicht man von Bangkok günstig per Flugzeug. Gleich am nächsten Tag geht’s weiter nach Chiang Khong an der Grenze zu Laos. Steigen Sie an der Friendship Bridge aus dem Bus, holen sich ein Visa-on-Arrival (US$ 30, 2 Passbilder mitnehmen) und besorgen sich auf der anderen Flussseite in Houay Xai das Ticket für das Slowboat nach Luang Prabang. Tipp: Die Strecke wird auch von komfortablen Flusskreuzern befahren, die sich über spezialisierte deutsche Reiseveranstalter buchen lassen. Die Slowboat-Fahrt mit Übernachtung in Pakbeng dauert zwei Tage. Für Luang Prabang, die schönste Stadt von Laos, sollte man sich ein paar Tage Zeit nehmen. Von Luang Prabang fliegen Sie nach Vientiane (oder Sie gönnen sich eine 4–5-tägige Flusskreuzfahrt mit der »Mekong Sun«, im Januar ab € 1.026). Im fünf Busstunden von Vientiane entfernten Tha Khaek winken entspannte Stunden am Mekong und Ausflüge in die Berge. Von Tha Khaek ist es nicht weit nach Savannaketh, einem sympathischen Ort mit kolonialen Zügen und tollen Wandermöglichkeiten.

Ausgangsort für die Erkundung des Südens ist Pakse. Tipp: Lassen Sie das große Gepäck im Hotel, mieten sich für € 5 am Tag ein Moped und brechen zu einer zwei- bis dreitägigen Tour auf. Ziel sind die Khmer-Ruinen vom Wat Phu bei Champasak und die tosenden Mekongfälle von Khon Phapheng. Auf Don Khong, eine der 4.000 Inseln im Mekong, stehen Bootsausflüge im Fokus. Zurück in Pakse geht’s über die thailändische Grenze nach Ubon Ratchathani und dann mit dem Flieger nach Bangkok.

Tour 8 Laos

BESTE REISEZEIT Die Tour ist von Dezember bis März gut machbar, ideal ist die Zeit von Mitte Januar bis Ende Februar.

WO BUCHEN Die Flüge Bangkok–Chiang Rai (ab € 23, Air Asia), Luang Prabang–Vientiane (ab € 86, Lao Airlines) und Ubon Ratchatani–Bangkok (ab € 20, Air Asia) online im Voraus. Das Slowboat nach Luang Prabang kostet € 22. Bustickets gibt es am Busbahnhof, die Fahrt Vientiane–Tha Khaek organisiert das Hotel.

DAS KOSTET DIE REISE Eine spannende Reise, die unterm Strich nicht mehr als € 1.500 kostet (inkl. Fernflug). Busfahrten kosten € 3–5 pro 100 km, ein Taxi € 30–50 für 100 km. Essen und Getränke sind sehr günstig.

HIGHLIGHTS Flusslandschaften, Mönchsstadt Luang Prabang, Khmertempel, Mekonginseln und Wasserfälle, Moped- und Bootstouren.

 Tour 9 - Myanmar  

Auf Nebenwegen nach Mandalay

 

Die Route Yangon --> Pyay --> Magway --> Bagan --> Mandalay

Länge 1.450 km

Mindestreisedauer 10-14 Tage

Verkehrsmittel Bahn, Bus, Schiff

Für wen geeignet Auch für Reisende ohne große Erfahrung gut zu machen. Grandiose Spots und faszinierendes echtes Burma.

Eine spannende Reise vom boomenden Yangon in die abgelegene Provinz mit den beeindruckenden Tempelstädten Pyay, Magway, Bagan und Mandalay. In Yangon herrscht Aufbruchsstimmung: Neben Betonkolossen chinesischer Investmentbanken fristen morbide Ruinen aus der britischen Kolonialzeit ihr Dasein. Dazwischen bunte Märkte und eine wuselige Altstadt am Fluss. Über allem thront die goldene Shwedagon-Pagode. Wer sich sattgesehen hat und das unbeschreibliche Verkehrschaos hinter sich lassen will, bricht auf ins sechs Stunden entfernte Pyay, die frühere Hauptstadt des Königreichs Pyu. Hier fühlt man sich in eine längst vergangene Zeit versetzt: Ochsenkarren auf den staubigen Straßen, archaische Dörfer in der Umgebung. Die Menschen staunen über die wenigen Fremden, die sich für ihre Welt interessieren. Eine Welt, die sich per Tuk-Tuk (US$ 15 für 2 Pers.) in einem halben Tag oder auf Wanderungen erkunden lässt. Drei Stunden sind es von hier nach Magway, einem charmanten Ort am Ayeyarwady mit einer fast drei Kilometer langen Brücke über den Fluss und wunderschönen Klöstern. Wiederum drei Stunden dauert die Fahrt durch schöne Landschaften nach Bagan, der imposanten Königsstadt mit über 2.000 erhaltenen Tempeln, die man am besten per E-Bike erkundet. Beeindruckend ist die 45-minütige Ballontour (ab US$ 330).

Malerische Flusslandschaften begleiten die elfstündige Schifffahrt nach Mandalay. Für die schöne Stadt sind drei bis vier Tage gut angelegt. Zu sehen gibt es viel: neben Mandalay Hill und Königspalast die nahe Pagodenstadt Mingun (Bootstour), die einstige Hauptstadt Amarapura, die altertümliche Holzbrücke U-Bein, die über den Taungthaman-See führt, und Sagaing, eines der größten religiösen Zentren des Landes. Wer dann noch die Muße hat, fährt mit dem Zug zurück nach Yangon.

