Mein RP
Finde die besten Reiseangebote
Alle Veranstalter vergleichen
Fair buchen: Finde die besten Reiseangebote
1 Erwachsener
hin und zurück
oneway
Gabelflug

Foto:

Reiserecht Reederei haftet nicht bei Sturz im Dunkeln

Kommt es zu einem Unfall auf einem Kreuzfahrtschiff, haftet nicht immer die Reederei. In einem vor dem Amtsgericht Rostock verhandelten Fall wog das Fehlverhalten des Gastes schwerer als die fehlende Beleuchtung.Wer bei völliger Dunkelheit in einem unbekannten Bereich auf Deck eines Kreuzfahrtschiffs stürzt, haftet selbst, wenn er sich bewusst dieser Gefahr aussetzte. Die Reederei trägt keine Verantwortung für den Unfall. Das entschied das Amtsgericht Rostock (Az.: 47 C 58/14), berichtet die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht in ihrer Zeitschrift »ReiseRecht

Foto:

Stiftung Warentest Reisebüros nicht teurerals Online-Anbieter

Die Stiftung Warentest hat für ihre Februar-Ausgabe ermittelt, dass die Preise im Reisebüro nicht teurer sind als bei den Online-Anbietern.Insgesamt 15 Reisebüros wurden unter die Lupe genommen. Dabei stellte sich heraus, dass die Berater auf die gleichen Preise kamen, die auch in den Online-Portalen zu finden waren, da alle auf die gleichen Datenbanken zurückgreifen. Zusätzlich wurde festgestellt, dass ein fähiger Berater sogar noch schneller das passende Angebot findet als die Tester bei ihrer Online-Suche. Allerdings wurde die Beratungsqualität in den Re

Foto:

Flughafen München Schlafkabinen für ein Nickerchenzwischendurch

Münchens Flughafen wirbt jetzt mit Schlafkabinen.Die Napcabs warten direkt an den Gates im Sicherheitsbereich des Terminal 2 auf den Ebenen 04 und 05. Zwischen 6.00 und 22.00 Uhr werden pro Stunde 15 Euro und danach zehn Euro fällig, gezahlt wird mittels Kreditkarte. Der zu zahlende Mindestbetrag der mit Bett und Arbeitsbereich ausgestatteten Quartiere liegt bei 30 Euro. Nutzer dürfen einen kostenlosen Internet-Zugang erwarten.(30.01.15, tdt)

Foto:

TUIfly Keine Kofferaufgabe mehr am Vorabend

Deutschlands drittgrößte Fluggesellschaft schafft einen kundenfreundlichen Vorabend-Check-In ab.Passagiere von TUIfly können ihre Koffer am Vorabend vor der Abreise nur noch bis Ende März an den Airline-Schaltern abgeben. Fluggäste zahlen dafür fünf Euro, müssen zuvor aber online eingecheckt haben. Früher war der »Vorabend-Drop-Off« sogar gratis, die Gebühr wurde erst im Juni 2011 eingeführt.(29.01.15, tdt)

Foto:

Kreuzfahrten Silversea bietet Gratis-Netzund -Landgänge

Silversea Cruises gewährt jedem Kreuzfahrtgast an Bord jetzt zwei Stunden kostenloses Internet pro Tag.Ab der Suite-Kategorie »Medaillon« ist der Zugang sogar unbegrenzt, teilt die italienische Reederei mit. Außerdem seien die Landgänge auf allen 52 Mittelmeer-Kreuzfahrten nun im Buchungspreis inbegriffen.(29.01.15, dpa/tmn)

Foto:

Ausgleichszahlung Airlines lassen »Kunden gezieltins Leere laufen«

Nur zehn von 100 Passagieren mit Ansprüchen auf Ausgleichszahlungen fordern ihr Geld ein. Und nur die Hälfte von ihnen erhält auch die Entschädigung.Airlines versuchten, Kunden »gezielt über ihre Rechte im Unklaren zu lassen«, behauptet Andreas Sernetz von der Verbraucherschutzplattform Fairplane. Das gehe soweit, dass die Unternehmen Passagiere »durch Falschaussagen davon abbringen, ihre Ausgleichszahlungen einzufordern«.Es habe »Methode, Kunden ins Leere laufen zu lassen«. Außerdem drohten sie Passagieren, die rechtliche S

Foto:

Umfrage Was Passagiere für einenGratisflug tun würden

Flüge sind teuer. Das Geld möchten sich Passagiere gerne sparen. Doch wie weit würden sie dafür gehen? Das Gepäck verladen, Saft ausschenken oder Kinder betreuen?Für einen Gratisflug würden die Deutschen einiges tun: Fast die Hälfte (46 Hälfte) wäre dazu bereit, Senioren an Bord zu helfen, ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Insa-Consulere im Auftrag von Travelzoo. Dabei wurden 2019 Personen aus Deutschland befragt. Mehrfachantworten waren möglich. 39 Prozent würden allein reisende Kinder betreuen. Jeder Dritte w

Foto:

Thailand Alkoholverkauf nicht mehrrund um die Uhr

In Thailand ist letzten Sonnabend ein Gesetz in Kraft getreten, das den Alkoholverkauf im Land einschränkt.Alkoholische Getränke dürfen ab sofort nur noch im Zeitraum von 11:00 bis 14:00 Uhr und von 17:00 bis 24:00 Uhr verkauft werden. Davon betroffen sind alle Geschäfte, aber auch Restaurants. Nur am Flughafen gelten andere Regeln. Wer außerhalb der genannten Zeiten Alkohol verkauft oder ausschenkt muss mit einer Haftstrafe von sechs Monaten und/oder einer Strafzahlungen von 10.000 Baht rechnen, berichtet der farang.(27.01.15, rp)

Foto:

Kambodscha Nun doch weiter Visabei der Einreise

Kambodscha bietet weiterhin Visa bei Einreise an. Der Visa Dienst Bonn hat seine Angaben korrigiert.Ursprünglich hatte es unter Berufung auf eine offizielle Information der Botschaft geheißen, ab sofort würden keine »Visa on arrival« mehr ausgestellt. Diese Information habe die Botschaft nun selbst korrigiert, schreibt der Visa Dienst Bonn auf seiner Webseite. Reisende müssten aufgrund einer »erweiterten Sicherheitsüberprüfung« aber mit längeren Wartezeiten während der Beantragung vor Ort rechnen.(27.01.15, dpa/tmn)

Foto:

Reiserecht Bei Pauschalreisen gibt eskein Widerrufsrecht

Urlauber können die Buchung einer Pauschalreise nicht widerrufen. Auch wenn sie den Rücktritt von der Reise gegenüber dem Veranstalter als »Widerruf« bezeichnen, müssen sie die gesamten Stornokosten bezahlen.Ein Mann hatte über ein Internetportal eine Pauschalreise nach Zypern für zwei Personen gebucht - ohne eine Reiserücktrittsversicherung. Wenige Tage später teilte er dem Veranstalter mit, er widerrufe die Reise. Dieser kündigte den Reisevertrag und stellte Stornokosten in Höhe von 90 Prozent des Reisepreises in Rechnung, weil

Unterkategorien