Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P

ASCHEWOLKE Airlines wollen Entschädigung

Frankfurt am Main, 4.6.10 (tdt) - Europas Fluggesellschaften bereiten eine Sammelklage gegen die EU vor. Die Airlines fordern Kompensation für die Kosten, die ihnen während des Flugverbots wegen der Aschewolke entstanden sind. Eine »ganze Gruppe von Airlines« arbeite daran, bestätigt Easyjet-Boss Andy Harrison.

Allein die deutschen Fluggesellschaften haben durch die Luftraumsperrung 180 Millionen Euro verloren. Die eine Hälfte des Betrages entfiel auf entgangene Einnahmen. Die andere, so der Bundesverbandes Deutscher Fluggesellschaften (BDF), auf zusätzliche Serviceleistungen wie Übernachtungen und Verpflegung.

Außerdem will sich die Deutsche Flugsicherung (DFS) offenbar ihre Ausfälle in Höhe von 30 bis 40 Millionen Euro von den Airlines ab 2012 über höhere Gebühren zurück holen. Gleiches, so BDF-Präsident Rald Teckentrup weiter, planten auch die Flughäfen. Die Airlines hätten »ein Recht auf Schadenersatz«. Schließlich habe sich die Sperrung des Luftraumes als überflüssig erwiesen.
 

Toogle Right