Fernsehprogramm - Das REISE-TV-Programm Reisekataloge kostenlos bestellen So finden Sie Ihr Wunschziel
Folgen:
Mein R&P

Foto:

Australien Touristenattraktionen in Tasmanienwieder geöffnet

Die Hitzewelle auf Tasmanien scheint erst einmal vorbei zu sein. Die Temperaturen sind inzwischen auf ein erträgliches Maß von tagsüber durchschnittlich 23 Grad gesunken.Die durch die Hitze entstandenen Buschbrände in Tasmanien sind gelöscht und alle Touristenattraktionen und Nationalparks sind wieder geöffnet. Das teilte John Fitzgerald, Chef von Tourism Tasmania mit. Orte um den Arthur Highway und der Tasman Peninsula hätten Feuerschäden davongetragen. Die Nationalparks an der Ostküste habe man nur aus Sicherheitsgründen geschlossen,

Foto:

Australien New South Wales schließt wegen Bränden Nationalparks

Brände fressen sich durch den australischen Busch - nun sind weitere Nationalparks bedroht. Betroffen ist vor allem der Bundesstaat New South Wales. Touristen müssen sich auf dem Laufenden halten, um einen Aufenthalt zu planen.Der australische Bundesstaat New South Wales hat wegen der Brände zahlreiche Nationalparks vorübergehend geschlossen. Das gilt für rund 800 Parkanlagen, teilte der NSW National Parks & Wildlife Service mit. Besonders stark betroffen ist die Western Region mit den Northern Tablelands. Auch einige Parks an der South Coast seien zu. Wie lange

Foto:

Tasmanien Brände haben kaum Auswirkungen auf Tourismus

Von den Buschbränden, die gerade auf Tasmanien wüten, bleiben die Touristengegenden weitgehend verschont. Betroffen sind nur einzelne Regionen der australischen Insel.Touristen in Tasmanien müssen trotz der jüngsten Brände nur mit geringen Einschränkungen rechnen. Lediglich die Region der Tasman Peninsula mit der Stadt Port Arthur seien nicht zugänglich, erklärte eine Sprecherin von Tourism Tasmania. Der Betrieb auf den Flughäfen laufe normal. Auch in der Inselhauptstadt Hobart gebe es keine Einschränkungen. Am Wochenende waren durch Buschfeu

Foto:

Australien Abseiling und Rogaining in Queensland

Im Süden des australischen Bundesstaats Queensland gibt es zwei neue Attraktionen.Die Binna Burra Mountain Lodge im Lamington Nationalpark bietet Urlaubern mit Abseiling, einem Hochseilgarten sowie einem Flying Fox spannende Abenteuer. Etwas Neues verspricht Rogaining, eine besondere Form des Orientierungslaufs. Dabei lässt sich laut Tourism Queensland der Regenwald erkunden. Gruppen versuchen innerhalb einer festgelegten Zeit möglichst viele Orientierungspunkte zu erreichen. Weitere Informationen auch unter der Telefonnummer 0061/75533/36 22.(21.12.12, dpa/tmn)

Foto:

Tasmanien Leichenhalle wird zum Grusel-Hotel umgebaut

Die richtige Meldung zu Halloween kommt aus Australien: Haydn Pearce, ein australischer Geschäftsmann, baut in Tasmanien in der Nähe von Hobart eine seit Jahren leer stehende Leichenhalle, die in den 50ern zu einer psychiatrischen Anstalt gehörte, zu einem Hotel um.Die Gäste können dort auf Totenbahren oder auch in ausziehbaren Kühlzellen schlafen, wie man sie aus der Pathologie kennt. Zur Einrichtung soll auch eine Badewanne gehören, in der früher Leichen gewaschen wurden. Weil der künftige Hotelier aber nicht nur Möchtegern-Vampire und Zomb

Foto:

Australien Sonnenfinsternis verdunkelt den Norden

Urlauber in Australien können bald Zeugen einer totalen Sonnenfinsternis werden. Am 14. November schiebt sich der Mond so vor die Sonne, dass er einen Schatten auf die Region rund ums nordaustralische Cairns wirft.Wer das Naturereignis erleben will, muss genau auf die Uhr schauen: Die totale Finsternis dauert nur zwei Minuten, um 6:38 Uhr Ortszeit geht's los. Das teilt das Tourismusbüro von Queensland mit.Die Australier nutzen die Sonnenfinsternis als Anlass für mehrere Events in der Region: So startet der Solar Eclipse Marathon, wenn die ersten Sonnenstrahlen wieder

Foto:

Down Under Australien führt ab November Körperscanner an Flughäfen ein

Australien führt an allen internationalen Flughäfen Körperscanner ein. Sie sollen ab November zum Einsatz kommen, kündigte das Verkehrsministerium an.Ausnahmen gebe es nur für Passagiere mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen, zum Beispiel Menschen mit Herzschrittmachern oder Rollstuhlfahrer. In Melbourne und Sydney wurden die Maschinen in den vergangenen Monaten bereits getestet. Nach Angaben von Verkehrsminister Anthony Albanese sind die Körperscanner gesundheitlich unbedenklich. Die alten Metalldetektoren sollen jedoch noch parallel zum Einsatz kom

Foto:

West-australien Neues Meeresschutzgebiet in der Region Kimberley

Touristen kennen den Camden Sound Marine Park in Westaustralien vor allem als Walbeobachtungs-Spot. Mit der Ernennung zum Schutzgebiet hebt das Land seine Bedeutung für das sensible Ökosystem hervor.In der westaustralischen Region Kimberley ist ein neues Meeresschutzgebiet eingeweiht worden. Der Camden Sound Marine Park liegt rund 300 Kilometer nordöstlich der Stadt Broome und umfasst eine Fläche von 7000 Quadratkilometern, teilte die Tourismusvertretung von Westaustralien mit. Mit jährlich mehr als tausend Buckelwalen, die zum Kalben kommen, sei der Park eines der g

Foto:

Australien Mit den Aborigines durch den Regenwald

Tief in die Natur Australiens einsteigen und dabei mehr über das kulturelle Erbe seiner Ureinwohner erfahren - das bieten Aborigines in Queensland an.Aborigines im Norden des australischen Bundesstaats Queensland zeigen Besuchern bei zwei neuen Touren den tropischen Regenwald. Dabei lernen die Teilnehmer die spirituellen Traditionen der Ureinwohner kennen und erfahren etwas über deren Geschichte, teilt die Tourismusvertretung von Queensland mit. Die Aborigines zeigen außerdem unter anderem, wie man Buschseife oder Farben für die Gesichtsbemalung herstellt und verraten et

Toogle Right