Tour 9 Myanmar

Beste Reisezeit November bis Februar. Im März wird es schon sehr heiß. Am besten reist man von Anfang Januar bis Mitte Februar.

Wo buchen Bustickets nach Pyay verkaufen die Agenturen gegenüber vom Bahnhof. Am besten 2 Tage vorher buchen. Ansonsten lässt sich alles auch übers Hotel buchen, oft mit Abholung: Minibus Pyay–Magway US$ 5, Magway–Bagan US$ 7, Schiff nach Mandalay ab US$ 30 (Bus US$ 6). Zugfahrt Mandalay–Yangon US$ 17, im Schlafwagen US$ 22 (15 Std.).

Das kostet die Reise Übernachtungen sind etwas teurer als in den Nachbarländern, insbesondere in Yangon. Ein abendliches Dinner kostet in einfachen Restaurants € 2–5. Fassbier ab € 0,50. Busfahrten € 1–2/100 km. Tagestouren per Taxi € 30–50 plus Benzin, Ausflug Mt. Popa € 8, Eintritt Bagan € 25.

Highlights Einzigartige Tempelstädte, Königspaläste, Pagoden, Klosteranlagen, Flusslandschaften, Relikte der Kolonialzeit.

 Tour 10 - Malaysia  

Trauminseln, Erdbeeren und viel Dschungel

 

Die Route Kuala Lumpur --> Teman Negara --> Pulau Perhentian --> Cameron Highlands --> Penang --> Kuching --> Singapur --> Tioman --> Kuala Lumpur

 

Länge 4.100 km inkl. regionaler Flugetappen

Mindestreisedauer 28 Tage

Verkehrsmittel Bus, Flugzeug

Für wen geeignet Für alle, denen zwischendurch ein Reisetag in komfortablen Bussen nichts ausmacht.

Eine coole Route durch ein facettenreiches Land. Nach zwei Tagen Akklimatisierung in Kuala Lumpur ruft im 3,5 Stunden entfernten Teman Negara National Park das erste Abenteuer. Nach zwei Übernachtungen in Kuala Tahan und einem Wandertag im Dschungel geht‘s gegen acht Uhr morgens per Bus über Kuantan und Terengganu direkt zur Jetty in Besut, wo bereits die Speedboate zu den Perhentian-Inseln warten (35 Min.). Bevorzugtes Ziel dort ist der traumhafte Long Beach auf Perhentian Kecil, ein idealer Ort, um für ein paar Tage die Seele baumeln zu lassen!

Sieben Busstunden von Kuala Besut entfernt liegen die Cameron Highlands, eine ehemalige britische Sommerfrische, wo auf 1.200 bis 1.800 Metern neben Tee sogar Erdbeeren und Spargel gedeihen. Alte Fachwerkhäuser vermitteln »Schwarzwald-Feeling«. Anschließend geht‘s weiter nach Georgetown auf Penang. Die Altstadt der 200.000-Einwohner- Stadt gilt als eine der schönsten Südostasiens, mit viel Charme und gutem Essen. Von Penang geht’s per Flieger nach Ku - ching, der Hauptstadt Sarawaks. Hier leben im Dschungel von Borneo die Iban, Nachkommen ehemaliger Kopfjäger, die heute Touristen in traditionellen Langhäusern beherbergen. Im Bako-Nationalpark bei Kuching gibt es seltene Nasenaffen und schöne Strände. Air Asia bringt Sie anschließend ins großstädtische Singapur.

Bevor die Reise in Kuala Lumpur endet, nehmen Sie sich noch eine Auszeit auf der Trauminsel Tioman (Taxi zum Fährhafen in Mersing € 130, Fähre € 7; Kombiticket AC-Bus/Fähre für € 27 über www.discoverytours.com.sg). Zum Ab - schluss müssen Sie leider noch einmal sechs Stunden Busfahrt in Kauf nehmen.

Tour 10 Malaysia

Beste Reisezeit Ganz ohne Regen geht es nicht. Februar ist eine gute Wahl, eine gute Alternative Juni/Juli.

Wo buchen Die komfortablen Busetappen dauern 3,5–7 Std. (zusammen rund € 110). Tickets sind im Voraus z. B. über www.busonlineticket. com buchbar. Die Flüge Penang–Kuching (€ 36) und Kuching–Singapur (ab € 21) gibt’s bei Air Asia.

Das kostet die Reise Malaysia ist zwar insgesamt teurer als Thailand, doch wer zu zweit reist und bei den Unterkünften nicht nach zu vielen Sternen greift, sollte mit einem Tagesetat von € 70 auskommen.

Highlights Dschungelabenteuer, traumhafte Strände, Sommerfrische Cameron Highlands, Stadtschönheit Georgetown.

einfach €€ einfache Mittelklasse €€€ gehobene Mittelklasse €€€€ anspruchsvoll

Autoren: Sandra Wohlfart, Johann Jilka, Stefan Kämpfen und Oliver Kühn (4/2018)

Den vollständigen Beitrag mit fundierten Tipps für die Reiseplanung, Hotelempfehlungen und Preisangaben findest Du in der jeweiligen Ausgabe von REISE & PREISE. Hier kannst Du die Hefte - Verfügbarkeit vorausgesetzt - portofrei nachbestellen.